Widderfeld (2076)


Publiziert von Pasci Pro , 28. August 2007 um 22:12.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:26 August 2007
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-LU   CH-OW 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 1340 m
Abstieg: 1340 m
Strecke:Eigenthal - Unter Lauelen - Pt.1095 - Pt.1434 - Stränzenloch - Gemsmättli - Widderfeld - Gemsmättli - Pt.1999 - Chastelen - Ober Lauelen - Eigenthal
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postauto oder PW ins Eigenthal
Kartennummer:1170

Meine erste T5-Tour! Und erst noch aus dem HIKR.ORG rausgefischt!

Herzlichen Dank an eldo -> http://www.hikr.org/tour/post3138.html

Und so hab ich die Wanderung erlebt:

Ab Gantersei am Restaurant 'Unter Lauelen' vorbei und bei Pt. 1095 links abzweigen (Feuerstelle CKW). Nun während rund 1/2 Stunde steil aufsteigend Richtung Bründlen. Kurz nach dem Bründlen-Wegweiser kommt ein zweiter gelber Wegweiser. Hier verlasse ich den offiziellen Wanderweg nach links und durchquere teilweise hüfthohe Wiesen und Gebüsche. Der Weg ist aber immer eindeutig zu erkennen.

Nach dem dritten Waldstück und einem leicht ausgesetzen Couloir erreicht man eine kleine Kanzel. Von hier sieht man mit sehr guten Augen (oder mit Feldstecher so wie ich) einen gelben Pfeil am Felsband. Nun weglos und steil hinauf zum gelben Pfeil. Die Schlüsselstelle ist rund 10 Meter hoch  (aber abfallend) und einfacher als erwartet. (I-II) Gelbe Punkte weisen den Weg durch Felsband. Nach der Kraxlerei wird das Widderfeld sichtbar und der Gratweg vom Gemsmättli kann erahnt werden. Weiter auf direktem Weg (weglos) auf den Gratweg zu. In dieser Gegend trifft man oft Steinböcke und Gemsis an.

Auf dem offiziellen Wanderweg wird das Widderfeld erklummen. Hier geniesse ich die Aussicht und die Ruhe vor dem Sturm. Auf gleichem Weg zurück aber weiter übers Gemsmättli Richtung Tomlishorn. Mich trifft fast der Schlag. Eine regelrechte Völkerwanderung kommt auf mich zu, dabei hatte ich bis anhin meine Ruhe! :-)

Kurz vor dem Aufstieg zum Tomlishorn geht links ein schmaler Weg - der alte Tomliweg - steil hinunter. Sieht nicht wirklich wie ein Weg aus, ist aber einer. Andere Wanderer fragen sich, was ich da unten wohl will. Ich weiss es genau!

Nach dem schmalen steilen Abstieg führt ein gut ausgebauter Weg (sogar mit Drahtseilen und Wegbuch) nördlich am Tomlishorn vorbei. Bald wird die nächste Kletterstelle erreicht. Diese ist ebenfalls mit Drahtseilen gesichert und deshalb nicht so schwierig zu meistern. Auf gutem Weg nach Chastelen und weiter bis man den Heiterentannliweg erreicht. Diesen benütze ich für den Abstieg via Ober Lauelen zurück ins Eigenthal.

Tolle Tour! Im Alleingang


Tourengänger: Pasci

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+
24 Mai 11
Von Pilatus zu Pontius · Queribus
T4+ I
T3
T3
T5 II
2 Nov 14
Widderfeld, 2076m · burrito

Kommentar hinzufügen»