Hausstock 3158m, via Ruchi und Drahtseilfurggeli


Publiziert von Freeman , 4. September 2011 um 20:15.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:11 August 2011
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   Hausstockgruppe   CH-GL 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 1290 m
Abstieg: 1290 m
Strecke:Chalchtrittli - Muttsee - Ruchi - Chli Ruchi - Drahtseilfurggeli - Hausstock
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Tierfed - Luftseilbahn Chalchtrittli
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Tierfed - Luftseilbahn Chalchtrittli
Unterkunftmöglichkeiten:Muttseehütte
Kartennummer:1:25'000 Blatt 1193 Tödi

Schon bei der Einfahrt ins Linthtal erblickt man den Hausstock als einer der ersten hochalpinen Gipfel am hinteren Ende des Tales. Auf dem Gipfel ist die Sicht grandios in alle Richtungen. Der Hausstock ist nicht gerade ein Schutthaufen und trotzdem findet man viel lockeres Gestein. Mit Ausnahme der Route von der Muttseehütte sind die restlichen Routen Steinschlag gefährdet. Aufstiegsrouten gibt es zahlreiche, z.B. duch die Ostflanke (WS), über den Ostgrat (WS), über den Südgrat (ZS), via Südgrat Ruchi (ZS), von der Muttseehütte via Ruchi und Chli Ruchi - SW-Grat (WS), Schlössligrat (ZS), Nordwestflanke (ZS), Nordgrat (S), Nordostflanke (ZS).

Wir entschlossen uns für eine eher einfache aber lange Route vom Chalchtrittli via Muttsee, Ruchi und Chli Ruchi den Hausstock zu besteigen. Abgesehen dass einzelne Passagen z.B. Aufstieg auf den Ruchi über Schutthalden führt und am Gipfelaufschwung des Hausstock doch auch zahlreich lockeres Gestein zu finden ist, so gibt es eigentlich nur eine kleine Schwierigkeit. Dies ist das Drahtseilfurggeli.

Das Drahtseilfurggeli hat auf der Seite Ruchi eine Sicherungskette, die jedoch etwas länger sein dürfte und auf der Seite Chli Ruchi ein Drahtseil. Dazwischen huscht man über den Grat. Besonders breit ist er nicht und seitlich geht es talwärts. Mit sicherem Tritt ist dies jedoch keine grosse Herausforderung. Mit Empfehlung sichert man sich selbst am Dratseil und an der Kette. Mit Schnee in der Flanke des Chli Ruchi erhöht sich die Schwierigkeit ohne Sicherung im lockeren Gestein sehr schnell !

Wenn man die offiziellen Fahrtzeiten der Luftseilbahn Tierfed - Chalchtrittli einhalten möchte, muss man schon recht schnell unterwegs sein. Wir haben es nur mit einer Stunde Verspätung geschafft. Das sehr freundliche Kabinenpersonal nimmt einen jedoch trotzdem mit. Die Seilbahn fährt fast 24 Stunden jedoch eben grösstenteils nur für das Baupersonal.

Natürlich kann man auch in der Muttseehütte SAC übernachten und die ganze Tour somit auf zwei Tage aufteilen und am Morgen früh los.

Diese Tour ist lange, nicht besonders anspruchsvoll (ev. Kondition) und vom Hausstock hat man eine geniale Sicht zu den Umliegenden Berspitzen. Einfach grandios !

Tourengänger: Freeman

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6- WS
6 Sep 04
Überschreitung Hausstock E-W · Rophaien
T5- WS II
23 Sep 13
Überschreitung Hausstock (3158m) · Bergamotte
WS
T5
T5 ZS

Kommentar hinzufügen»