Von Braccio zur Alp di Fora und zurück – welch ein Glück gibt’s Schneeschuhe


Publiziert von Seeger Pro , 5. Januar 2012 um 18:17.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Misox
Tour Datum: 3 Januar 2012
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Arbeola-Molera   CH-GR 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 623 m
Abstieg: 623 m
Strecke:6.76km: Braccio Bergstation Seilbahn 1293m – Cürach 1428m – Pt.1496 – Parkplatz Val Meira 1600m – Rifugio Alp di Fora 1844m - Parkplatz Val Meira 1600m – Mondent – Braccio Bergstation Seilbahn 1293m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postautolinie ab Bellinzona über Roveredo – Grono nach Arvigo. Seilbahn mit Selbstbedienung (Erw. Fr. 4.- pro Fahrt) nach Braccio.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Unterkunftmöglichkeiten:Ferienwohnungen bei Familie Agnes und Luciano Berta, Braccio.
Kartennummer:Grono 1294

Dass barna10 perfekte Tourenvorbereitungen macht kommt mir sehr gelegen. Nicht nur sein technisches Können fasziniert mich. Nein. Die Vielseitigkeit meines Kollegen und mittlerweile Freundes würde ein Buch füllen. Sicher kein kleiner Roman. Eher eine neverending story. Und da er am Wochenende mit rund einem Dutzend Bergfans für unsere Sektion eine Schnee- und Eisausbildung auf dem Programm hat, will er die Verhältnisse der Selbstversorgerhütte auf der Alp di Fora rekognoszieren. Mit mir zusammen. Hüttenwart ad interim.
Da ich meine Form noch gar nicht gefunden habe steige ich alleine zur Hütte, um mich dort mit ihm zu treffen. Er kommt vom Appenzellerland und ich direkt vom Tessin her. Ich starte in Braccio Bergstation Seilbahn 1293m und nehme die teilweise vereiste Strasse Richtung Norden unter die Füsse. Vis-à-vis der neurenovierten Kirche besuche ich eine mir lieb gewordene Familie, welche eine Landwirtschaft betreibt, schmucke Ferienwohnungen vermietet und sogar ganz neu ein Seminar-Haus für etwa 15 Personen gebaut hat. Plauderstunde. Auf die Minute genau breche ich auf. Ich wäre ja so gerne noch geblieben, aber die Pflicht ruft.
Bei schönstem Sonnenschein folge ich der Strasse, welche im Sommer die Zufahrt von Selma über die Aurelia-Schlucht ermöglicht. Jetzt geschlossen, da lawinengefährdet. Schon bald sind Schneeschuhe angesagt. Das erste Mal diesen Winter. Oh Schande über mich! Über Cürach 1428m erstapfe ich die Kurve bei Pt.1496. Der leicht ansteigende Forstweg bietet eine leichte und genussreiche Schneeschuhwanderung hoch über Braggio bis zum Fixpunkt nach etwa 1,5km: Parkplatz Val Meira 1600m (WT2). Kurz zuvor erreicht der direkte Weg von Braccio her ebenfalls die Forststrasse. Mein Rückweg.
Unübersehbar zweigt links hoch über eine Stützmauer der Sommerweg nach Rifugio Alp di Fora 1844m (T3) ab. Bei kritischen Schneeverhältnissen folgt man etwa 150m der Forststrasse und kann dort den lawinensicheren Weg benützen. Heute sind die Verhältnisse jedoch ideal. Teilweise recht steil hinauf schlängelt sich der Weg durch den Nadelwald hindurch bis plötzlich massige Lärchen die Tannen ablösen. Jedesmal meine ich, dass ich zu weit nach rechts aussen geraten sei. Ob dies Dir auch so geht? Der Wald beginnt sich zu lichten. Links oben thront das Rifugio über mir. Wir sind alte Bekannte.
Toll im Schuss, doch das Wasser im Winter abgestellt. Obwohl dank des neuen Schwedenofens die Hütte wintertauglich ist. Nur Gasréchaud, da der Holzherd ebenfalls eingewintert ist (Rauchrohr demontiert wegen Dachlawine). Viel Holz im Innern. Diesmal erstaunlich trocken. Einladend.
Zwei nette Damen – Ursula und Claudia – haben den Weg von Braccio her ebenfalls unter die Schneeschuhe genommen und leisten mir angenehmste Gesellschaft bis dann barna10 auftaucht. Die Arbeit kann beginnen. Wir inspizieren die Hütte und sind von einer erfolgreichen Durchführung des Kurses überzeugt. Noch einige Notizen über fehlende Utensilien (z.B.: Sieb zum Säubern des Dachwassers von Lärchennadeln) und zurück geht’s.
Langsam steigen wir zum Parkplatz Val Meira 1600m hinab. Dann die Forststrasse einige Meter zurück und rwr-markiert über Mondent nach Braccio Bergstation Seilbahn 1293m. Der Schnee ist etwas labiler und ich auch nicht stabiler. Sei’s wie’s sei, wir kommen unbeschadet zur Bahn.
Mission erfolgreich! Auf bald diesen Freitag.
Ob sich das Wetter so ungestüm entwickelt wie vorausgesagt?
Bei Nordföhn könnte die Seilbahn eingestellt sein.
Wie es herauskommt wirst Du nächste Woche erfahren.
DEMNÄCHST IN DIESEM THEATER.
Hier der Link
http://www.hikr.org/tour/post45350.html 
 
 
 
  

Tourengänger: Seeger, Barna10


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Henrik hat gesagt: Bitte nicht!
Gesendet am 5. Januar 2012 um 18:22
> Oh Schande über mich!

...du solltest, meine Empfehlung, durchaus diese Geschwindigkeit halten, die dein "Maschinchen" zur Zeit zulässt... denn dann triffst du the right people to the right time lieber Andreas..

Cari saluti

silberveeegeli

Seeger Pro hat gesagt: RE:Bitte nicht!
Gesendet am 5. Januar 2012 um 18:29
Ciao Enrico
Gegen "oben" würde sich die Geschwindigkeit schwindelerregend entwickeln :-))
The right people on the right time werde ich im 2012 pflegen. Neujahrsvorsatz.
Cari saluti
Andreas


Kommentar hinzufügen»