Monte San Salvatore 912m - Morcote 272m


Publiziert von Bolivar , 1. September 2011 um 21:16.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Sottoceneri
Tour Datum:30 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Lago Ceresio   CH-TI 
Zeitbedarf: 3:30
Abstieg: 640 m
Strecke:Monte San Salvatore - Ciona - Carona Piscina - Alpe Vicania - Morcote
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Lugano - Paradiso; Funicolare Monte San Salvatore
Zufahrt zum Ankunftspunkt:von Morcote fährt stündlich ein Autobus zurück nach Lugano - Paradiso
Kartennummer:107 Ticino 1:100000

Der Monte San Salvatore erhebt sich majestätisch in den Himmel von Lugano und bietet einen herrlichen Ausblick auf den See, die Poebene und die Alpen Savoyens und der Schweiz. Vom Dach der Kirche erlebt man einen überwältigenden Rundblick von 360°.

...mit diesen 2 Sätzen wird das Panorama des S. Salvatore in der Broschüre der "Unione Trasporti Pubblici e Turistici Ticino" beschrieben und genau so hatte ich es stets in Erinnerung. Mit der Familie verbrachten wir früher oft Ferien im Tessin und so war dieser Berg einige Male Ausgangspunkt einer Wanderung oder Ziel eines Tagesausfluges.

Ein kurzer dreitägiger Tessinaufenthalt machte es heute möglich diesen schönen Ort wieder einmal zu besuchen. Morgens um 10:30 Uhr ging es zu viert mit der Funicolare auf den Monte San Salvatore auf 912m wo wir erst das oben beschriebene Panorama genossen und natürlich auch gleich den Fotoapparat in Betrieb nahmen. Ziel war jedoch das malerische Morcote das wir über Ciona, Carona Piscina und schlussendlich über die Alpe Vicania auch erreichten. Morcote liegt am Südteil des Lago di Lugano, gegenüber vom italienischen Porto Ceresio am Fusse des 822m hohen Monte Arbostora und ist ein beliebter Touristenort dank seiner unvergleichlichen Schönheit.

Der von uns begangene Weg ist einfach, lediglich im oberen Teil vom S. Salvatore nach Ciona (T2) ist etwas Vorsicht angebracht, denn auch bei einem Sturz über eine Wurzel oder einen Stein könnte man sich unangenehm verletzen. Von Ciona bis zur Alpe Vicania ist der Weg breit und der gut beschilderte Wanderweg führte uns am idyllischen Carona vorbei. Durch typischen Tessinerwald und über unzählige Treppen hinab erreichten wir dann Morcote wo als erstes eine feine Gelato verzehrt wurde.

Glücklich und zufrieden, jedoch mit weichen Knie vom ewigen Treppen hinabsteigen kamen wir mit dem Autobus wieder zur Talstation der Standseilbahn in Lugano - Paradiso zurück.

Tourengänger: Bolivar

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»