Mam Tor (517 m)


Publiziert von ABoehlen Pro , 28. August 2007 um 12:40.

Region: Welt » United Kindom » England
Tour Datum: 3 September 2002
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: GB 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 400 m
Abstieg: 400 m
Strecke:Shatton - Brough - Castleton - Blue John Cavern - Mam Tor - Winnats Head - Speedwell Cavern - Castleton - Brough - Shatton
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit den Dieselzügen der "First North Western" gelangt man in kurzer Zeit von den Grossstädten Sheffield oder Manchester ins Hope Valley
Unterkunftmöglichkeiten:B&B "The White House" in Shatton (Bamford) (http://www.cressbrook.co.uk/hopev/whitehouse/), sowie weitere B&Bs in den Dörfern des Hope Valley
Kartennummer:Ordnance Survey 1:25'000, Blatt 1 The Peak District - Dark Peak Area

Dies ist der Bericht meiner ersten Tour im Nationalpark Peak District, wo ich 2002 2 Ferienwochen verbrachte. Dies ist zwar schon eine Weile her, aber da auf hikr.org unter England noch gar nichts erfasst ist, mache ich hier mal einen Anfang.

Peak District ist der älteste Nationalpark in Grossbritannien, gegründet 1951. Das in Mittelengland (Derbyshire) gelegene Gebiet wird unterteilt in den Dark Peak im Norden (Distrikt "High Peak") und den White Peak (Distrikt "Derbyshire Dales") im Süden. Im Dark Peak liegen die höchsten Berge (Kinder Scout 636 m), die aus hartem Sandstein, so genanntem Gritstone bestehen. Grosse Teile sind von Mooren bedeckt, was zusammen mit dem wechselhaften, rauen Klima für einen recht düsteren Eindruck der Gegend sorgt. In dieser Region habe ich mich hauptsächlich aufgehalten.

Im White Peak sind die Erhebungen niedriger, es dominieren weite Hochflächen, in die enge Schluchten (so genannte Dales) eingekerbt sind. Der Untergrund besteht hier aus hellem Kalkstein. Der White Peak ist dichter besiedelt und weist ein angenehmeres Klima auf.

Der Peak District ist touristisch gut erschlossen, wobei es vor allem ein Naherholungsgebiet für die Bewohner der umliegenden Grossstädte Sheffield, Manchester oder Leeds ist. Touristen aus Mitteleuropa sind dagegen eher selten anzutreffen. Dabei ist es gerade für Wanderer ein sehr lohnendes Reiseziel. Wanderer sind überall herzlich willkommen, dieser Sport ist in England sehr populär. Bei jedem Wetter, versteht sich. Gerade im Dark Peak muss man immer mit spontanen Regengüssen rechnen, aber bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!

Mein Weg führt mich unter bedecktem Himmel von Shatton (155 m) entlang der Townfield Lane zum Weiler Brough (157 m). Von dort geht es über Wiesen und dem Waldrand entlang nach Hope (170 m) und weiter, längs des Baches nach Castleton (190 m). Dieser ziemlich kleine Ort ist das touristische Zentrum der Gegend, was sich an den vielen Souvernirläden und Pubs zeigt.

Hinter dem Ort beginnt ein schmaler Pfad, welcher mich zur Blue John Cavern (310 m) führt, eine der vielen Höhlen dieses Gebietes. Sie ist wie die anderen öffentlich und kann auf geführten Touren besichtigt werden, was sehr interessant ist.

Auf steilem Weg geht es nun entlang der Abbruchkante zum eindrücklichen Gipfel Mam Tor (517 m) hinauf. Dieser wird auch "The Shivering Mountain" genannt, weil seine Flanke gegen Castleton hin sehr unstabil ist, was dazu führte, dass einst eine ganze Strasse abrutschte. Nach mehreren erfolglosen Reparaturversuchen wurde sie 1979 schliesslich für immer geschlossen und dem Verfall preisgegeben.

Der Gipfel bietet ein umfassendes Panorama, aber leider ist das Wetter und auch die Sicht nicht besonders gut, weshalb ich bald wieder absteige. Für den Rückweg nach Castleton entscheide ich mich für eine andere Strecke: Sie führt mich vorbei an der Winnats Head Farm (390 m) und durch die sehr reizvolle Schlucht "Winnats Pass". Von Castleton an benutze ich wieder den gleichen Weg wie am Morgen.


Tourengänger: ABoehlen

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1
7 Sep 02
Über den Lose Hill nach Edale · ABoehlen

Kommentar hinzufügen»