Biketour zum Mittelpunkt der Schweiz dem Älggi 1647m


Publiziert von Lulubusi , 4. September 2011 um 18:50.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:13 August 2011
Mountainbike Schwierigkeit: WS - Gut fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-OW 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1600 m
Unterkunftmöglichkeiten:Im Tal reichlich vorhanden.

Biketour zum Mittelpunkt der Schweiz das Älggi 1647m

Heute habe ich mich nach der Arbeit wiedermal auf den Sattel gesetzt. Heute solls eine Biketour sein die ich schon lange ins Auge gefasst habe.

 

Einmal mehr eignet sich Lungern als idealer Ausgangspunkt für mein vorhaben. Wie schon so einige male folge ich der unschwierigen Strasse nach Hüttstett P.1662.

(Bahnhof Lungern P.751, Roten Husen, Blas P.1041, Stalden P.1356, P.1515, Hüttstett P.1662)

 

Ab Hüttstet führt der weitere Weg westwärts über eine kurze Schiebepassage hoch auf den Sunnen Tag.P.1740. Anschliessend geht es dem Bergwanderweg folgend abwärts nach Chrumelbach P.1637.

Heute profitierte ich mal von trockenen Verhältnissen und ich konnte wesentlich längere Passagen im Sattel zurück legen. Bei der letzten Überquerung war es sehr nass und daher sehr sumpfig was es zum grössten Teil kaum möglich machte zu fahren.

 

Am Chrumelbach wird an das Fahrtechnische können wieder massiv weniger Anspruch gestellt. Auf befestigten Strassen düst man zur kleinen Melchaa P.1506 abwärts.

 

Nun fährt man auf der betonierten Strass die der Melchaa entlang fährt bis zur nächsten Verzweigung bei P.1483.

Die Erholungsphase ist nun wieder zu Ende, den es geht wieder aufwärts. Um ins Älggi zu gelangen folgt man der befestigten Strasse die nach rechts und aufwärts, wegführt.

 

Nach kurzer Zeit wird eine weitere Abzweigung erreicht diese beachtet man nicht, fährt gerade aus weiter und erreicht schon bald den Gschwanten Boden P.1551. Ich folg weiter der befestigten Alpstrasse und gelange via P.1569, P.1640, P.1687, P.1762 ins Lungerer Seefeld P.1810. Jetzt wird das Gelände leicht schwieriger. Nicht mehr auf einer Alpstrasse sonder auf einem Bergwanderweg geht es weiter. Schwierigkeiten stellen sich keine grössere ein, da der Weg sehr gut angelegt ist. Lediglich ein paar kurze Passagen sind auf Grund ihrer Steilheit schwierig zu befahren. Abwärts wären diese sicherlich kein Problem.

Der Bergwanderweg führt bis ins Sachsler Seefeld P.1844 wo der höchste Punkt erreicht ist. Ab jetzt sind die Strassen auch wieder befestigt und zu einem grossen Teil asphaltiert.

 

Der Aufstieg von der Melchaa bis zum Sachsler Seefled ist, wie bereits erwähnt, bis auf zwei steilere Passagen moderat und gut zu bewältigen.

 

Ab jetzt der Strasse folgend wird schnell der Mittelpunkt der Schweiz das Älggi P.1647 erreicht. Da ich genügend Zeit zur Verfügung habe, mache ich es mir in der Bergwirtschaft bequem und genehmige mir ein kühles Getränk.

Achtung: Berg und Talfahrten sind am Wochenende und an Feiertagen zeitlich beschränkt. Zu Geraden Zeit ist die Bergfahrt und zu ungeraden die Talfahrt erlaubt.

Ich war um halb fünf im Älggi und musst somit eine halbe Stunde warten. Den die Fahrzeiten gelten auch für Fahrräder.

 

Die weitere Abfahrt erübrigt sich eines grossen Beschriebes. Auf der Asphaltierten Strasse gelangt man schnell und ohne Umschweife nach Sachseln.

 

In Sachseln fahre ich weiter nach Giswil. Leider wird hier der grösste Teil an der Hauptstrasse entlang gefahren. In Giswil folge ich dem offiziellen Radweg. Man fährt durch das Giswiler Dorf, biegt beim Kreisel in Richtung Mörlialp ab und fährt bis zu 20m nach P.494. hier biegt der Radweg ab und steigt nun in Richtung Kaiserstuhl. Ein letztes mal die Kräfte sammeln und hoch.

 

Im Kaiserstuhl bei Aa P.693 angelangt, wähle ich die ruhige Variante um nach Lungern zu gelangen. Ich fahre gemütlich auf der Westseite des Sees nach Lungern. (Lungern Bahnhof P.751)

 

Fazit:

 

·         Längere Biketour mit einigen jedoch nicht sehr langen technischen Passagen.

·         Bei Nässe teilweise sehr matschig

·         Tour in der wunderbaren Obwaldner Bergwelt.

·         Kurze Schiebepassagen.

·         Auch in verkürzter Variante möglich. Sachseln-Älggi-klein Melchtal-Kaiserstuhl-Giswil-Sachseln

·         Auf die Berg bzw. Talfahrtzeiten vom oder zum Älggi muss geachtet werden.

·         Von Sachseln nach Lungern leider sehr lange Strecke auf asphaltierten Strassen.

·         Langer Aufstieg aber dafür auch wieder lange Abfahrt.

·         Alles in allem eine Tour die richtig Spass macht. Ausgeglichene Mischung mit Aufstieg, technischen Passagen und Abfahrt

 

Genaue Route:

 

Lungern Bahnhof P.751, Roten Husen, Blas P.1041, Stalden P.1356, P.1515, Hüttstett P.1662, Sunnen Tag P.1740 Chrumelbach P.1637, Melchaa P.1506, P.1483, Gschwanten Boden P.1551, P.1569, P.1640, P.1687, P.1762, Lungerer Seefeld P.1810, Sachsler Seefeld P.1844, Älggi P.1647, Sachseln, Giswil, P.494 Kaiserstuhl Aa P.693, Lungern Bahnhof P.751

 


Tourengänger: Lulubusi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS
ZS
T6 II
29 Sep 14
Güpfi und Chingstuel · Ledi
WT3
T3 WS

Kommentar hinzufügen»