Wildalpjoch (1720m) mit Schneeschuhen


Publiziert von Chiemgauer , 31. Dezember 2011 um 17:51.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Bayrische Voralpen
Tour Datum:27 Dezember 2011
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 850 m
Strecke:7,5 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Brannenburg (Maut)/ Oberaudorf oder Bayrischzell zum Sudelfeld. Dort kann direkt an der Straße (9-18 Uhr) geparkt werden, bei der Abzweigung zum oberen Sudelfeld (Diese wenige Meter folgen kommt noch ein großer Parkplatz)
Kartennummer:Kompass Nr. 8

Heute bestand Sonnenbrandgefahr, denn ab dem Start um 9:00 Uhr waren gefühlte 99% der Tour in der Sonne. Windstille und milde Temperaturen ließen nun auch im Winter den Schweiß nur so fließen.
Direkt vom Parkplatz ging es (noch zu Fuß) die Straße entlang, bis ich nach wenigen Minuten die Schweinsteigeralm (welch hässlicher Name!!!) erreicht habe. Dort werden die Schneeschuhe angeschnallt und auf den immer sichtbaren Sattel zwischen Käserwand und Wildalpjoch zugesteuert. Ich nehme die direkte, stellenweise sehr steile und so auch anstrengende Linie, aber Serpentinen mit Schneeschuhen sind in diesem Gelände bereits unangenehm zu gehen. Fast oben am Sattel ziele ich direkt auf die Käserwand zu, die heute gar nicht so leicht zu bezwingen war, denn die letzten Meter über den Normalweg (bis I) dank Vereisung wohl nur mit Steigeisen und Pikel zu machen. Also wird etwas nordseitig gequert, bis eine Rinne erreicht ist. Unten dient noch der Blitzableiter als Halt, bevor eine kurze II zu meistern ist, bevor ich am Kreuz bin.
Nun weiter zum Wildalpjoch. Ab dort ohne Schneeschuhe weiter, denn der folgende Grat hat immer wieder Stellen, die dafür nicht geeignet sind. Bei der Seewand geht’s über den Ostgrat hoch und über den steilen Südhand wieder auf den Normalweg. Hier noch einen Aufschwung, bevor ich wieder die Schneeschuhe anlege und weiter zur Lacherspitz gehe. Auch diese ist leicht vereist, aber noch problemlos zu besteigen.
Von hier Richtung Süden weiter bis zum Sattel vor dem Tagweidkopf und von diesem (stellenweise sehr steil) runter zu der Alm am Ende der Fahrstraße. Dort (und nur dort) steht ein Schild, dass es sich in meiner Abstiegsvariante um ein Wildschutzgebiet handelt und betreten verboten ist. Wie soll man das von oben riechen!? Jetzt noch über die Straße (stellenweise wird abgekürzt) zurück zum Auto.
Lawinengefahr soll stellenweise nicht zu vernachlässigen sein!

Tourengänger: Chiemgauer


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 8879.gpx Aufstieg Käserwand
 8880.gpx Wildalpjoch
 8881.gpx Seewand
 8882.gpx Lacherspitz
 8883.gpx Abstieg

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 31. Dezember 2011 um 18:41
Die Schweinsteigeralm dürfte ja gar nicht nach dem Geschmack von dir als eingefleischtem 1860er gewesen sein ;-) .

Chiemgauer hat gesagt: RE:
Gesendet am 31. Dezember 2011 um 19:47
War nur halb so schlimm, denn habe den Namen erst beim Bericht schreiben mitbekommen. Hoffe bis zum nächsten Besuch diese Information auch wieder vergessen zu haben ;-)

Bergpoetin hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Januar 2012 um 15:28
Naja, Du kannst ja an den Tobias Schweinsteiger denken, der sorgt dafür, dass Jahn Regensburg vielleicht in die 2. Liga aufsteigt ;)

Chiemgauer hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Januar 2012 um 22:40
Sorry, aber diesen Namen kann ich mir beim besten Willen nicht schönreden!

mabon hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Januar 2012 um 00:56
Zumindest sind auf allen Bildern des Tourenberichts die Farben DES Vereins dominierend. :-)


Kommentar hinzufügen»