Fromberghorn via Wysse Zend


Publiziert von Zaza , 5. Oktober 2007 um 18:37.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum: 5 Oktober 2007
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Niesenkette   CH-BE 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 2250 m
Abstieg: 2100 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zug nach Wimmis
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Zug ab Frutigen
Kartennummer:1227

Der Aufstieg zum Fromberghorn über den ENE-Grat (vom Niesen her) galt bis vor kurzem als Referenztour für die Bewertung "T6". Die Probleme waren aber eigentlich auf eine kurze Stelle, den zweiten der sogenannten Wysse Zend, beschränkt. Vor kurzem wurden hier ein paar Eisengriffe/-tritte sowie ein Fixseil installiert, so dass die Sache deutlich einfacher (und auch sicherer) zu begehen ist.

Is it good? Is it bad? Ich weiss es nicht - einerseits verliert diese Tour nun den Touch von Abenteuer, andererseits ist die Sicherung vertretbar, denn es hat dort scheinbar auch schon Unfälle gegeben, weil Umgehungsvarianten in den Flanken gesucht wurden. Die Verankerungen scheinen gut zu sein, es ist natürlich zu hoffen, dass da in Zukunft jemand regelmässig ein Auge auf den Zustand des Fixseiles wirft. Wie dieser Eintrag zeigt, muss die Sache in den letzten zwei Monaten installiert worden sein.

Erst vom Gipfel des zweiten Zahnes ist zu erkennen, dass er offenbar auf der Nordseite (Wimmis) deutlich einfacher umgangen werden könnte als auf der Südseite: Zwischen zwei plattig-schuttigen Rinnen führt ein steiler Grashang direkt auf den Zahn hinauf.

Ytem - der Aufstieg erfolgte auf schmierig-feuchten Wegen von Wimmis via Ahorni und Stueffistein (den wollte ich eigentlich erklettern, der Fels war aber zu nass). Bei der Hütte bei P. 2035 verlässt man die markierte Route zum Niesen und quert leicht absteigend in den Cheesbödi-Sattel. Der erste Zahn wird rechts umgangen, dann flitzt man dank des Fixseiles den zweiten Zahn hinauf und steigt ohne grosse Probleme (meist Wegspur) zum Gipfel des Fromberghorns. Dabei hat es einige kurze Kletterstellen, die lustig zu übersteigen sind (II), aber auch umgangen werden können.

Vom Fromberghorn ging es immer genau dem Grat entlang weiter zum Drunengalm und über ein paar weitere Gipfel bis zum Mäggisserhorn. Von hier auf Wanderwegen (Winter und Pulverschnee herbei sehnend) hinunter nach Frutigen. Wie so oft, kann auch bei dieser Gratwanderung das Wasser zum limitierenden Faktor werden: Wer am Niesengrat Gipfel sammeln will, sollte reichlich Getränke mitnehmen.

Die Gratwanderung könnte verlängert werden, dabei stösst man da und dort auf anspruchsvolle Stellen (z.B. Aufstieg zum Linterhorn und Ladholzhorn). Besonders übel ist mutmasslich der NE-Grat des Landvogtehore...ein schönes Projekt für 2008!

Fotos später...


Tourengänger: Zaza

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»