Piz Sagliaint 2945 m & Piz Tschüffer 2918 m


Publiziert von chamuotsch , 23. Juli 2011 um 18:18. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Berninagebiet
Tour Datum:22 Juli 2011
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:13 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Sesselbahn Alp Languard
Kartennummer:1257 St. Moritz, 1258 La Stretta

Von Pontresina fuhren wir mit der Sesselbahn zur Alp Languard. Dort folgten wir dem Wanderweg Richtung Fuorcla Pischa. Gleichmässig und zügig kamen wir vorwärts, machten beim Abzweiger zum Piz Languard eine kleine Pause und gingen dann weiter. Auf der Fuorcla Pischa konnten wir unser Ziel bereits erkennen, das Wetter schien auch zu halten, also weiter, hinunter zu dem Lej da la Pischa. Traumhafte Natur, nur für uns alleine!

Nach einer kurzen Rast stiegen wir weiter an zur Fuorcla Tschüffer, alles tiptop und neu rot-weiss markiert. Ein Gämschi pfiff uns in den Hängen des Piz dal Fain in die Ohren und wir stiegen durch verschiedenste Gesteinsarten halbwegs hinunter in die Ebene des Lej Tschüffer, blieben dann aber auf ca. 2800 m und traversierten die Hänge unterhalb des Piz Pischa. Auf einem kleinen Grasbuckel entschieden wir, die Mittagsrast zu machen. Rechts oberhalb von uns grasten Steinböcke, Munggen pfiffen und wir genossen die Aussicht zum Piz Palü und unseren Gipfelis.

Weiter stiegen wir dann weglos zur Fuorcla Prünella um über den Nordwestgrat einfach zum Piz Sagliaint hochzusteigen, bütsch al piz!!

Für den Abstieg entschieden wir uns kurzfristig noch die wenigen Meter zum Piz Tschüffer hochzusteigen und dann über dessen Ostgrat, die töllsten Kalkgesteinszapfen, abzusteigen. Sogar kleine Klettereinlagen waren zu finden. Wunderbare Farben und Gesteine an diesem Hang. Auf den Grasflächen südlich des Pt. 2842 überquerten wir noch das Val Platta und stiegen danach die Grashänge hinunter ins Val da Fain. Was uns in diesen Hängen erwartete war unglaublich... Alpen-Astern gingen ja noch... aber diese vielen Edelweisse die wir dort sahen... einfach unglaublich! Der genaue Ort bleibt aber geheim.. :)! Unten im Tal folgten wir der Alpstrasse bis nach Bernina Suot, wo wir das Bähnli zurück nach Pontresina nahmen.

Tourengänger: chamuotsch, VR101


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
WS
17 Jan 11
Piz Sagliaint 2945 m · chamuotsch
T3+
T3
21 Sep 06
Giro sopra la val da Fain · turistalpi
T2

Kommentar hinzufügen»