Irrwege am Brüggler


Published by ossi Pro , 2 November 2011, 13h34.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:22 October 2011
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe 
Height gain: 600 m 1968 ft.
Height loss: 600 m 1968 ft.
Access to start point:P im Schwändital
Access to end point:dito
Maps:1:25000 Linthebene

 
 
Kontraste zwischen Süd- und Nordflanken. Die kompakte Brüggler-Südflanke –schneefrei und beinahe mediterran- bietet neben den bekannten Kletterrouten einen grasig-felsigen Wandteil mit Entdeckungspotential für Freunde des cleanen Climbings: Mit ihren vielen Legföhren bietet sie vermutlich gute Gelegenheiten, um Sicherungen zu legen. Ein Durchstieg war mir leider vergönnt.
 
Versuch Südsporn am Brüggler (T6…): Hmmm, das sah eigentlich am Einstieg alles irgendwie logisch und halbwegs einfach aus. Meine ursprüngliche Sorge, die Tour könne es gar nicht in den T6-Bereich schaffen, hat sich nach spätestens fünf Metern verflüchtigt: Die von Grasbändern und Legföhren durchzogene Südwand des Brügglers, gleich westlich an die kompakte Wand mit den Kletterrouten sich anschliessend (wo der Weg an die Wand stösst), erforderte bereits nach einigen Metern beherzte Kletterzüge. Nachdem ich in einer guten halben Stunde gerade mal 30 HM geschafft hatte und vor einer geschätzten Ver-Stelle herumtänzelte, obsiegte die Vernunft: Rückzug.
 
Die Legföhren-Rückzugstechnik hatte ich zuhause geübt, während filius seine Mittagspause hielt. Im Feldversuch gestaltete sich dann alles etwas aufregender, geklappt hat es offensichtlich trotzdem.
 
"Gämschiband" (T5): Wer dem Normalweg der Wand entlang folgt, dem fällt bald ein recht breites Grasband auf; es zieht aufwärts haltend in die Südwand hinein und erlaubt weiter oben den Ausstieg auf den Grat. Den Spuren nach zu urteilen scheinen Gämsen, vermutlich auch der distinguierte Local, diesen Aufstieg zu benutzen. Das Band ist leicht begehbar, ein kurzer Aufschwung in solidem Fels verlangt etwas Handeinsatz. Anschliessend über eine Wiese und den Normalweg auf den Gipfel.
 
Versuch Traverse Brüggler-Wänifurggel: Im Sommer T4, bei Nässe und Schnee gemäss PStraubs Führer heikel. Ich dachte zuerst, diese Aussagen würden nur für Westschweizer gelten. War leider nicht so. Der frisch gefallene Schnee war natürlich längst noch nicht verfirnt und lag auf niedergetretenem, nassem Gras auf. Einige Zeit versuchte ich mein Glück mit dem Pickel, ein kurzes Wegstück legte ich unter einem Felsband dank guter Griffe recht schnell zurück. Bald schon wurde aber klar, dass die Wänifurggel nur mit viel Mühe, Fluchen und recht heiklem Geturne erreicht würde (T6??). Deshalb abermals Rückzug auf den Brüggler Gipfel und von da auf dem Normalweg ins Schwändital zurück.
 
Fazit: Tourentechnisch ging fast alles den Bach runter. Sehr schön und lohnend ist das oben genannte Band, eine attraktive Aufstiegsvariante auf den Brüggler. Bei einer Selbstrettung sollte man den Kopf bei der Sache haben.

Hike partners: ossi

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T2 4+
1 May 09
Klettern am Brüggler · dominik
5c
4+
12 Aug 07
Klettern am Brüggler · MunggaLoch
V
22 Sep 06
Brüggler 1777m · Cyrill
VII-

Comments (2)


Post a comment

Zaza says:
Sent 2 November 2011, 14h00
Mobbing gegen Westschweizer, das ist skandalös, eine Frechheit! Ich verlange ein sofortiges Verfahren in der Konflikt-Community gegen diesen Ossi ;-)

ossi Pro says: RE:
Sent 2 November 2011, 16h01
Tut mir AUFRICHTIG leid.


Post a comment»