Cabane de l`A Neuve 2735 m


Publiziert von Ole Pro , 31. Juli 2011 um 10:56.

Region: Welt » Frankreich » Haute-Savoie » Massif du Mont Blanc
Tour Datum:27 Juli 2011
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:La Fouly 1600m - Cabane de l´A Neuve 2735m - La Fouly 1600m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zug von Martigny über Sembrancher nach Orsierés. Postbus von Orsierés nach Le Fouly im Val Ferrett.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Postbus von Le Fouly im Val Ferrett nach Orsiéres. Zug von Martigny über Sembrancher nach Orsierés.
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel in Le Fouly sowie Cabane de l`A Neuve
Kartennummer:1345 Orsières

Schöne Hüttenwanderung zur Cabane de l´A Neuve

Steigt man in La Fouly aus dem Bus, fällt einem im Westen sofort ein steiles, wildes Tal ins Auge.

Der Taleingang wird rechts vom Pointe de Six Niers 2939m und links vom La Maye 2642m flankiert.
Der Talgrund wird überragt durch die halbkreisförmig angeordneten Gipfel und Nadeln (Aiguille de l´Amone 3584m, Aiguille Rouges du ´Dolent 3611m  und Le Tour Noir 3835m) oberhalb des Glacier de l´A Neuve. Da hinein führt die Wanderung zur Cabane de l´A Neuve.

Von La Fouly aus folgt man dem Wegweiser. Der gut markierte Weg führt am Campingplatz vorbei nach Westen in das oben erwähnte Tal hinein.  Zuerst geht es durch Nadelwald, danach schlängelt sich der Pfad durch Gebüsch und Möränengelände immer am Bach entlang leicht ansteigend bis zum P. 2091. Hier wird der Bach über eine Brücke gequert. Von hier führt der gut markierte Pfad nun etwas steiler, im Zickzack zur Cabane de l´A Neuve.
Die Hütte wurde auf einem Felsvorsprung errichtet und ist schon von weitem sichtbar.
Kurz vor der Hütte ist noch eine Schneefeld und steile aber bestens mit Ketten abgesicherte Kletterstelle zu überwinden (diese Stelle kann auch etwas weiter oben umgangen werden), bevor das Ziel ereicht wird.  

Auf dem gesamten Weg kann man immer wieder das Herunterstürzen von Eislawinen aus den steilen Gletschern hören und beobachten.

In der sehr gemütlichen Hütte wird man bestens verpflegt. Bei gutem Wetter hat man eine tolle Ausssicht auf die wilden Gipfel oberhalb des Glaciere de l´A Neuve. Leider verschlechterte sich das Wetter im Laufe des Vormittags (viele Wolken und etwas Regen) so das die Sicht sehr eingeschränkt war.

Der Abstieg erfolgt über den Aufstiegsweg.

Tourengänger: Ole


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»