Wildenmannlisloch - Sagenweg - Klangweg


Publiziert von Sherpa , 26. Juni 2011 um 19:22.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:26 Juni 2011
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   Churfirsten 
Aufstieg: 720 m
Abstieg: 720 m

Die Sage vom wilden Mannli
In Starkenbach wohnte einst eine weise Frau, wie man damals die Hebammen nannte. Als Witwe mit einer Schar unmündiger Kinder, war sie bitterarm, doch sie hatte ein gutes Herz und arbeitete oft nur um Gotteslohn.
Eines Nachts hämmerte ein Bergkobold an die Haustüre und bat sie, einer Zwergenfrau im Wildenmannlisloch beizustehen. Diese Höhle auf der Tüfelisalp führt tief in den Berg hinein. Seit Urzeiten wohnten hier die wilden Männlein und hüteten tief im Erdinnern verborgene Schätze.
Die tapfere Toggenburgerin liess sich nicht lange bitten und half dem Zwergenkind auf die Welt. Danach forderte sie ihr Führer auf, schwere Erdbrocken in ihre grosse Schürze zu stopfen, bis diese bis oben hin voll war. "Hebe sie gut auf, und hab Dank für deine Güte."
Die Hebamme wunderte sich über den kargen Lohn und weil ihre Schürze bei jedem Schritt schwerer wurde, liess sie die Klumpen auf dem Heimweg herausfallen. Als sie zuhause die Schürze auszog, fiel ein letzter Brocken zu Boden. Es war pures Gold!

(Quelle Sagenweg Toggenburg, Infotafel Nr. 5)

Wildenmannlisloch
Wir parkierten in Starkenbach etwas unterhalb der Selunbahn. Geplant war eigentlich eine Bergfahrt mit der Abenteuerbahn. Doch eine lange Schlange stand an und wartete. Da immer nur 4-5 Personen in die Seifenkiste konnten, liessen wir die Bahn links liegen und machten uns zu Fuss auf zum Strichboden. Der Weg durch den Wald war uns von den Skitouren her bekannt. Im Schatten des Waldes wars schön kühl. Trotzdem kamen wir bei den ersten Höhenmeter ins Schwitzen. Bei Strichboden ist der Weg zum Wildenmannlisloch markiert. Etwas unterhalb der Höhle gibt es eine schöne Schweizer Familie Feuerstelle.
Die Höhle ist ca. 140 Meter lang und eine willkommene Abkühlung bei der Hitze. Die ersten Meter in der Höhle können noch stehend zurückgelegt werden. Zwischendurch muss man sich jedoch gebückt weiter bewegen. Die letzten 10 Meter konnten wir nicht mehr weiter in der Höhle, da das Wasser einfach zu tief wurde.

Sagenweg
Der Sagenweg führt uns über die Breitenalp und über mehrere Stationen bis zur Alp Selamatt. Immer wieder sind schöne Bilder und Sagen zu finden. Und immer eindrücklich sind die Churfisten zu bewundern.

Klangweg
Auf der Alp Selamatt wechseln wir vom Sagenweg auf den Klangweg. Dieser führt über die Strasse bis zum Iltios. Auch hier sind immer wieder Zwischenstationen mit selbst gemachten Klanginstrumenten zu finden.
Vom Iltios nahmen wir die Bahn und fuhren nach Unterwasser. Von hier mit dem Postauto zurück nach Starkenbach.
 


Tourengänger: Sherpa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»