Vordere Lohner


Publiziert von Aendu , 4. September 2011 um 09:35.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum: 3 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T6- - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:Engstligenalp - Ärtelegrat - Schedelsgrätli - Südgrat - Vordere Lohner und zurück
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit der Luftseilbahn Unter dem Birg (Adelboden) - Engstligenalp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit der Luftseilbahn Unter dem Birg (Adelboden) - Engstligenalp

Vordere Lohner 3049m

Das Wahrzeichen von Adelboden. Ein Riesenberg oder doch eher ein riesiger Schutthaufen? Eines möchte ich verraten - es lohnt sich!

Route: Engstligenalp - Ärtelegrat - Schedelsgrätli - Südgrat - Vordere Lohner und zurück

Schwierigkeit: T6-, im Fels II gem. Alpine Touren, Wildhorn, Wildstrubel, Blüemlisalp 2011

Ausrüstung: Helm! Ein Seil ist vor allem für den Abstieg angenehm. Betrifft den Abschnitt mit den Sicherungsstangen - abwärts geschichteter Fels (plattig) mit Geröllauflage.

Verhältnisse: Momentan furztrocken! Bei Nässe oder Neuschnee ist diese Route nicht geeignet.

Kurze Beschreibung: Die ersten Felsen (Südgrat) werden rechts (östlich) auf Wegspuren umgangen. Danach steigt man im 4. Couloir hoch in einen Sattel (Steinmann). Dieser Aufstieg ist etwas mühsam (Geröll). Am besten benutzt man im oberen Teil die nördlichen Begrenzungsfelsen. Vom Sattel wäre ein Direktabstieg nach Westen (Schuttcouloir) möglich.

Vom Sattel wieder nach rechts auf deutlichen Wegspuren zu einem 2-3m hohen Wändchen. Im Führer steht etwas von einer 20m Felswand...habe ich nicht gefunden. Das Wändchen wird einfach (II, schön) erklettert. Danach wendet man sich wieder nach rechts und steigt/quert wenig ab. Vorsicht nicht zu weit! Nur bis unter ein trichterförmiges Couloir. Die ersten Felsen werden erklettert, danach geht es weiter über Schutt nach rechts (östlich) hoch zu einer Geröllschulter (Steinmann).

Von dieser Geröllschulter erblickt man das Couloir mit den Sicherungsstangen. Ein kurzer leichter Abschnitt (Wegspuren) führt an den Einstieg. Momentan hängt eine Reepschnur an der ersten Sicherungsstange bis zum Einstieg hinunter. Der folgende Abschnitt ist vielleicht die Schlüsselstelle (eher heikel als schwer). Der ca. 100m hohe Hang wird über abwärts geschichtete Felsen erklettert. Achtung es hat einige lose Steine. Dieser Abschnitt ist aber mit Sicherungsstangen gut abgesichert. Nach der letzten Sicherungsstange wird dieser Hang nach links (westlich) verlassen. Gratschulter, Steinmann.

Danach führt die Route mehr oder weniger direkt über den Südgrat auf den Gipfel (einfach, Wegspur). Achtung auf dem plattigen Fels liegt viel Geröll - Kugellager!!

Aussicht: Sehr schöner Tiefblick auf die Engstligenalp!

Wetter: War schön aber dunstig.

Literatur: Alpine Touren/Berner Alpen (Wildhorn, Wildstrubel, Blüemlisalp) 2011


Tourengänger: Aendu

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

fjohn hat gesagt:
Gesendet am 4. September 2011 um 16:50
Hoi Aendu,

gratuliere zum Lohner!!! Ich hoff bei uns klappts dann auch noch irgendwann... :-)

Gruss,

Flo

Aendu hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. September 2011 um 21:04
Hallo Flo

Merci! Wird sicher klappen! Wünsche schon jetzt viel Spass!

Gruss, Aendu

Camox hat gesagt:
Gesendet am 4. September 2011 um 19:39
Witzig: Ich wollte am Samstag auch auf den Lohner. Da ich die Überschreitung zum Mittleren vorhatte, war mir das Wetter dann doch zu unbeständig.
Danke für deinen gut beschriebenen Bericht!! Darf ich noch fragen, wieviel Seil du mitgenommen hast? Ist die Route demfall gut eingerichtet? Kann man auch im 4. Couloir abseilen?

Gruess
Markus

Aendu hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. September 2011 um 21:13
Sälü Markus

Ich hatte ein 60m Halbseil dabei. Ich denke ein 40m Seil wäre auch genügend lang. Das Seil habe ich nur im Abstieg über die Platten eingesetzt (meinem Bericht als Schlüsselabschnitt bezeichnet). Dort hat es fixe Sicherungsstangen ca. 4-5 Stück im Abstand von ca. 20m. Die Sicherung ist nicht zwingend nötig, aber wenn es schon Stangen hat...und vor allem im Abstieg ist dieses Gelände schon ein wenig heikel. Im Einstiegscouloir brauchst Du kein Seil. Ist nicht so steil, einfach ein wenig brüchig. Ein Seil würde hier vermutlich viele Steine lösen, zudem hat es in diesem Couloir gar keine Sicherungspunkte (nicht eingerichtet). Einen Helm würde ich aber mitnehmen.

Wünsche Dir schon jetzt viel Spass für die Lohner-Tour!! Wenn Du noch eine Frage hast - nur Fragen!

Gruss, Aendu


Kommentar hinzufügen»