Scuol - Clemgia - Fontana - Scuol


Publiziert von bulbiferum , 2. August 2011 um 20:36.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Unterengadin
Tour Datum:30 Juli 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 700 m
Strecke:13.5 Km; Scuol - Clemgia - Avrona - Fontana - florins - Tarasp Kurhaus - Scuol
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Scuol
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Scuol

Für meine Wanderwoche vom September wollte ich mir noch eine Route genauer ansehen. Vor allem die Verhältnisse in der Clemgia interessieren mich. Einige meiner Teilnehmer sind schon älter und da will ich natürlich genau wissen wie die Dinge vor Ort sind.
 
Wir starten bei der Post in Scuol und gehen ca. 100m weiter in den Ort hinein bevor wir rechts hinunter in ein gelb markiertes Weglein abbiegen. Es führt hinunter zu einer Brücke die hoch über den Inn führt. Wir passieren ein Fussballfeld und die Eishalle auf deren nördlichen Seite und stehen vor einer Brücke die über die Clemgia führt. Wir überqueren diese aber nicht, bleiben auf der orografisch rechten Seite des Baches und benutzen dann eine weitere Brücke die etwa 150m weiter oben über die Clemgia geht. Hier biegt nun der Weg durch die Schlucht links ab.
Die Schlucht wird immer wilder, flankiert auf beiden Seiten von erodierenden dunklen Hängen. Es muss wild zugehen hier unten, wenn nach mächtigen Gewittern viel Wasser herunter donnert.  Immer neue Blicke tun sich auf. Aufmerksame Beobachter sehen verschiedene Orchideen. Helene hat auch an Thymian entdeckt.
 
Zu schnell kommen wir aus der Schlucht heraus und nehmen beim Punkt 1370 den Weg, der nach Avrona hinauf führt. Nach einer Schlaufe durch den Jürada d' Avrona sehen wir aus offenem Gelände den Lai Nair und das Schloss Tarasp ein beliebtes Fotosujet. Auch wir haben fleissig abgedrückt. In Fontana nehmen wir den Pfad hinunter zur Bonifazius Brücke, biegen dann aber bald in Richtung Florins ab und folgen immer den Wegweisern bis hinunter zum Kurhaus Tarasp. Dort ist der Uferweg auf der rechten Seite wegen Steinschlag und Muren gesperrt. Wir weichen auf die linke Seite aus und können unterhalb der Trinkhalle wieder auf die rechte Seite wechseln. Einfach geht es weiter immer dem Inn entlang bis wir bald wieder das Sportzentrum erreichen.
 
Diese Wanderung ist für fast jedermann geeignet. Sie weist keinerlei Schwierigkeiten auf und ist abwechslungsreich und interessant. Leute die es gerne gemütlich nehmen, haben damit ein schönes Tagesprogramm.

Tourengänger: bulbiferum


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»