Sonneck - Südpfeiler


Published by Adiii , 10 October 2011, 20h04.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Date of the hike: 4 October 2010
Climbing grading: VI (UIAA Grading System)
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:Scheffau-Jägerwirt-Wegscheid Nieralm-Wegscheid Hochalm-Schneekar-Sonneck
Access to start point:Inntalautobahn, Wörgl-Ost, Scheffau, Parkplatz Jägerwirt
Maps:AV Nr. 8, Kaisergebirge

Den Südpfeiler am  Sonneck (2260 m) hatten wir uns als Klettertour ausgesucht. Knapp 900 Hm sind es bis zum Einstieg. Davon legten wir allerdings ein Drittel mit unseren MTB zurück, was mit den schweren Kletterrucksäcken kein Vergnügen war. Trotzdem schafften wir es fast bis zur Wegscheid Hochalm (1212 m). Dann geht es zu Fuß weiter und nach knapp 2 Stunden war der Wandfuß erreicht.

Der Wandsockel mit 3 Seillängen  6 bzw. 6+ war mir zu schwierig. Deshalb umgingen wir den Sockel seilfrei links über gut gegliederte Felsstufen  (Südwand II, III).

Dann begann unsere Klettertour. Der Mittelteil des Südpfeiler bietet schöne Kletterei an steilen Platten im Bereich 5, 5+ u. 6-. Die Tour ist mit Bohrhaken abgesichert, wobei es auch mal 5 bis 7 Meter bis zum nächsten Sicherungspunkt sein können.
Im letzten Drittel war noch eine Seillänge mit 6 zu bewältigen, was für meinen Seilpartner am scharfen Ende des Seils kein Problem war.  Dann ging es über leichteres aber teilweise auch brüchiges Gelände zum Gipfel.

Der direkte Abstieg durch die Südmulde, den wir wählten, ist nicht empfehlenswert. Markierungen waren nicht vorhanden und in den steilen Gras- und Schrofenhängen mußten immer wieder Abbrüche über sehr steile Grashänge umgangen werden. Erst im untersten Teil (Südwand) waren Abseilstellen eingerichtet. Aber auf diese Weise kamen wir wieder ohne Umwege zu unseren am Wandfuß deponierten Rucksäcken.

Mit schwerem Kletterrucksack und weichen Knieen stolperte ich dann hinter meinem konditionsstarken Partner her, bis wir unterhalb des Wegscheid Hochlegers unsere Bikes erreichten. Dann kam der Lohn der morgentlichen Schinderei: Aufsitzen, Beine schonen und nur noch bremsen.

Ausklang und Tourbesprechung bot sich dann bei Brotzeit und Radler in einem Biergarten in Scheffau an.

Hike partners: Adiii

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»