Weissmies ( 4017m )


Publiziert von maawaa Pro , 4. September 2011 um 18:21.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 3 September 2011
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 875 m
Abstieg: 875 m
Strecke:6,68 Kilometer
Kartennummer:map.geo.admin.ch ( 1 : 25.000, ausgedruckt )

In letzter Zeit gab es ja einige Weissmies - Berichte hier auf hikr. Kein Wunder, ist der Gipfel von der Bergstation Hohsass ( 3142m ) nicht allzuweit entfernt. Der Zustieg auf dem Normalweg über den Triftgletscher ist überaus eindrücklich und, sieht man von den Gefahren der Eisabbrüche, Löcher und Spalten ab, auch nicht besonders schwierig.

Ich hatte mir das Weissmies ( 4017m ) bereits vor zwei Wochen genau angesehen, mich sozusagen ein wenig in den Berg verguckt. Und an diesem Wochenende zog es mich nun wieder ins Wallis. Mit der Seilbahn fahre ich zur Bergstation Hohsass ( 3142m ) und marschiere zum Triftgletscher. Am Rand des Gletschers werden die Steigeisen angezogen, Pickel an die Hand und los ins ewige Eis ! Der spaltenreiche untere Teil des Gletschers wird rasch überwunden, und am Schneehang reihe ich mich hinter einer Dreierseilschaft ein die ein eher gemächliches Tempo geht. So werden die ersten Höhenmeter überwunden ohne ausser Atem zu kommen. Durch die Zone mit den Eisabbrüchen, Löchern und Rissen gehe ich dann wieder mehr oder weniger alleine. Hier gilt es konzentriert zu gehen, der Weg durch das eisige Labyrinth ist aber immer gut zu finden. Wenige Spalten müssen übersprungen werden. Am Hang liegt auch eine Aluleiter um eventuell auftretende Abbrüche oder Spalten zu überwinden ( Mir fällt die Leiter erst im Abstieg auf, sie liegt am Rand einer tiefen Spalte und droht in diese abzurutschen. Ich steige also ein paar Meter hinab, ziehe die Leiter heraus und lege sie neben den Weg ).

Im flacheren Teil - unterhalb von P.3815 -  angekommen geht es nun flott voran. Der höchste Punkt kommt rasch näher, einige Seilschaften sind schon im Abstieg. Kurz unterhalb es Gipfels ist der Hang sehr eisig, ein paar " Treppenstufen " die hier ins Eis geschlagen wurden erleichtern aber den Aufstieg, und vor allem den Abstieg, ungemein. Nach 2 Stunden 20 Minuten stehe ich am Gipfel meines dritten 4000ers - dem Weissmies ( 4017m ). Die Fernsicht hält sich in Grenzen, reicht gerade noch zur Mischabel - Gruppe im Westen, im Süden ist das Monte - Rosa - Massiv im Dunst gerade noch zu sehen. 

Ich unterhalte mich mit zwei netten Alpinisten aus England. Sie sind gerade am Beginn ihres Urlaubs, wollen noch das Nordend ( 4609m ) machen und dann weiter ins Montblanc - Gebiet... Ich drück` Euch die Daumen - viel Glück dabei !

Nach einer knappen Viertelstunde steige ich auf dem Normalweg wieder hinab zur Hohsass - Hütte. Dort lasse ich mir auf der Terrasse noch eine mächtige Portion Wienerli mit Rösti schmecken. Wunderbar !



Fazit :

Schöne und kurzweilige Hochtour auf einen weiteren 4000er !





Tourengänger: maawaa

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 7382.kmz Weissmies

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

18 Aug 14
Weissmies · mu88
WS-
T4 WS
16 Jul 85
Weissmies · Erli
T3+ ZS II
28 Aug 15
Weissmies Normalroute · Mike2015
T4 WS II

Kommentar hinzufügen»