Gehrihorn 2130m


Publiziert von Mel , 11. September 2011 um 14:19.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum: 9 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 800 m
Strecke:Kiental - Ramslauenen - Gehrihorn - Grathütte - Ramslauenen (10 km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW ins Kiental. Gratisparkplätze bei der Talstation des Sesselliftes Ramslauenen
Unterkunftmöglichkeiten:Berghaus Ramslauenen oder Grathütte
Kartennummer:1228 / 1248

Wiedereinmal verschlägt es mich ins schöne Kiental. Die Sesselbahn Ramslauenen ist mir bestens bekannt, allerdings bisher erst vom Winter, befindet sich doch dort eine lohnende Schlittelstrecke. Für meine erste Sommerfahrt muss ich mich aber noch etwas gedulden, denn vorerst geht es zu Fuss stotzig über Kuhweiden und Baumwurzeln hoch zur Bergstation.

Im Berghaus ist um diese Zeit noch nicht viel los und auch wir ziehen direkt weiter Richtung Gehrihorn. Wiederum begegnen wir vielen Kühen und sind froh, in den Waldpassagen etwas Schatten zu geniessen, denn es ist für September-Verhältnisse ganz schön warm. Erst beim letzten Aufschwung vor dem Gipfel wird das Gelände etwas ruppiger und wir nehmen ab und zu die Hände zu Hilfe.

Auf dem Gehrihorn angekommen, geniessen wir schöne Tiefblicke ins Kandertal und das Bergpanorama, obwohl sich einige der hohen Gipfel hinter Wolken verstecken. Bei einem kleinen Gipfelsnack versuchen wir, den Weiterweg zu erkennen. Wir möchten über den Rüederigsgrat zur Grathütte. Der Weg scheint aber leider nicht direkt dem Grat entlang zu verlaufen, sondern leicht darunter. So scheinen die grünen Matten am äusseren Gratrand den Gemsen vorbehalten, die wir aus der Ferne beobachten können.

Der schmale Pfad zur Grathütte erfordert nun etwas mehr Konzentration als der bisherige Weg, ist aber bei trockenen Verhältnissen und dank dem ein oder anderen Drahtseil problemlos machbar. Nach etwa einer halben Stunde stehen wir vor der wunderschön gelegenen Hütte, müssen jedoch leider zur Kenntnis nehmen, dass diese nur Samstags und Sonntags geöffnet hat. Netterweise haben die Betreiber aber eine Box mit Getränken und einem Kässeli draussen deponiert und so können wir trotzdem auf der Terasse ein Rivella trinken.

Von der Grathütte aus führt dann ein erst schmaler und stotziger und später breiter und unspektakulärerer Weg zurück nach Ramslauenen. Dort ist es jetzt doch noch Zeit, kurz im Berghaus einzukehren. Viel Betrieb herrscht immer noch nicht und die Liftbetreiber müssen schlussendlich extra für uns die Sesseli zu Tale schweben lassen. Privatfahrt auf dem Ramslaunenen - Sessellift. Im Winter undenkbar! :-)

Tourengänger: Mel

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»