Scharfreiter (Schafreuter, Schafreiter), 2.102 m, aus dem Leckbachtal


Publiziert von Ovidam , 2. September 2011 um 14:34.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum:23 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A   Vorkarwendel 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von München via Bad Tölz/Lenggries oder Tegernsee zum Sylvensteinspeichersee und via Fall Richtung Hinterriss. Nach der Oswaldhütte noch 3 km an der Talstation der Materialseilbahn vorbei zum Parkplatz am Leckbach.
Unterkunftmöglichkeiten:Tölzer Hütte auf 1.825 m Höhe.

Herrliche Familientour bei herrlichem Wetter auf einen tollen Karwendel-Vorgipfel. Nachdem wir Ende August 2010 bei 25 cm Neuschnee nur bis zum Scharfreiter-Vorgipfel gekommen waren, war das Wetter diesmal das exakte Gegenteil: perfekter Sonnenschein und 30 Grad warm.

Also mit der ganzen Familie ab Leckbachparkplatz kurz die Forststraße hoch, dann links abbiegen auf den Pfad zur Tölzer Hütte mit den netten "Kuh-Yoga-Schildern" am Wegesrand. Nun steil in Serpentinen durch den Wald hinauf bis zu einem Unterstand nach ca. 1 h.

Wegen der Hitze haben wir die eine oder andere Pause mehr eingelegt als sonst. Dann rechts abbiegen und weiterhin weniger steil bergauf nach Nordosten. Über eine Scharte mit einem Bach bis zur Verzweigung des Weges. Hier geradeaus weiter über Wiesen oder links weg viel steiler über Serpentinen zur Tölzer Hütte. Wir haben den linken Weg gewählt. Nach knapp 4 h waren wir oben, angesichts 950 Hm Aufstieg bei Hitze sicher eine ordentliche Zeit.

Dort ist alles geboten: gutes Essen, Spielplatz, schöne Lager, Bergdohlen, ein Gemsenrudel und sogar eine Kreuzotter. Unsere Tochter war begeistert.

Nach Übernachtung und gutem Frühstück am nächsten Tag hinauf zum Scharfreiter-Vorgipfel mit den tollen Steinkunstwerken. Spätestens hier sollte man Kinder anseilen, will man sie mit hinaufnehmen zum Gipfel. Ab hier etwas ausgesetzt auf einem Weg quer durch ein Geröllfeld zum ersten Seil und dann über einen Miniklettersteig an 2-3 Seilen/Drahtseilen und Schrofen hinauf  zum höchsten Gipfel des Vorkarwendel mit herrlichem Blick auf das Alpenvorland mit seinen Bergen und Seen. Ab Hütte ca. 1 h.

Die 1.200 m Abstieg nicht ohne Mittagessen (die Speck-, Käs- und Spinatknödel sind sehr zu empfehlen) auf der Tölzer Hütte wieder hinunter zum Parkplatz.

Trittsichere und Berg-gewohnte Kinder ab 7 oder 8 Jahren kann man mitnehmen bis zum Gipfel, wenn sie genügend Ausdauer für den langen Aufstieg haben. Ist man selber nicht ganz sicher und die Kinder eher noch nicht so berggewohnt (oder hat man keine Reepschnur dabei), sollte man die Tour an den kaum weniger tollen Steinmännern am Vorgipfel beenden. Der Weg ist Mountainbike-frei und eng und steil, also keine langweiligen Forststrassen, alles in allem ideal für Kinder.

Tourengänger: Ovidam

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»