Ortstock für Frühaufsteher


Publiziert von madriser , 5. Oktober 2011 um 16:07.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 3 Oktober 2011
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SZ   Ortstockgruppe   CH-UR 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1568 m
Abstieg: 863 m
Strecke:Sali Talstation - Ortstock - Sali Bergstation
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit Auto oder ÖV bis Sali EBS Talstation.
Unterkunftmöglichkeiten:SAC Hütte Glattalp www.glattalphuette.ch

Erneut ein Prachtstag angesagt und das lasse ich mir nicht entgehen, deshalb stand heute der Ortstock auf dem Plan.

Sali (Talstation) - Glattalp
Gestartet bin ich um 05:20 Uhr bei der Talstation Sali ganz hinten im Bisisthal. Die Sternen leuchteten um die Wette, nur der Mond zeigte sich nicht. Deshalb war es stockdunkel und die Stirnlampe war absolut notwendig. Da es mit Stirnlampe sowieso nicht viel von der Umgebung zu sehen gibt, entschloss ich mich den "Schnellzug" zu nehmen und schlug ein schnelles Tempo an.
Ankunft auf der Glattalp um 06:40 Uhr. Die Wanderwegschilder geben für diese Strecke eine Dauer von 2:20h an.

Glattalp - Furggele
Nun heisst es zuerst dem Glattalpsee entlang zu laufen, bevor es dann hoch zur Furggele geht. Der Weg vom Talende auf die Furggele ist ziemlich steil und das lockere Kies ziemlich rutschig, deshalb entscheide ich mich die Grasnarbe (siehe Fotos) für den Aufstieg zu nehmen. Dies bewahrheitet sich als richtig und ich komme schon bald auf dem Pass (Furggele) an.

Furggele - Ortstock
Nun geht es wieder sehr einfach auf gutem Wege dem Gipfel entgegen. Eine kleine Stelle die mit Hilfsseilen versehen ist, benötigt kurzes Kraxeln. Ist aber wirklich nur minim und alles andere als ausgesetzt. So komme ich um 08:55 Uhr gut auf dem Gipfel an. Das Wanderwegschild sagt von der Glattalp benötigt man 3:15h. Oops da war ich wieder etwas schneller mit meinen 2:15h ;).

Da die Seilbahn von Sali auf die Glattalp zu dieser Jahreszeit erst ab 08:00 Uhr fährt war ich der einzige auf dem Gipfel (das heisst eine Stunde lang). Ich genoss die Zeit auf dem Gipfel und habe mir ein Schläfchen gegönnt. Die Aussicht war atemberaubend, denn das Tödi Massiv war zum greifen nah. Aussichtsmässig war das einer meiner schönsten Gipfel.

Technisch ist dieser Gipfel ein absolutes Kinderspiel, welcher auch für Leute machbar ist, die ausgesetzte Stellen meiden wollen. Trittsicherheit ist natürlich dennoch notwendig.

Ortstock - Glattalp Bergstation
Den Abstieg erfolgte auf gleichem Wege und dann habe ich mir in der SAC Hütte Glattalp eine Suppe gegönnt. Sie war einfach herrlich. Die am Morgen getätigten Höhenmeter (1600hm) waren meiner Meinung nach genug für heute und so entschied ich mich die Seilbahn zurück zum Sali zu nehmen. Eine Fahrt kostet 12CHF (es gibt keine Ermässigung für Halbtax oder GA).

Fazit:
Zurück im Sali kann ich auf einen wunderschönen Tag und einen super Gipfel mit traumhafter Aussicht zurückblicken. Eine anstrengende aber lohnenswerte Tour. Wer 700hm einsparen will, nimmt die Seilbahn bereits am Morgen. Aber dann ist man halt nicht alleine auf dem Gipfel. Eine andere Variante ist die Übernachtung in der SAC Hütte Glattalp.

Tourengänger: madriser

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+
27 Jun 15
Ortstock über die Glattalp · Geissbock
T3
12 Sep 10
Ortstock 2'716m · saebu
T3
9 Jul 11
Ortstock (2716m) · أجنبي
T3
T5 L

Kommentar hinzufügen»