Dachstein von der Gosau


Publiziert von Herbert , 10. Januar 2012 um 10:54. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Dachsteingebirge
Tour Datum: 1 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettersteig Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   A-OÖ   A-ST 
Zeitbedarf: 12:00
Aufstieg: 2100 m
Abstieg: 2100 m
Strecke:etwa 26km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bruck an der Mur - Liezen - Obertraun - Hallstatt - Gosau

Tourcharakteristik:
Langer, und für mich der landschaftlich schönste Anstieg auf den Dachstein.
Die überrannte Südseite mit ihren Sportklettersteigen, der Hunerscharte und der Seilbahn mag ich nicht so sehr, der Weg von Hallstatt über die Simonyhütte ist landschaftlich nicht so interessant (ist natürlich Geschmackssache), nur der Linzerweg ist auch sehr schön, hat aber einen ganz anderen Charakter.
Obwohl die Tour gut an einem Tag machbar ist, wird oft in der Adamekhütte übernachtet, wohl auch, weil ihre Lage am Gletscherrand zwischen den ganzen Kletterbergen und der herrlichen Aussichtsterasse einen längeren Aufenthalt zu einer genußreichen Zeit macht.

Zur Route: Man sollte im Sommer unbedingt Steigeisen mitnehmen, es wäre schade, wenn man wegen 100 aperer Höhenmeter vor dem Buckel des Gosaugletschers umdrehen müßte.
Meist kann man bis etwa Ende Juni den rotmarkierten Weg unter der Schneebergwand vermeiden, und direkt durch eine Rinne Richtung obere Windlucke über den Gletscher aufsteigen, was bei guten Verhältnissen mehr als eine halbe Stunde sparen kann (aber Achtung auf kleine Spalten).
Der Westgrat selbst ist mit Klettersteigschwierigkeit A angegeben und ist eine aussichtsreiche Kletterei mit hervorragenden Tiefblicken in die Südwand.

Tourenbericht:
Da Petra trotz ihrer langjährigen Bergsteigerei noch nie auf dem Dachstein gewesen war, wurde es nun mal Zeit, das nachzuholen.
Da wir vorhatten, unterm Mitterspitz in der Gletschermulde zu biwakieren, hatten wir das ganze Biwakzeug mit: Schlafsack, Unterlagsmatte, Kocher usw.
Seil und Anseilgurte hatten wir zu Haus gelassen, da ich den Gosaugletscher gut kenn, und mir auch der Westgratklettersteig ohne Sicherung für uns gut machbar schien, nur die Steigeisen haben wir für den eventuell aperen Gletscher mit genommen.
Wir gingen zeitig am Morgen, fast genau um 7h, vom Parkplatz am Gosausee weg.
Aufgrund des fantastischen Wetters waren wir aber trotz der Biwakrucksäcke sehr motiviert und daher recht flott auf der Adamekhütte, wo wir gemütlich eine Suppe aßen.
Übern Gletscher ging es dann in die Mitterspitzmulde, wo wir die Rucksäcke ablegten, und weiter ohne Rucksack über die obere Windlucke und den Westgrat auf den Gipfel stiegen.
Das Wetter war einfach herrlich, und wir genossen die Aussicht fast eine halbe Stunde.
Um 15 Uhr standen wir wieder bei unseren Rucksäcken, und da es noch 6 Stunden bis zur Dämmerung waren, machte Petra den Vorschlag, doch gleich wieder runter zu gehen.
Knapp vor 20 Uhr konnten wir die Biwakwimmerln erleichtert ins Auto werfen, und als Belohnung genossen wir noch die Abenddämmerung bei einem guten Abendessen auf der Terasse des Gasthauses am Vorderen Gosausee.
Es war ein wunderbarer Tourentag gewesen!

Tourengänger: petz, Herbert


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS- WS
L
WS- II WS-
12 Jul 11
Hoher Dachstein, 2995 m · Bergfritz
V WS+
27 Aug 09
STEINERWEG durch die Dachsteinsüdwand · Matthias Pilz
V
24 Aug 09
Steinerweg · Martina

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

morphine hat gesagt:
Gesendet am 13. August 2013 um 20:27
Hallo Herbert,

Hoher Dachstein von Norden. Sehr schöne Tour und Bericht von Dir. Muss ich mir merken!

Gruß
morphine

Herbert hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. August 2013 um 00:31
Danke!
Ja, die Nordseite von Gosau aus sollte man unbedingt einmal gesehen haben, solange der Gletscher noch als solcher bezeichnet werden kann.


Kommentar hinzufügen»