Grosse Scheiddegg - Schwarzhorn (2928m) - Axalp


Publiziert von Mistermai , 21. August 2011 um 21:09.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:15 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 2000 m
Strecke:20km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:ÖV
Zufahrt zum Ankunftspunkt:ÖV (Bus nach Brienz)

Bei bestem Wetter starteten wir auf der Grossen Scheidegg in Richtung Schwarzhorn. Der Aufstieg ist vorbildlich markiert und es ist fast unmöglich, den Weg zu verfehlen. Die wenigen Schneeflecken, die den Kampf gegen die Sonne noch nicht aufgegeben hatten waren problemlos zu überqueren und so waren wir schon bald am Grat. Dieser besticht mit atemberaubender Aussicht, vor allem auf das Wetterhorn, und seinen schroffen, steil abfallenden Flanken.

Auf dem Grat gibt es eine kleine Kraxelstelle, die aber problemlos zu bewältigen ist und für die nicht ganz Trittsicheren hat es sogar ein Sicherungskettelchen. Auf dem Grat holte uns dann die zähe Nebelhülle ein, die wir schon am Vortag von Brienz aus beobachten konnten, die sich gerne um den Gipfel des Schwarzhorn bildet.

Auf dem Gipfel hatten wir dann nur zeitweise Sicht auf das Tal und die Gipfel in der Umgebung. Den Gipfel teilten wir uns mit einer nach und nach eintreffenden holländischen Wandergruppe, die z.T. einen ziemlich erschöpften Eindruck machten. Für uns ging es bald wieder Talwärts, hatten wir doch noch den größten Teil vor uns.

Zwischen First und dem Bachsee war dann ziemlich viel Volk unterwegs und wir suchten möglichst schnell das Weite. Die Landschaft beim Abstieg in Richtung Axalp besticht mit seinen saftig dunkelgrünen Wiesen, die uns an das Auenland aus Herr der Ringe erinnerte.

Während unsere Trinkflaschen schon länger leer waren, zog sich der Abstieg immer mehr in die Länge und wir mussten pressieren, um das letzte Postauto von der Axalp zu erwischen. Vor allem der letzte Teil neben dem Sessellift hinunter war noch einmal steil und unsere Füsse meldeten sich langsam zu Wort...
Schlussendlich erreichten wir glücklich die Bushaltestelle auf der Axalp und fuhren mit dem Bus zurück zu unserem Ausgangspunkt in Brienz.

Fazit: Das Schwarzhorn ist eine super Tour (auch für Anfänger), der Grat ist wunderschön und sehr imposant. Die Verlängerung in Richtung Axalp erfordert etwas mehr Kondition, auch da der Abstieg z.T. sehr steil ist. Einziger Wehrmutstropfen sind die Kampfjets, die ihre Runden gefühlte 50m über dem Schwarzhorn ziehen. 

Tourengänger: Mistermai, Timon


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 WS
T5 WS WS-
T4 WS
2 Sep 13
Forfait am Schwarzhorn · Mel
T3
24 Jul 12
Axalp-Grindelwald First · Stini
L

Kommentar hinzufügen»