Furgler (Überschreitung) - mein erster 3000er mit 10 Jahren


Publiziert von Kris , 4. September 2011 um 16:41.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Samnaun-Gruppe
Tour Datum: 1 August 2000
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 800 m
Strecke:Mittelstation Komperdellbahn - Furglersee - Furglerjoch - Furgler - Tieftalsee - Scheid - Lazidkopf - Lassida (ca. 8-9km)

Ich konnte es damals kaum erwarten - der Furgler hatte es mir angetan! Aus unserem Aufenthaltsort Serfaus gut sichtbar, thronte er weit oben über uns.. Wie in fast jedem Urlaub gab es einen Berg, den ich wirklich unbedingt besteigen wollte, ja einen regelrechten Drang danach verspürte. Diesmal sollte dies also der Furgler sein - ein Jahr später waren es Hoher Sonnblick und Kramkogel - wobei ich da nur letzteren erreichte. Es kam also wie gerufen, das es eine kostenlose(!) geführte Tour auf den Furgler gab.

Die Gruppengröße war demnach auch nicht sonderlich romantisch, als wir mit der Bahn zur Mittelstation der Komperdellbahn aufgefahren waren, zogen wir als große Karawane in Richtung Furglersee, da wir eine Überschreitung des Gipfelsziels von Nord nach Süd geplant hatten. Das Tempo war dementsprechend auch langsam angesetzt, gern wäre ich schneller nach vorn gestürmt - aber die Gruppe war gut gemixt so muss man sich dem Mittel anpassen - ja ein Führer hatte sogar seinen Deutschen Schäferhund dabei.

Bis zum besagten Furglersee geht es auf gut bezeichnetem T2-Steig - es dauert aber eine Weile, da es immerhin 500 Höhenmeter bis zum See sind. Hier legten wir eine erste größere Pause ein. Der Weiterweg ab dem See erfolgt durch eine ausgeprägte Senke, ziemlich schuttig das Ganze. Verhältnismäßig lag bei unserer Besteigung viel Schnee - aber bis zum 300 Meter höher gelegenen Furglerjoch gab es noch keinen Firnkontakt. Bis zum Joch ist das Ganze zwar teilweise recht steil, aber im T3er Bereich. Ab dem Joch wird es etwas anspruchsvoller, über stellenweise grobes Blockwerk geht es den Nordgrat hinauf. Hier kommen (besonders in meiner damaligen Größe) öfters die Hände zum Einsatz - in meiner Erinnerung also schon manchmal I-er Gelände. Die Schlüsselstelle des Nordgrats ist eine ausgesetzte Ecke die schmal herumgequert werden muss, etwas abschüssig das Ganze. An der Seite stürzt das Gelände etwa 150 Meter auf Firngelände ab - Vorsicht empfohlen. Die Bergführer stellten sich unterhalb der Querung und stabilisierten im Notfall. Danach wird der Nordgrat etwas einfacher - normales Schuttgelände und ein bisschen Blockwerk bis zum Gipfelaufbau.


Dieser war an diesem Tag komplett überfirnt. Kurz recht steil des Firn hinauf und schon steht man auf dem breiten Gipfelplateau mit dem wirklich riesigen Kreuz. Hier legten wir eine sehr lange Pause ein, die Aussicht war schließlich umwerfend, auch wenn es mir schwer fällt in dieser Gegend den ganzen Zacken und Spitzen Namen zuzuordnen. In der Nähe winken auf jeden Fall Kaunergrat, Ötztaler, Ortlergruppe und Samnaun inklusive Muttler und Piz Buin.

Der Abstieg über die Südflanke ist steil aber gut zu gehen und weist keine Kraxelstellen mehr auf - ist also leichter als der Aufstiegsweg (T3+) - schnell gelangt man an den schönen Tieftalsee (2783m), an dem wir eine weitere Pause einlegten, bevor wir uns an den weiteren Abstieg machten, über die Scheid zur Bergstation der Komperdellbahn - Lassida auf 2351m.

Für mich wird der Berg als erster 3000er immer etwas besonderes bleiben - und ich bin mir sicher, irgendwann werde ich ihn nochmal besuchen, schon allein aus nostalgischen Gründen. Es war die Eröffnung für noch viele weitere 3000er, die ich bisher besucht habe und auch für die vielen, die ich hoffentlich noch erreichen werde. War ein abwechlsungsreicher Aufstieg mit toller, umfassender Aussicht auf dem Gipfel.


Tour in geführter Großgruppe.


KONDITION 2.5/5
ORIENTIERUNG 2/5
TECHNIK 2/5
EXPONIERTHEIT: 2/5

Empfohlene Ausrüstung: Bergschuhe, Trekking-Stöcke zu empfehlen - je nach Verhältnissen können vielleicht auch mal Steigeisen notwendig sein (Frühsommer?)




Tourengänger: Kris

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»