Regenflüeli


Publiziert von bulbiferum , 12. Januar 2012 um 14:43.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:26 Dezember 2011
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-LU 
Zeitbedarf: 5:45
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 700 m
Strecke:10,5 Km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW nach cff logo Gantersei

Als wir in Gantersei losgingen waren die Schneeschuhe noch auf dem Rucksack. Der Schnee auf der Ebene bei Gantersei war noch so hart gefroren, dass es keine Schneeschuhe brauchte. Das Ziel war das Regenflüeli. Wir wählten die Route über den Rosenbode. Im Wald herrschte winterliche Stille. Gemütlich und leise, um die Ruhe nicht zu stören, stiegen auf dem teilweise vereisten Pfad hinauf zum Rosenbode. Dort erreichten wir die Sonne und sofort wurde es markant wärmer. Für meinen Geschmack war es viel zu warm. Nun waren Schneeschuhe notwendig. Nach dem Rosenbode erleichterte uns eine alte aber noch gute Spur die lange Traversierung hinüber zum Schopfberg. Von Gumm aus führten unzählige Spuren direkt hinauf zum Regenflüeli. Wir wählten die gemütliche Variante, wir hatten ja Zeit und gingen weiter bis zum Punkt 1524 zwischen Studberg und Regenflüeli. Von da dann bequem hinauf zum Gipfel. Trotz der wunderbaren Aussicht in das Mittelland verliessen wir den Gipfel bald wieder. An exponierten Stellen wehte ein kalter Wind und so suchten wir uns weiter unten einen geschützten Platz für unsere Mittagsrast.
 
Später wieder zurück bei Gumm, entschieden wir uns noch einen Abstecher hinüber zum Hirsboden zu machen. Für den Abstieg war es noch ein wenig zu früh und wir wollten das schöne Wetter noch geniessen. Nach Gumm wurde es wieder ruhig. Hirsboden war bald erreicht und so lagen wir dort auf einer Bank noch an der Sonne, bis diese hinter dem Mittagsgüpfi unterging. Via Untere Pfifferswald erreichten wir die Strasse im Tal und folgten dieser zurück nach Gantersei.
 
Es war eine schöne und einfache Tour auf der man die Seele baumeln lassen konnte. Es hat uns gut gefallen im Eigental.

Tourengänger: bulbiferum


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT3
29 Dez 13
Studberg (1603 m) · Hudyx
T2
WT2
T2
WT2

Kommentar hinzufügen»