Hochplatte (2082m) - Überschreitung W-O


Published by felixbavaria , 26 June 2011, 17h37.

Region: World » Germany » Alpen » Ammergauer Alpen
Date of the hike:26 June 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D   A 
Time: 4:45
Height gain: 1050 m 3444 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.
Access to start point:P am Hotel Ammerwald (keine ÖV-Verbindung)

Trotz Wolkenbruchs in München um 7 haben wir dem AV-Wetterbericht vertraut und sind in den Ammergau aufgebrochen - "Go West" hieß die Devise. Dafür wurden wir mit (fast) AKW belohnt. Wegen der Nässe war eine anspruchsvollere Tour nicht drin, die Hochplatte fehlte aber ohnehin allen Teilnehmern noch in der Gipfelliste.

Vom P auf dem Schützensteig gemütlich zur Jägerhütte; kurz vorher rechts ab auf einen Ziehweg ins Köllebachtal; bei einer Abzweigung rechts auf einen guten Steig, der zum Sattel zwischen Hochblasse und Hochplatte führt. Dort links ab auf einen Schrofensteig, der am Fensterl (Loch im Felsen mit Tiefblick) vorbei auf den Westgrat der Hochplatte leitet. Zunächst völlig unschwierig über Schrofen leicht ansteigend bis kurz vor den Hauptgipfel; dort muss in eine Scharte abgeklettert werden (I), anschließend recht ausgesetzt in der S-Flanke wieder zum Grat (aufgerissenes Drahtseil, besser nicht benutzen, Verletzungsgefahr). Vom Hauptgipfel (2082m) in wenigen Minuten zum wenig niedrigeren Kreuzgipfel, einer Schulter im Ostgrat (2079m), die etwas mehr Platz für die vielen Bergfreunde zum Brotzeitmachen bietet.

Vom Gipfel nach O in flaches, karstiges Gelände, was den Weiterweg etwas mühsam macht; zudem geht es hier nun zu wie in der Münchner Fußgängerzone. Weiter zum Weitalpjoch und - nun wieder völlig einsamer - Abstieg durchs Roggental auf gutem Steig bis kurz vor der Ammerwaldalm. Dort zweigt ein Forstweg nach rechts ab, mit dem sich ein Teil des Rückmarsches an der Straße zum Hotel Ammerwald einsparen lässt.

Hike partners: felixbavaria


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

ADI says:
Sent 27 June 2011, 10h41
Hallo!

Tja, schön zu sehen, daß wenigstens andere "Kollegen" im Gebirg' einen schönen Tag hatten.
Ich hab auch dem Wetterbericht vertraut und bin um 4 Uhr aufgestanden zu einer zünftigen Karwendel-Falken-Tour....leider war's wettermässig ein "Waterloo"!

Dann wieder nach hause gefahren mit ziemlich langer Fresse....und es machte aber im Karwendel doch ab 9 UHR auf....

ZBG....was heißt: ziemlich blöd gelaufen.....

Mit besten Grüßen, ADI

felixbavaria says: RE:
Sent 27 June 2011, 22h08
Hallo ADI,

manchmal werden eben auch die "Lang"schläfer belohnt :)

Beste Grüße,

Felix


Post a comment»