Rheinwaldhorn (3402m) - Via Val Malvaglia (WSW-Grat)


Publiziert von simba , 31. August 2011 um 16:47.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Hinterrhein
Tour Datum:28 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   CH-TI   Gruppo Rheinwaldhorn   Gruppo Cima Rossa   Gruppo Cima di Gana Bianca 
Aufstieg: 1800 m
Abstieg: 1800 m

Landschaftlich beeindruckende Hochtour aus dem Val Malvaglia auf den höchsten Gipfel im Tessin. Von einer weiteren Routenbeschreibung will ich absehen, denn einerseits ist die Tour bis zum Ende des WSW-Grats durchgehend blau markiert, andererseits ist die hiesige Beschreibung der alpinos an Genauigkeit eigentlich nicht mehr zu übertreffen.

Die richtigen Kletterstellen am WSW-Grat (Via Malvaglia) beschränken sich auf wenige Passagen ab Beginn der wenig vertrauenserweckenden  Drahtseile (teils II). Davor steigt man meist über blau markiertes Blockgelände mit nur gelegentlichen kurzen leichten Kletterstellen auf. Dank der Kette an der Schlüsselstelle (III), kann man das Seil den ganzen Grat im Rucksack lassen.

Nach dem Ende des WSW-Grats erkletterten wir allerdings nicht den SSW-Grat, sondern querten zwischen den Spalten auf dem teils blanken Vadret Bresciana hindurch und über zwei gut "beschneebrückte", respektable Bergschründe zum Adulajoch, da wir nach dem vielen Blockgelände am WSW-Grat Lust auf etwas Eis unter den Füßen verspürten und der Gletscherzustieg hinter den Turm am SSW-Grat stark ausgeapert war. Am Adulajoch machten wir dann Rucksackdepot und stiegen über den einfachen Blockrücken zum Gipfel auf. Obschon ich schon oft von der tollen Aussicht gelesen hatte, war ich über selbige ziemlich überwältigt.

Da wir am selbigen Tag wieder über den Gotthard zurück wollten, sparten wir uns im Abstieg den langen Weg über den Gletscher und dessen Moräne hinab zur Adula-Hütte, querten wieder über den Gletscher zurück zum Ende des WSW-Grats und stiegen über diesen den markierten Bergweg zum Passo de Laghetto wieder zur in jeder Hinsicht zu empfehlenden Quarnei-Hütte und weiter nach Cusie ab.

Tourengänger: simba

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»