Die Suone "Bisse du Rô" heute und vor 55 (!) Jahren, oder "MEINE TANNE" am Bisse du Rô


Publiziert von bidi35 , 12. August 2011 um 12:48. Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum:11 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 250 m
Abstieg: 800 m

1956 habe ich den damals halb zerfallenen Bisse du Rô zum ersten Mal begangen, zusammen mit einem "Ämmitaler". Da sah ich "Meine Tanne" zu ersten Mal!

Und heute, 55 Jahre später, habe ich den Bisse wohl zum letzten Mal begangen, wiederum mit einem "Ämmitaler", laponia41, und habe "Meine Tanne" wohl zum letzten Mal gesehen!

Seinen Bericht findest du hier.


1956, ich war wegen in der RS aufgelesenen TBC in der Militärklinik in Montana-Village am Kuren. Am Sonntag hatten wir jeweils am Nachmittag Ausgang. Mein Kollege und ich sind nach Plans Mayens aufgestiegen und dort fiel uns ein verwittertes Holzschild "Bisse du Rô" auf. Wir sind dem Pfeil steil durch den Wald hinab gefolgt und sind bald auf eine Suone, die am Zerfallen war, gestossen.

Der Bisse du Rô wurde in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts gebaut und 1946 durch den Mont Lachaux-Tunnel ersetzt und war bei unserer Begehung, 10 Jahre danach, in erbärmlichem Zustand. Überall bröckelten die Steine ab, Bretter waren zerfault oder bereits abgestürzt, die Chänel über die Flüsse und Schluchten waren kaum mehr begehbar.

Wie wir unter diesen Umständen die Suone bis zuhinterst begehen konnten, ist mir heute ein Rätsel. Keine Sicherungen, wir in Halbschuhen ohne Hilfsmittel, bei den Felspassagen mehrheitlich auf allen Vieren im Chänel. Nach den ersten drei Fotos (zum Glück hatte ich "Meine Tanne" gfötelet) verging uns (leider) das Fotografieren. Wir brauchten alle Viere um uns Fortzubewegen.

Wie wir das Abenteuer lebend überstanden haben, weiss ich nicht mehr. Wir sind zuhinterst zur Ertentse abgestiegen, auf der Suche nach einem leichteren Rückweg. Haben aber keinen gefunden und mussten den gleichen Weg wieder zurück. Mit zerschundenen Händen, dreckig von Kopf bis Fuss sind wir, natürlich zu spät, in die Klinik zurückgekehrt. Das Nachtessen wurde uns gestrichen und am nächsten Tag hatten wir Zimmerarrest. Ja, es ging halt 11 Jahre nach Kriegsende noch militärisch zu, das zeigen die Militärhuddeln, die wir tragen mussten!!

Genau 20 Jahre später, 1976, begannen unsere Dreigenerationenferien in Montana. Klar, dass ich mit meinen Kindern, damals 12 und 14, und dem Schwiegervater den Bisse du Rô besuchte...schon wegen "Meiner Tanne". Der Weg war nun touristenmässig ausgebaut. Und siehe da, auch meine Tanne hatte Nachwuchs bekommen!!

In den nächsten Jahrzehnten habe ich den Bisse du Rô wohl über 20 mal begangen, von allen möglichen Startorten aus. Meine Lieblingsroute: Violettes - Cry d'Er (wunderbarer Höhenweg) - Er de Lens - Bisse du Rô - Montana.

2004 wollte ich "Meine Tanne" den Enkelkindern zeigen, aber ich musste umkehren, sie waren mir noch zu verspielt!

2007 gingen die 3-Generationenferien langsam zu Ende. Ich besuchte, vermeintlich zum letzten Mal, den Bisse du Rô und "Meine Tanne". Diesmal mit meiner Tochter koralle. Und siehe da, auch "Meine Tanne" hatte Enkelinnen bekommen!!

Und heute, am 11. August 2011 zog es mich halt doch nochmals zu "Meiner Tanne", mit laponia41.

Dieser Besuch heute stimmte mich ziemlich nachdenklich. Nach einem Jahr Aufenthalt in der Militärklinik, liess ich mich 1957 ins Militärsanatorium Arosa versetzen, und dort wollte man mich operieren! Damals habe ich gewünscht, ich wäre am Bisse du Rô abgestürzt. Die OP-Technik steckte damals nämlich für Lungenoperationen noch in den Kinderschuhen. Über die Hälfte der Operierten starben, der Rest war teilinvalid. Zum Glück entkam ich dann der OP.

Heute bin ich froh, bin ich damals nicht abgestürzt. Was hätte ich nicht Alles verpasst!!

Vielleicht wird koralle später auch wieder 3-Generationenferien in Montana machen, mit ihren Töchtern und Enkeln. Dann werden sie ganz sicher den Bisse besuchen und bei der Tanne den Kleinsten sagen: Diese Tanne hat euer Urgrossvater 1956 fotografiert.....Ich schaue dann von oben zu!!

"Meine Tanne" erscheint so ziemlich in jedem Bericht und in jeder Dokumentation des Bisse du Rô. Sie ziert sogar den Umschlag des Buches "Wandern an sagenhaften Suonen" von gerberj; würde, wenn sie nicht verdeckt wäre!

Eine umfassende Doku des Bisse du Rô findest du hier (allerdings auf französisch). Wenn du am Anfang auf den roten Text "Le bisse du Rô" klickst, öffnet sich eine pps mit wunderbaren Bildern der Suone.


Tourengänger: bidi35, koralle


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (31)


Kommentar hinzufügen

muscat hat gesagt:
Gesendet am 12. August 2011 um 13:46
Danke Heinz für Deinen tollen Bericht – für mich etwas vom Spannendsten, was man auf Hikr lesen kann! Schön, dass Du einige historische Fotos aufladen konntest. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Trip 1956 ohne die heutigen Sicherungen sehr gefährlich war. Jedenfalls bin ich froh, dass Du damals nicht abgestürzt bist, und dass Du keine Lungenoperation machen musstest. TB in der RS ist schon happig. Ich habe in der RS nur Bronchitis aufgelesen, was ich vorher nie hatte.

Auch heute noch ist der Bisse du Ro eine spannende Angelegenheit und auch von Hikrs gern und oft begangen, wie mehrere Berichte zeigen. Doch Dein Bericht ist mit den historischen Bezügen und persönlichen Erinnerungen klar ein Highlight der Suonen-Community und von Hikr insgesamt!

Herzliche Grüsse
Andreas

bidi35 hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. August 2011 um 13:57
Danke Andreas für dein Lob.
Ja die Erinnerungen, was die Suone "Bisse du Rô" betrifft, lösen halt auch Emotionen aus, in vieler Hinsicht!
Bin froh, dass ich die Suone nochmals begehen konnte, hatte ja auch einen guten Begleiter;-).

LG Heinz

Baeremanni Pro hat gesagt:
Gesendet am 12. August 2011 um 14:31
Super dieser Bericht,
ja wir werden wohl alle alt und älter. Umso schöner, wenn wir an so tollen Erinnerungen teilhaben dürfen.
Ich freue mich schon auf die gemeinsame Wanderung am 18. September.
LG und uf Wiederluege
Walter

bidi35 hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. August 2011 um 14:43
Danke Walter.
Ja, ich freue mich auch auf den 18. September.
Liebi Grüess, häbs guet und weiterhin schöne Touren (halt eben dem Alter angemessen!).

LG Heinz

Henrik Pro hat gesagt: Dank deiner Generationensicht
Gesendet am 12. August 2011 um 17:09
wird auch der Fortschritt erkennbar, auf dem wir z. B. in den Alpen unterwegs sein dürfen..was manchmal zum Geschenk gereicht!

S'Truckli het scheeni Bilder uffghobe....

LG

Henrik

bidi35 hat gesagt: RE: Dank deiner Generationensicht
Gesendet am 12. August 2011 um 19:21
Wie recht du hast Henrik. Vor allem ist natürlich unserer eigener Fortschritt, ich meine das Alter, erkennbar;-). Dem Truckli sei Dank!
Danke für deinen Kommentar.

LG Heinz

muscat hat gesagt: RE: Dank deiner Generationensicht
Gesendet am 12. August 2011 um 19:40
Man muss das Thema aber auch spannend zu vermitteln wissen. Deine Idee, mit Kindern und Enkeln zurück zu gehen und alles zu dokumentieren, ist grossartig! Diese Geschichte ist so gut, die köntest Du glatt dem Bund oder der Berner Zeitung verkaufen. Oder dem Nouvelliste.

Gruss, Andreas

bidi35 hat gesagt: RE: Dank deiner Generationensicht
Gesendet am 12. August 2011 um 20:20
Du darfst die Geschichte gerne weiterverwenden Andreas. Du bist ja Profi.

Meine Genugtuung ist der Dank, dass ich solche Sachen erleben durfte, und hoffentlich auch weiterhin machen kann...halt jedes Jahr etwas moderater!!

Gruss. Heinz

muscat hat gesagt: RE: Dank deiner Generationensicht
Gesendet am 12. August 2011 um 20:56
Ich arbeite bei einer Gesundheitszeitschrift. Die Story wäre bei einer Lokalzeitung am besten aufgehoben. Zum Beispiel beim Nouvelliste oder beim Walliser Boten...

bidi35 hat gesagt: RE: Generationensicht
Gesendet am 12. August 2011 um 21:13
Danke für den Tipp...kommt Zeit, kommt Rat!

lemon Pro hat gesagt: wunderbar...
Gesendet am 12. August 2011 um 21:26
...dein Bericht und Deine Fotos. Spannend, eindrücklich und bewegend. Danke!

bidi35 hat gesagt: RE:wunderbar...
Gesendet am 12. August 2011 um 21:52
Danke für deinen Kommentar.
Spannend und eindrücklich war es bei jeder Begehung, und beim Verfassen des Berichtes vor allem emotional..

LG Heinz

Pfaelzer hat gesagt: Ein Genuss und eine Freude...
Gesendet am 12. August 2011 um 22:26
...den Bericht zu lesen und die Bilder anzuschauen.
Das mit dem letzten Mal bei der Tanne meinst du hoffentlich nicht ernst.
Beim nächsten Mal wäre ich sehr gerne dabei.

Viele Grüsse,
Wolfgang

bidi35 hat gesagt: RE: Ein Genuss und eine Freude...
Gesendet am 12. August 2011 um 23:07
Danke Wolfgang.
Auf "das letzte Mal" komme ich gerne zurück, wenn die Gesundheit noch will. Meine Tanne würde mich ja vermissen!
Und...Wir denken gerne an dich, wenn wir die nächste Begehung planen.

Herzl. Grüsse
Heinz

marvel hat gesagt: Super!
Gesendet am 13. August 2011 um 00:41
... diesen inzwischen als Touristen-Attraktion aufbereiteten Weg in der Beschreibung von jemandem zu lesen, der ihn noch im original-verfallenen Zustand begangen hat. Wirklich faszinierend!

bidi35 hat gesagt: RE: Super!
Gesendet am 13. August 2011 um 15:38
Danke marvel.
Ich bereue es, dass ich vor 55 Jahren nicht mehr Fotos gemacht habe. Wäre auch für mich heute interessant zu sehen, wie die ausgesetzten Stellen damals ausgesehen haben.

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 13. August 2011 um 11:50
Wunderschöner Bericht, Danke! Es ist selten, daß jemand sehr persönliche Erlebnisse und Zeitgeschichte so gut an einem Bergweg entlang erzählen kann. WoPo und Begleiterin sind gar nicht so schnell ergriffen (bei uns kann man dazu auch sagen: sind gar nicht so nah am Wasser gebaut), aber bei deinem Bericht waren wir quasi...Suonen.. :)
Wir wünschen noch viele gute Wanderungen für dich, deine Familie und deine Freunde!

bidi35 hat gesagt: RE:
Gesendet am 13. August 2011 um 15:59
Danke für dein Lob und die guten Wünsche.
Ja, Zeitgeschichte am Rô...hat auch bei mir Emotionen ausgelöst!
Bin übrigens auch im Flachland aufgewachsen (Aargau) und erst später zu den Bergen gekommen.
Komme grad von Ausserberg zurück...kennst du ja (Wiwannihütte!). Und das Bietschhorn wäre von dieser Seite aus (Baltschiederklause) auch ein bisschen einfacher zu besteigen;-)
Auch dir weiterhin tolle Touren.

Felix Pro hat gesagt: ergreifend!
Gesendet am 15. August 2011 um 06:57
Viel Gutes weiterhin wünsche ich dir, lieber Heinz.

bidi35 hat gesagt: RE: ergreifend!
Gesendet am 15. August 2011 um 09:43
Danke Felix.

LG Heinz

Alpenorni Pro hat gesagt:
Gesendet am 15. August 2011 um 19:23
Lieber Heinz,
auch Ich schließe mich meinen Vorpostern an.
Letztlich sah ich auf einer Wanderung hier eine Inschrift auf einem Gedenkstein :

"Ein Traum, ein Traum
ist unser Leben
auf Erden hier.
Wir messen unsere trägen Schritte
nach Raum und Zeit und sind
- und wissen`s nicht -
in Mitte der Ewigkeit."
( J.G. Herder )

Heutzutage klingt sowas ja immer gleich recht schwülstig - aber ich finde, das passt ganz gut.
Noch viele schöne
Suonentouren
wünscht Dir
Martin

bidi35 hat gesagt: RE:
Gesendet am 15. August 2011 um 20:22
Lieber Martin
Danke für deine lieben Worte und den treffenden Spruch von J.G. Herder...er passt!!

Ich wünsche auch dir noch viele tolle Touren, und auf dass es das nächste Mal bei euren Ferien in der Schweiz etwas besseres Wetter hat.

Liebe Grüsse.
Heinz

CarpeDiem hat gesagt:
Gesendet am 17. August 2011 um 15:41
Was für ein ergreifender und emotionaler Bericht. Zum Glück bist Du damals nicht abgestürzt, sonst könnten wir heute - sowie Deine anderen Berichte - nicht lesen...
Danke.

Liebe Grüsse, Anne-Catherine

bidi35 hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. August 2011 um 17:51
Danke Anne-Catherine.
Ja, ich hätte viel verpasst, wäre ich damals abgestürzt...Schönes und anderes;-)

LG Heinz

MaeNi hat gesagt: So guät!
Gesendet am 1. September 2011 um 13:49
Ein wunderbarer Bericht und spannende Bilder aus verschiedenen Zeiten...man lebt mit! Einfach herrlich!

Dir und natürlich auch Deiner Familie weiterhin alles Gute und noch viele schöne (Tannen-)touren!

Herzlichst,
Nicole und Marcel

bidi35 hat gesagt: RE: So guät!
Gesendet am 1. September 2011 um 14:24
Danke Nicole und Marcel für euer Lob und die guten Wünsche.

Am Niwärch am 18. Sept. hat es dann ganz sicher weitere schöne Tannen (Suonen-Community-Wanderung);-))

Liebi Grüess.
Heinz

Baldy und Conny Pro hat gesagt: RE: So guät!
Gesendet am 24. Januar 2012 um 11:09
sali Heinz
leider hab ich den Bericht erst jetzt gsehen. Schön und spannend hast Du das geschrieben. Und..........zum Glück können und werden wir sicher noch Käffelis zusammen trinken
Gruss Angelo und Conny

bidi35 hat gesagt: RE: So guät!
Gesendet am 24. Januar 2012 um 11:32
Sali zäme
Besser spät als nie;-)))
Nein...danke viumau für den Kommentar! Es wird sicher noch viele gemeinsame Käfeli geben....

Ich nehme an, ihr habt auch diesen Bericht nicht gesehen, wo ich fest an euch und das schöne Wetter von damals gedacht habe....

Liebi Grüess
Heinz

Baldy und Conny Pro hat gesagt: oh schande
Gesendet am 24. Januar 2012 um 13:39
über uns. Haben wir tatsächlich verpasst.
Gruess Angelo

Gelöschter Kommentar

bidi35 hat gesagt: RE:
Gesendet am 22. August 2014 um 16:09
Danke für deinen Kommentar Ruedi. Der Bericht ist ja zeitlos.
Vielleicht verschlägt es euch ja auch einmal dorthin!

Liebi Grüess
Heinz


Kommentar hinzufügen»