Zum X-ten Mal: Segnespass


Publiziert von kopfsalat Pro , 4. September 2011 um 22:31. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum: 3 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-GR   Segnas-Vorabgruppe 
Zeitbedarf: 2 Tage
Strecke:Elm - Niederen - Segnespass - Fil de Cassons - Flims
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Elm
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Flims
Unterkunftmöglichkeiten:Elm, Nideren, Segnespasshütte, Flims
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Aus aktuellem Anlass fasse ich mich kurz, um damit auch all den Kritikern wieder mal was zum Lästern zu geben.

Der Aufstieg von Elm durch die Tschingelschlucht ist zwar nett aber die rund 400 Höhenmeter bis Nideren sollte man besser mit dem Luftseilbähnchen hinter sich bringen, zumal dann immer noch knackige 1150m darauf warten erstiegen zu werden.

Es wird steil und immer steiler bis man schlussendlich doch noch, vollkommen ausser Atem, bei der Terrasse der Segnespasshütte ankommt. Bewirtung und Übernachtung waren das wahre Highlight dieses ersten Tages. Herzlichen Dank an Ulli aus dem Südtirol und an Ladina, ihre junge Helferin! Ein Top-Duo.

In der Nacht dann Nebel und Regen, der sich erst im Verlaufe des späteren Morgens teilweise auflöste. Es folgt der Abstieg nach Osten über die steilen Metallbügel. Man kann sich auch noch an einer Kette festhalten, wenn man will. Weiter um die Schwemmebenen von Las Palas und Segnas Sura zum Fil de Casons, wo die Mornellregenpfeifer auf uns warteten. Nicht wirklich; denn als wir ankamen, flogen sie auf und davon und waren kurz darauf im aufziehenden Nebelregen nicht mehr zu finden.

Dafür wartete die LSB nach Naraus noch auf uns. Von dort nahm lemon den Sessellift nach Flims, während meine von Vertigo geplagte Wenigkeit die letzten 800 Höhenmeter ultralight und ultraschnell (Naraus ab 13:20, Flims an 14:10) zu Fuss vernichten musste. Meine Wadli ziehen jetzt noch ...


Fazit:
  • das T3 bezieht sich einzig auf den ostseitigen Abstieg vom Segnespass, der Rest ist T2.
  • Ultraschnellbericht: 21:47 bis 22:24

Tourengänger: kopfsalat, lemon

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
T5 WS II
T2
18 Okt 14
Wochenendlich um die Segneshütte · kopfsalat
WS-
T3
5 Aug 11
Piz Dolf Versuch · Steinbock

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Alpenorni Pro hat gesagt: Mornells
Gesendet am 5. September 2011 um 11:36
Um die Monatswende herum gab es einen, seit Beginn aller Aufzeichnungen, wohl beispiellosen Durchzug von nordischen Mornells in mehreren Regionen Deutschlands.
Kleinere Trupps hielten sich oft mehrere Tage auf abgeernteten Ackerflächen, wo sie aber - tarnfarben - schwer zu finden waren.
Na gut, es handelte sich um gesamt vielleicht an die 100 Vögel, verteilt auf mehrere Locations in mehreren Bundesländern.
Ich wollte eigentlich irgendwann einmal zu den bekannten (aber bitte !! : Nicht an die große Glocke hängen !) Brutvorkommen in den österreichischen Alpen, aber nun habe ich so tolle Beobachtungen gehabt .. :-)
Siehe unter : www.club300.de/ in der Leiste ganz oben : Alerts > Rarities germany > 1. 9. - mit tollen Photos !
Gruß
Martin

lemon Pro hat gesagt: RE:Mornells
Gesendet am 5. September 2011 um 21:51
danke für den link - wirklich tolle fotos! die sind wirklich schwierig zu entdecken, wenn man nicht sieht, wo sie gelandet sind....immerhin haben wir einen kurzen blick auf sie werfen können.


Kommentar hinzufügen»