Piz da las Clavigliadas (2983müM) via Lai Blau - Furcletta


Publiziert von madriser , 26. September 2011 um 13:33.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Unterengadin
Tour Datum:24 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Piz Cotschen-Gruppe   CH-GR   Dreiländerspitz-Gruppe 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 1343 m
Abstieg: 1343 m
Strecke:Guarda-Lai Blau-Piz da las Clavigliadas-Fucletta-Chamanna Tuoi-Guarda
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit ÖV oder mit dem Auto bis Guarda. Das Auto muss auf dem öffentlichen Parkplatz ca. 100m vor dem Dorf parkiert werden, ausser man ist in einem Hotel einquartiert.
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Piz Buin Guarda Hotel Meisser Guarda Diverse Zimmer auf B&B Basis

Die Wetterprognose für dieses Wochenende waren einfach perfekt und so zog es uns in die Berge. Genauer gesagt ins Unterengadin. Am Samstag haben wir uns für eine Wanderung von Guarda zum Lai Blau entschieden mit einer Option im Hinterkopf, den Piz da las Clavigliadas.

Guarda - Lai Blau (2613müM)
Von Guarda via Alp Sura und Marangun zum Lai Blau. Wunderschöner Wanderweg zuerst durch Wälder, später durch Wiesen. Sehr angenehme Steigung uns so haben wir dann die 1000hm schnell hinter uns. Ab und zu liegt schon etwas Schnee, lässt sich aber immer gut umgehen.

Lai Blau  - Piz da las Clavigliadas
Nach einer kleinen Mittagspause haben wir uns entschieden ins genau nördlich liegende (vom Lai Blau) Couloir aufzusteigen um auf der anderen Seite runter zu schauen. Das war unser nächstes Ziel. Das Couloir war gut begehrbar und nicht allzu steil. Hier war kein Schnee mehr vorhanden.
Doch auf dem Sattel gut angekommen hat uns der Grat zum Piz da las Clavigliadas verlockt und wir sind weiter zum Piz. Der Grat war mit ein bisschen Kraxeln gut zu meistern und dem wenigen Schnee konnten wir gut ausweichen.

Der Gipfel
Absolut atemberaubende Fernsicht zu den Schneeriesen, aber auch zu den direkt umliegenden Berggiganten wie dem Piz Buin oder dem Piz Linard.

Piz da las Clavigliadas - Furcletta
Für den Abstieg haben wir uns für den Nordgrat Richtung Furcletta entschieden, der von oben ziemlich steil aussieht und der auf dieser Seite liegende Schnee hat die Sache nicht einfacher gemacht. Mit der nötigen Vorsicht und Konzentration haben wir uns auf den Abstieg gewagt. Ca. 100hm unterhalb des Gipfels kam dann die grösste Herausforderung der Tour. Eine ziemlich steile und luftige Passage. Ohne Schnee wäre dies wahrscheinlich auch nur halb so herausfordernd gewesen. Langsam und vorsichtig haben wir auch hier einen Weg gefunden und die noch nicht eingeschneiten Steine waren sehr griffig. Danach ist der Grat nicht mehr so anspruchsvoll und wir sind gut auf der Furcletta "gelandet".

Furcletta - Chamanna Tuoi CAS (2250müM)
Guter Weg, zuerst über Schutt und grosse Steine und danach über Wiese. Glücklich den Grat gut gemeistert zu haben, freuten wir uns über den "Moscht" und die Hochlandrindsalsiz in der Hütte. Die Hütte ist sehr modern und heimelig.

Chamanna Tuoi CAS (2250müM) - Guarda
Da wir etwas spät dran waren, sind wir den Weg nach Guarda etwas schneller als gewöhnlich angegangen. Da es sich um eine Naturstrasse handelt, war das auch gut möglich. Nach rund 1.5h (anstatt der angeschriebenen 2h) sind wir gut in Guarda angekommen. Die ganze Tour hat 9h gedauert (mit Pausen).

Fazit:
Sehr schöne Tour, die aber auch schon bei wenig Schnee an Schwierigkeit zunimmt. Bei schneelosen Verhältnissen eine gut zu machende Tour, die aber Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erfordert.

Tourengänger: madriser


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»