Sentiero degli Dei (Götterpfad)


Published by andy251094 , 17 September 2011, 23h33.

Region: World » Italy » Campania
Date of the hike: 5 June 2011
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 5:00
Route:Agerola - "sentiero alto" - Nocelle - "sentiero basso" - Agerola

Der Götterpfad ist einer der Wanderhöhepunkte von Kampanien, wenn nicht sogar von ganz Süditalien. Die Aussicht auf die Amalfiküste ist wirklich umwerfend schön - eines der tollsten Landschaften im ganzen Mittelmeerraum! 
Die Wanderung beginnt in Agerola, einem kleinen Bergort oberhalb der Küste. Hier stellt man sein Auto am besten auf dem zentralen Dorfplatz ab, wo auch schon Tafeln auf den Götterpfad hinweisen. Man folgt den Hinweisschildern und kommt bald zu einem weiteren, kleinen Parkplatz am eigentlichen Anfang des Götterpfades. Prinzipiell kann natürlich auch bis hierher gefahren werden, dort ist jedoch sehr wenig Parkraum und die Zufahrtsstraße ist schmal und schwer zu finden.
Der Weg beginnt zuerst in recht dichter Vegetation mit schönen Blicken Richtung Osten und hinunter auf das Meer. Nach ca. einer Viertelstunde gelangt man zu einer Wegverzweigung. Hier biegt ein Weg nach links Richtung Praiano ab. Auch der Götterpfad verzweigt sich hier. Es gibt einen "sentiero alto" und einen "sentiero basso", einen höheren und einen tieferen Weg. Ich empfehle hinwärts den höheren zu gehen und rückwärts den tieferen. Vom "sentiero alto" hat man die besten Blicke auf die Küste und auf die Insel Capri im Hintergrund. Dieses Panorama zusammen mit den gigantischen Tiefblicken auf die Küste ist wirklich einzigartig. Hier sollte man unbedingt eine Rast einlegen, um diese Aussicht auf sich wirken zu lassen.
Nach einiger Zeit vereinigen sich "sentiero alto" und "sentiero basso" wieder. Dann ist der aussichtsreichste Teil des Weges vorüber, dennoch empfehle ich, wenn noch Zeit übrig ist, die Wanderung bis Nocelle fortzusetzen, weil auch dieser Wegabschnitt seine Reize hat. Man läuft zum Teil durch dichte Wälder und durchquert vertikal schluchtartige Taleinschnitte im Steilhang. Und nicht zuletzt ist Nocelle ein wunderschöner, stiller Ort in herrlicher Lager oberhalb der Küste. 
Der Rückweg erfolgt prinzipiell auf dem selben Weg, ist aber auf keinen Fall langweilig, weil man jetzt immer in die andere Richtung, also Richtung Osten, schaut und somit den Weg aus einer völlig neuen Perspektive kennen lernt. Wie vorhin schon erwähnt, schlage ich vor, auf dem Rückweg den "sentiero basso" zu nehmen. Nur weil er niedriger ist als der andere heißt das noch lange nicht, dass er minder spektakulär ist; ganz im gegenteil, man läuft unter einer beeindruckenden Felswand entlang mit gigantischen Blicken auf die Küste. Hier bietet sich auch eine schöne Bank zum Rasten an.
Der restliche Weg nach Agerola folgt nach der Vereinigung von "sentiero alto" und "sentiero basso" dem Hinweg.

Hike partners: andy251094, stadlera, stadlerh

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»