Sportliche Tour am Nachmittag von Oberstdorf über 7 Gipfel nach Hirschegg


Publiziert von trainman , 13. Juni 2011 um 14:44.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum: 8 August 1999
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   D 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1700 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:Oberstdorf-Freibergsee-Söllereck-Fellhorn-Kanzelwand-Schüsser-Hochgehrenspitze-Schüsser-Hirschegg(20km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zug nach Oberstdorf
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus nachHirschegg
Unterkunftmöglichkeiten:Gasthöfe und Hotels in Oberstdorf oder im Kleinwalsertal
Kartennummer:Bayer.Landesvermessungsamt Allgäuer Alpen

Die Ankunft am Bahnhof Oberstdorf war unfreundlich,Regen und bedeckter Himmel um 10Uhr.Also erstmal Abwarten bei Kaffee und Kuchen.Um 12 Uhr kam dann doch die Sonne durch und das Wetter wurde immer besser.Aufgrund des späten Starts war Tempo angesagt,was wegen des leichten T2-T3 Geländes bis zur Kanzelwand kein Problem war.Danach wurde es ein wenig anspruchsvoller am Grat zum Schüsser,etwas ausgesetzt aber nicht heikel.Lediglich der vom Regen noch feuchte Boden erforderte vorsichtiges Gehen.Weiter auf dem freundlichen Grat hinüber zur Hochgehrenspitze,wo es erst kurz vor dem Gipfel leichte Kletterei und  T4-  Gelände gibt.Von hier hat man einen sehr schönen Blick auf die Schafalpenköpfe,wilde Gipfelgestalten,die in krassem Gegensatz zu den Grasbergen Söllereck,Schlappoltkopf und Fellhorn stehen.Rückmarsch zum Schüsser und Abstieg bei bestem Wetter nach Hirschegg.
Fazit: Eine Genusswanderung durch ein besonders schönes,grünes Gebiet im Allgäu.

Tourengänger: trainman

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»