Girenspitz-Gauschla-Alvier


Publiziert von heluka , 25. Juni 2011 um 21:30.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:25 Juni 2011
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   Alvier Gruppe 
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Oberschan-Hübschen Waldboden-Ulmenloch-Alp Stofel

Eigentlich wollte ich heute nur auf den Girenspitz. Eine kurze Tour auf diesen ausgesetzten Aussichtspunkt oberhalb den Flidachöpfen. Der Wetterbericht hatte keine gutes Wetter vorausgesagt. So sollte es also nur eine kurze Tour werden. 

Wie bei meiner letzten Tour ging ich via Oberschan, Hübschen Waldboden, Ulmenloch auf die Alp Stofel. Ohne Schnee fand ich schnell einen besseren Weg der vorerst auch noch rot-weiss markiert war. Irgendwann waren die Markierungen dann aber nicht mehr vorhanden. Egal, ich wusste auch so, wo ich hinwollte. Ich ging linkerhand der Steinmauer folgend bergauf und stand recht bald auf dem Gipfel des Girenspitz. Die letzten Meter sind etwas ausgesetzt, aber auf dem "Gipfelchen" hat man eine atemberaubende Aussicht. Fehltritte darf man sich hier allerdings nicht leisten.

Wieder zurück beim Steinmann trage ich mich im Gipfelbuch ein. Dieses ist aber so nass, dass man mit dem Bleistift die Seiten fast zerreist. Auch der Steinmann hat schon bessere Zeiten gesehen, und ich ergänze ihn mit ein paar herumliegenden Steinen. So wird mindestens die Büchse nicht mehr rausfallen und das Buch nass.

Beim Abstieg wollte ich etwas abkürzen und benutzte nicht mehr die gleiche Route wie beim Aufstieg. Dies erwies sich weiter unten als Fehler und ich musste das mit einer "Rutschpartie auf dem Hintern" büssen. Es ist nichts passiert. Sogar die Hosen sind noch ganz. Ich hätte es aber besser wissen müssen. Vor allem weil es in den letzten Tagen intensiv geregnet hatte. Zumindest war ich so schnell wieder unten und hatte noch Lust, dem Gauschla einen Besuch abzustatten. 

Bereits auf dem Girenspitz sind mir die vielen Geschosse des Militärs aufgefallen. Auf dem Weg über das Geröllfeld unterhalb des Gauschla entdecke ich noch weitere. Warum werden die nicht wieder eingesammelt? Auch dünkt es mich schade, eine Region zu beschiessen, die aus meiner Sicht sehr schützenswert ist. Ich hoffe, das sind alles nur Altlasten.
.
Auf dem Weg zum Gipfel hat es viele Schafe. Auch auf der "Gipfelwiese" macht eine Gruppe schwarzer Schafe Siesta. Seit meinem letzten Besuch hat es ein paar Einträge mehr im Gipfelbuch. Ich mache eine ausgiebige Rast und ergänze auch hier den Steinmann mit eine paar Steinen. Beim Abstieg kommt mir ein Tourengänger entgegen. Nach ein paar Worten setze ich meinen Weg fort. Als ich zum Alvier rüberblicke, sieht es aus, als ob ich in zehn Minuten dort wäre, und ich entschliesse mich, auch den Alvier noch in meine Tour aufzunehmen. Es waren dann aber mehr als zehn Minuten. 
Noch im April war es auf dem Alvier ganz still. Jetzt ist die Hütte bewartet und es hat auch ein paar Berggänger die vor der Hütte sitzen.

Beim Abstieg ändere ich meinen Plan ein weiteres mal und steige via Chimmi zur Alp Palfries ab. Von dort ist es ja dann auch nicht mehr weit bis zu meinem Auto. Auf Palfries angekommen staune ich nicht schlecht. Die vielen Autos hatte ich ja bereits vom Gipfel des Gauschla gesehen. Dass die Strasse geteert war, hätte ich allderings nicht gedacht. Vor dem Berggasthaus hat es sogar Schwellen über die Strasse, um den "Verkehr" langsam zu halten. Beim weitergehen wird mir auch klar warum. Zwei Mountain-Biker pfeiffen an mir vorbei, wie wenn sie etwas gestohlen hätten.
.
Bei der Alp Labria fängt es plötzlich doch noch an zu regnen. Der Wetterbericht hatte also wieder mal recht behalten. Als ich schliesslich bei meinem Auto ankomme, sehe ich von weitem den Zettel unter dem Scheibenwischer. "Da sie versäumt haben, das Parkticket zu lösen, beträgt die Parkgebühr Fr. 50.--.
In einem Hikr-Bericht hatte ich ja gelesen, dass die Kontrollen hier streng seien. Leider habe ich am Morgen nicht mehr daran gedacht. Es war eine schöne Tour die spontan länger wurde als geplant. Darum ärgerte mich die Busse nur kurze Zeit. 

 



 

Tourengänger: heluka


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 II
T6 II
15 Aug 17
Graskraxelei vom Feinsten · MatthiasG
T5
24 Mai 14
Girenspitz mit Steinmann · heluka
T5 ZS
T5 ZS+
11 Mai 08
Gauschla und Girenspitz · Delta

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Vonti hat gesagt: Hikr's unterwegs...
Gesendet am 27. Juni 2011 um 10:20
Hallo Heini! Lässig, dass wir uns begegnet sind nach resp. vor Gauschla. Bin auch noch verregnet worden... Machs guet, Martin/Vonti

heluka hat gesagt: RE:Hikr's unterwegs...
Gesendet am 1. Juli 2011 um 21:27
Hallo Martin,
das finde ich ebenfalls schön, dass es die Hikrs tatsächlich gibt und man sich gelegentlich auch trifft! Wer weiss, man sieht sich ja immer zwei mal!
Gruss Heini


Kommentar hinzufügen»