Klimmspitze (2464m)


Published by felixbavaria , 31 July 2011, 19h46.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:31 July 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:00
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Route:P - Gipfel - retour
Access to start point:Von der Lechtal-Bundesstraße südlich von Elmen nach W auf einen kleinen Fahrweg abzweigen, der zu einer weithin sichtbaren Holzbrücke über den Lech führt (keine Beschilderung). Vor der Brücke gibt es links Parkmöglichkeiten.
Access to end point:s.o.
Accommodation:auf Tour keine!
Maps:Kompass 24 (Lechtaler Alpen)

Die formschöne Klimmspitze wird eher selten besucht, obwohl ein gut markierter Steig ohne Probleme zum Gipfel führt. 1500 Hm durch Latschen, Schutt und weglose Schrofen ohne Einkehrmöglichkeit oder Aufstiegshilfe schmecken halt nicht jedem. Wegen der südseitigen Ausrichtung empfiehlt sich die Tour eigentlich eher im Herbst; bei der herbstlichen Außentemperatur heute war es aber gerade recht.

Vom P über die sehenswerte Holzbrücke mit traumhaftem Blick ins Lechtal zum Weiler Klimm. Zwischen zwei Häusern im "Zentrum" hindurch zum leicht zu übersehenden Einstieg (blauer Pfeil, Beschriftung "Klimmspitze" an einer Wand). Durch lichten Bergwald in den gigantischen Latschengürtel, der die gesamte Südflanke der Klimmspitze bedeckt. Sobald die Latschen lichter werden, geht es durch eine hübsche Moränenlandschaft zum Gipfelaufbau der Klimmspitze.

Für Freunde der härteren Gangart beginnt nun der genussreiche Teil der Tour: Mühsam kraxelt man über Blockwerk zum Beginn der riesigen Schutthalde, die von der Scharte zwischen Schwellenspitze und Klimmspitze hinabzieht. Weiter im Schutt am rechten Rand des Feldes empor, bis die Markierungen nach rechts in die Schrofen weisen (man kann auch schon vorher weglos in die Schrofen abzweigen, viel weniger mühsam ist das aber nicht).

Nun zunächst über freundliches Gelände zum schrofigen und steilen Südrücken. Ziemlich direkt die total brüchige Flanke empor (Steinschlaggefahr - zum Glück ist hier nix los), bis man unvermittelt vor dem Gipfelkreuz steht. An einem kleinen Vorgipfel links vorbei und zum Kreuz (1989) mit Buch von 2001 (3h vom P).

Vermutlich schöner Rundumblick, leider heute Richtung Allgäu total eingenebelt.

Abstieg wie Aufstieg (2h). Die Schutthalde eignet sich optimal zum knieschonenden Abfahren.

Hike partners: felixbavaria


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»