Grauspitz Überschreitung, solo


Publiziert von mfieles , 5. Oktober 2007 um 18:26.

Region: Welt » Liechtenstein
Tour Datum: 3 Oktober 2007
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   FL 
Zeitbedarf: 9:00

Am 03.0.2007 um 4.00 Uhr in Murg-Oberhof (Deutschland) gestartet. Dank Weinbauer Büsch per Auto bis Alp Ijes, 7.05 Uhr Start an der Alp. Aufstieg bis wiss Sand (Grat links vom Naafkopf, von Süden aus gesehen)

Dann über P 2.525 den gesamtem Grat geklettert bis Vorder Grauspitz 2.574m, von hier weiter über den Grat zum Hintergrauspitz 2.599m

Der gesamte Grat ist recht brüchig und z.T. recht knifflig zu Klettern. Einige Stellen sind mind. UIAA 4+ oder 5-! Das meiste ist aber 2ter bis 3ter Grad.

Wer sich in diesem Schwierigkeitsbereich solo unwohl fühlt sollt auf jeden Fall mit Partner und Seil unterwegs sein. An den heikelsten Stellen sind einige Normalhaken, Bohrhaken und ein Stand vorhanden.

Abstieg vom Hintergrauspitz weglos nach Süden in den Talkessel abgestiegen, sehr steil und durch die glatten Schieferplatten und reichlich Schutt und Geröll sehr unangenehm, Schneereste machten es nicht einfacher.

Dann im Talkessel links unterhalb des Grats traversiert und auf den Südgrat gestiegen. Von hier weglos Richtung Ijesalp, dann mit dem Auto zurück Richtung Jenins. (13.00 Uhr am Auto)

Der normale Zustieg erfolgt über die Älplibahn von Malans, dann ist diese Tour 5-6 Stunden länger (siehe Bericht Naafkopf) und dann von der Ijesalp zum Ijesfürggeli.

Tolle Tour in absoluter Einsamkeit und beeindruckender Ausgesetztheit (Das Massiv fällt Richtung Rheintal um über 2.000m steil ab, Richtung Süden um ca. 600m), leider sehr brüchiges Material.

Matthias Fieles


Tourengänger: mfieles

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»