Chli Windgällen plus


Publiziert von platonismo , 20. September 2011 um 22:11.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:12 Juli 2011
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 10:00
Aufstieg: 2400 m
Abstieg: 2400 m

Die Route haben wir grösstenteils  Bombo zu verdanken. Allerdings nahmen wir von Bristen nach Golzern nicht die Seilbahn, sondern die Füsse zu Hilfe.

Danach durften wir bei bestem Wetter eine wunderbare Tour erleben. Die Chli Windgällen bietet von allem etwas: Gute Kletterstellen (II), konditionelle Herausforderungen, vor allem wenn man die Route über das Unter Furggeli und die AACZ Windgällen Hütte wählt, da man dann einen netten Gegenanstieg bewältigen darf, und wunderbare Aus- und Tiefblicke.

Im Aufstieg zur Chli Windgällen kamen uns einige Seilschaften entgegen. Der Fels ist etwas brüchig an gewissen Stellen, man kann daher einen Helm tragen. Es geht aber auch ohne. Die Kletterpartien sind durchwegs in sehr gutem Fels und machen dementsprechend Spass. Es gibt viele, oft verwirrend platzierte Steinmännchen. Die Windgällen erlaubt aber diverse Aufstiegsrouten, so dass man auch gut hoch kommt, wenn man die Ideallinie nur ungefähr erwischt.

Auf dem Gipfel erwarteten uns unglaubliche Tiefblicke und natürlich die majestätische Gross Windgällen, definitiv ein nächstes Ziel seit dieser Tour.

Auf dem Rückweg machten wir, wie gesagt, den Umweg über die AACZ Windgällen Hütte, als Zürcher war das fast ein Muss für mich;)
Die Zusatzstrecke kostet doch einiges an Zeit und Kraft, jedoch lohnt sich der Besuch der Hütte. Die Wirtin ist äusserst freundlich und der Most gut wie eh und je.

Das Bad im See, das wir uns eigentlich vorgenommen hatten mussten wir streichen, da in Luzern bereits ein nahrhaftes Abendessen auf uns wartete. Schön, wenn man solche Optionen hat. Weniger verwöhnten Zeitgenossen ist es aber auf jeden Fall zu empfehlen.

Bemerkungen:
- Wasser kann man auf der Oberchäseren nachfüllen, danach ist der Berg recht trocken.
- Stöcke sind auf dieser Tour nicht unbedingt nötig. Im Ab- und Aufstieg je nach persönlicher Präferenz jedoch nützlich.
- Der Umweg über die AACZ Hütte kostete uns ca. 2h

Tourengänger: platonismo, mightymike

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»