Mesolcina selvaggia


Publiziert von Zaza , 30. August 2011 um 08:28.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Misox
Tour Datum:29 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Forcola-Arsa   CH-GR   I   Gruppo Val Cama 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 3700 m
Abstieg: 3750 m
Kartennummer:1294

Zwei Tage im mittleren Misox unterwegs und dabei einen einzigen Menschen getroffen - und bei ihm wusste ich schon von weitem, wer es sein würde, obwohl ich ihn nie zuvor getroffen hatte: Die Misoxer Berge gehören zu den unbekanntesten der Schweiz und die Welt der Freunde dieser Kette ist klein.

Das bedeutet wiederum, dass sich eine detaillierte Beschreibung der Routen erübrigt. Falls sich jemand wider Erwarten trotzdem interessiert, kann man ja eine PN senden.

Route:
Tag 1:

Cabbiolo - Cran - Bacino Val d'Arbola - Montogn - Bon - Laghit - Scima di Laghit - Senté di Pegor - Bocchetta d'Egion - Forcola di Strem - Piz Forcletta - Cantone di Strem - Piz di Setaggiolo di Dentro - Forc. di Strem - Rifugio Alp de Setaggiè

Tag 2:
Bocchetta d'Egion - P. 2183 - Piz de Gallusen - Bocch. de Cressim - Alp Broieta - Alp Brion - Tambò - Cama

Hinweise:
  • Der an sich gesperrte Pfad Cabbiolo - Val d'Arbola ist recht gut begehbar, dank einer Leiter, welche die halb eingestürzte Treppe ersetzt. Auch im oberen Teil fehlt eine Treppe, hier muss man vorsichtig über eine schiefe Platte eiern (passable Wurzelgriffe)
  • Der Senté di Pegor ist auf der neuen Karte nicht mehr als Pfad eingezeichnet. Der Hirt von Bon begeht ihn aber regelmässig, weil es die schnellste Verbindung zwischen Bon und Poz ist. Es sind vereinzelt verblasste rote Zeichen vorhanden. Man kann auf dieser Spur direkt in die Bocchetta d'Egion wechseln (kurze ausgesetzte Passagen)
  • Das Rifugio Setaggiè ist gut ausgestattet: Ca. 5 Plätze, Decken, Gas- und Holzherd
  • Die Querung Broieta - Brion ist nicht ganz simpel, insbesondere die Querung des Tobels kurz nach Brion ist heikel. Auch der Abstieg von Brion nach Tambò ist (trotz alter Markierungen) nicht zu unterschätzen.
  • Offenbar machte die Pro Val Cama in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre einen Anlauf, das Val Cama touristisch aufzuwerten und markierte diverse Pfade und brachte offizielle Wegweiser an. Viele dieser Wege werden heute kaum mehr genutzt oder sind sogar zerfallen, so dass man sich auf die (verblassenden) Markierungen nicht mehr verlassen darf. An einigen Stellen wurden damals auch Andreaskreuze der Misoxerbahn angebracht, die kurz zuvor den Betrieb eingestellt hatte.

Tourengänger: Zaza

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

jimmy Pro hat gesagt: Erinnerungen
Gesendet am 1. September 2011 um 18:42
Lieber Zaza,
Bei Deinen Bildern schwelge ich in Erinnerungen an die Tour, die wir 2010 von Soazza bis P.Paglia und ab durchs Val Grono (leicht modifiziert in 4 Tagen) unternahmen. Bravo zu "keine Details",damit Nachahmer den Reiz des Neuen und Einsamen stets neu erleben können, das finde ich super!
Andreas

Zaza hat gesagt: RE:Erinnerungen
Gesendet am 1. September 2011 um 20:33
Ciao Andreas,

vielen Dank für die netten Worte! Euer Eintrag war mir bereits aufgefallen, als ich in Bon das Hüttenbuch durchblätterte!

Gruess, Manuel

Hurluberlu hat gesagt: RE:Erinnerungen
Gesendet am 4. September 2011 um 10:09
Sauvage, c'est le cas de le dire.

Hurluberlu hat gesagt: Pizzi Catins
Gesendet am 4. September 2011 um 12:28
Et qu'en est-il des Pizzi Catins?


Kommentar hinzufügen»