Mont Blanc 4808m -- Top of The Alps --


Publiziert von Alpinist , 28. Mai 2011 um 16:07.

Region: Welt » Frankreich » Massif du Mont Blanc
Tour Datum:10 April 2011
Ski Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: F   I 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 2500 m
Abstieg: 2500 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Nach Chamonix 1033m (Karte) Parkplatz der Aiguille du Midi Luftseilbahn.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Nach Chamonix 1033m (Karte) Parkplatz der Aiguille du Midi Luftseilbahn.
Unterkunftmöglichkeiten:Ref. CAF Grands Mulets 3051m (Karte / Homepage)

Mont Blanc 4808, via Nordgrat des Dômes de Goûter und Bossesgrat.


Zum Gipfel:
Der Mont Blanc höchster Gipfel der Alpen. Da der Gipfel aus Firn und Eis besteht, ist seine Höhe und Form natürlichen Schwankungen etwa wetter- und jahreszeitlich bedingter Art unterworfen. Insgesamt ist sie im Vergleich zu anderen Firngipfeln jedoch verhältnismäßig stabil.
Der heute am häufigsten begangene Anstieg, der Normalweg, führt von der Nordwestseite über die Aiguille du Goûter und den Dôme du Goûter zum Gipfel. Ein häufiger Ausgangspunkt dieser Route ist der Aussichtspunkt Nid d’Aigle (Adlernest), die Endstation der Zahnradbahn Tramway du Mont Blanc auf 2386 m. Als Stützpunkte können die Schutzhütten Refuge de la Tête Rousse und Refuge du Goûter genützt werden. Vom Col du Dôme führt der Weg über die Biwakschachtel Abri de Vallot 4362m zum Gipfel.
Ein weiterer beliebter Weg, vorallem im Sommer ist der von der per Seilbahn erreichbaren Aiguille du Midi 3842m und der Hütte Refuge des Cosmiques 3613m über den Mont Blanc du Tacul und den Mont Maudit. Diese Tour wird meist in Form einer Überschreitung zum Refuge du Goûter durchgeführt oder in umgekehrter Route.
Neben diesen verhältnismäßig leichten Anstiegen gibt es mehrere teilweise äußerst schwierige Fels- und Eiskletterrouten. (quelle: Wiki)

Intro:
Wir hatten eigentlich vor auf den Mont Vélan 3727m via Hannibal Couloir. Da sich das Wetter von der allerbesten Seite zeigte, stabil, wenig Wind, machte ich den Vorschlag, wenn wir ja schon mehrere Stunden in diese Richtung fahren, warum nicht gleich nach Chamonix und auf den Mont Blanc. Gesagt getan. Am SA 8.April sehr früh losgefahren nach Chamonix und mit der Aig. du Midi Bahn bis zur Mittelstation 2310m, wir wollten den Gletscher bei "La Jonction" noch vor der mittags Sonne queren, ist uns perfekt aufgegangen. Und am SO 10.April grosser Tag um 8:35Uhr hatten wir den Mont Blanc 4808m erreicht.

9.April
Anfahrt:
Nach Chamonix 1033m (Karte) Parkplatz der Aiguille du Midi Luftseilbahn.

Aufstieg:
Mittelstation 2310m Plan de l` Aiguille (Karte) - Ref. CAF Grands Mulets 3051m (Karte).

Von Chamonix 1033m mit der Aig. du Midi Luftseilbahn bis zur Mittelstation 2310m
Plan de l` Aiguille (Karte).
Nun beginnt der Aufsteig zur Grands Mulets Hütte, ab der Mittelstation 2310m kurz in ca Südöstlicher Richtung abfahren zum Rand der Gletschermoräne die man ca bei Pt.2385 (Karte) erreicht und gelangt nach dieser auf den Glacier des Pélerins Nördlich von der Aiguille du Midi, weiter in ca Südwestlicher Richtung bis zur Moräne, in gleicher Richtung weiter den langen Steilhang queren (Bild) bis zum Glacier des Bossons auf 2500m (Karte). Das queren vom Gletscher kann sich evtl intressant gestalten. Auch hier in Südwestlicher Richtung, sind doch am Anfang viele Spalten in Laufrichtung, später kommt man in Gletscherabbrüche bei "La Jonction" (Karte / Bild) viele Seracs und Spalten müssen umgangen werden, im Gletscherabbruch müssen die Ski manchmal abgeschnallt werden, wichtig in diesem Abschnitt dass man nicht zu tief und nicht zu hoch quert, sondern in etwa die mitte trifft und so knapp die Felsen Nördlich von der Grands Mulets Hütte erreicht. Anschliessend Westlich von den Felsen durch den Gletscherhang hoch zur Scharte Südlich von der Hütte, nun dem "Hüttenweg" mit Ketten gesichert zur Grands Mulets Hütte 3051m (Karte / Bild) welche direkt auf dem Felsen gebaut ist. Nach dem Mittag machten wir noch Reko zum schauen was uns in der Nacht erwartet, wir sind auf dem Schnee/Eisgrat Nördlich vom Domes de Gouter bis auf ca 3400m aufgestiegen und haben die erste ca 10m lange Blankeispassage auf ca 3600m gesichtet.
Abfahrt zur Hütte, etwas liegen, Nachtessen und anschliessend den herrlichen Sonnen Untergang geniessen (Bild). Um 20:30Uhr gehen alle zu Bett, schlafen kann man es nicht nennen eher dösen trifft es, so ging es schnell und um 1:30Uhr ist Tagwache und um 2Uhr sind Jan und ich gestartet.
Zu unserem erstaunen waren an diesem Wochenende nur 30 Personen in der Hütte von den möglichen 68, von diesen 30 haben nicht alle den Gipfel erreicht, also sehr sehr wenig Bergsteiger im Gebiet, ist sicher nicht immer so!

10.April:
Gipfeltag, Aufstieg.
Wie schon erwähnt nach einer kurzen Nacht Tagwache um 1:30Uhr. Die Nacht ist klar und frisch.
Um 2Uhr sind wir gestartet in der Tiefe funkeln die Lichter von Chamonix.
Ab der Hütte kurz in Südlicher Richtung westlich am Pic Wilson 3266m vorbei anschliessend in Südweslicher Richtung an die Felsen ca 3300m (Karte) die beim Nordgrat vom Dôme de Goûter herabziehen, man wechselt in die Nord-Flanke steigt für ein paar Höhenmeter in dieser Hoch, nicht zu stark rechts haltend, später eher links haltend auf den Schnee/Eisgrat bis auf ca 3520m, ab hier müssen je nach Verhältnisse die Ski aufgebunden werden. Weiter auf diesem Nord-Rücken direkt hinauf, ca. 40 Grad, kurze Abschnitte ev. kurz steiler, evtl auch mit Blankeis. Sobald dieser wieder flacher wird weiter mit Skis, den Gipfel des Dôme de Goûter links auf der Nordseite umgehen, in Richtung Refuge Vallot 4362m "nur Biwakschachtel" (Karte) meistens Skidepot etwas unterhalb.
Ab hier zu Fuss mit Pickel und Steigeisen die letzten 500 Höhenmeter auf dem Nordwest-Grat (Bild) zum Gipfel vom Mont Blanc 4808m den wir um 8:35Uhr erreicht haben.

Abstieg/Abfahrt:
Auf der aufstiegs Route über den Nordwest-Grat zum Skidepot.
Abfahrt via Grand Plateau (Karte) und Petit Plateau (Karte) zur Grands Mulets 3051m. Achtung man ist hier in einer länge von fast 2km dem Eisschlag (Bild) ausgesetzt, darum sollte diese Route niemals im Aufstieg begangen werden. Die ganze Breite vom Petit Plateau war mit einer Eisslawine bedeckt (Bild) einerseits mussten wir zügig abfahren, anderseits konnten wir dank den Eisbrocken nicht Tempo machen und mussten aufpassen damit die Skis nicht brechen.
Ist alles gut gengangen und erreichten die Grands Mulets 3051m.
Die weitere Abfahrt auf der Tags zuvor aufstiegs Route zur Mittelstation 2310m Plan de l` Aiguille (Karte).

Übersicht von der Route, gestrichelt Aufstieg über den Nordgrat >>>Bild  


Touren in der Nähe:
Skitour: Grand Combin 4313m>>>mehr

Und noch viel mehr verschiedene Bergtouren Bilder findest du auf meiner Homepage >>>www.cornelsuter.ch




Tourengänger: Alpinist


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 8805.kmz Auftstieg von Mittelstation 2310m Plan de l` Aiguille zum Ref. CAF Grands Mulets 3051m. 6.4km / 740hm
 8806.kmz Aufstieg: Ref. CAF Grands Mulets 3051m zum Mont Blanc 4810m. 6,8km / 1760hm

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (12)


Kommentar hinzufügen

morphine hat gesagt: Eindrucksvoll!
Gesendet am 28. Mai 2011 um 17:58
Hallo Alpinist,

Gratulation zu Deiner sehr schönen Mont-Blanc-Tour.
Wer träumt nicht von diesem Gipfel.
Imposante Gletscher-, Stimmungs- und Gipfelbilder!

Gruß
morphine


whannes hat gesagt: Gratulation!
Gesendet am 28. Mai 2011 um 21:52
Hallo Cornel

Gratulation zum höchsten Alpengipfel! Selber war ich leider noch nie im Mont Blanc Gebiet, aber ich hoffe, dass ich es auch mal noch so weit weg von zu Hause weg schaffe =)

Gruss, Hannes

Alpinist hat gesagt:
Gesendet am 29. Mai 2011 um 15:55
Saluti zämä.
Dankä :-)
Der Mont Blanc da hatten wir wirklich ein herrliches Weekend, und viele viele erinnerungen mit nach Hause genommen.

@ Hannes, klar schaffsch du das, es hat dort in der Gegend noch viele herrliche Grattouren ;-)

Wünsche Euch Allzeit gute Touren
gruess cornel

Sputnik Pro hat gesagt: Supär gmacht :-)
Gesendet am 13. Juni 2011 um 16:19
Hej Cornel,

Erst jetzt habe ich gesehn dass du auf dem höchsten Alpengipfel warst.Herzliche Gratulation!!!

Neben dem höchsten Franzosen wurde der höchste Punkt Italiens dir ja auch noch geschenkt ;-) Gerne darfst du deinen tollen Bericht noch in die Community "Europäische Höhepunkte" eintragen. Was kommt als nächstes? Ėl'brus, den höchsten von Europa?

Gruäss, Andrej

Alpinist hat gesagt: RE:Supär gmacht :-)
Gesendet am 13. Juni 2011 um 19:37
Hey Andi.
Danke vielmal fürs Gratuliere, merci fürs Lob zum Bricht :-)

Ja was als nächstes dran ist, dies werde ich spontan entscheiden, Elbrus wäre sicher ein Ziel, eigentlich hätte ich dieses Ziel für dieses Jahr geplant, aber leider niemand gefunden der mit auf diese Tour kommt, leider.
Gruess cornel

Sputnik Pro hat gesagt: RE:Supär gmacht :-)
Gesendet am 20. Juni 2011 um 23:29
Hi Cornel,

Mal schauen, vielleicht fahre ich nächstes Jahr in Kaukasus, bei Intresse kannste mitkommen. Entweder ist dort die Besteigung des höchsten Georgiers von der russischen Seite (Grenzgipfel; Name Škhara 5201m; 5 Tage am Berg; ZS bis S) geplant oder eine Reise im Südkaukasus (Georgien, Armenien, Aserbaidschan) mit der Besteigung von Bazardüzü Dağı (AZ; 4485m; WS), Mqinwarzweri (GEO; 5047m; WS bis ZS) und Aragac (AM; 4090m; L).

Gruss, Sputnik

Alpinist hat gesagt: RE:Supär gmacht :-)
Gesendet am 21. Juni 2011 um 18:32
Hey Andi.
Danke danke, das sind wirklich sehr sehr Intressante Gipfel die Du da in planung hast :-)
Gruess cornel

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:Supär gmacht :-)
Gesendet am 22. Juli 2011 um 10:07
Hallo Andi,

wenn ich Deinen Kommentar so lese, klingt daraus, dass Du - wie andere - der Ansicht bist, der bestimmte Punkt auf dem Bosses-Grat - etwa 4760 nach den Höhenlinien zu urteilen - sei der höchste Italiens, und nicht der MtBlanc de Courmayeur. Wenn's so wäre, müsste ich mal meine Website ändern - http://www.gipfel-und-grenzen.de/die_hoechsten.php.

Hast Du tiefschürfende Erkenntnisse? Am besten wäre, wenn die Grenze dort oben abgesteckt wäre, dann wüsste man's genau. Aber soooo?

Und überhaupt: Was sagen die Italiener dazu?

Sputnik Pro hat gesagt: Mont Blanc: nur F oder F und I ?
Gesendet am 22. Juli 2011 um 12:06
Nun was die Italiener dazu sagen scheint ja keine Rolle zu spielen wenn die Geographie die Umstände sind dass Italiens hächster Punkt kein Gipfel ist. In Italien wird übrigens oft der Gran Paradiso als Landehöhepunkt angegeben obwohl Matterhorn, Signalkuppe, Nordend usw. ja auch alle deutlich höher sind.

Schau einmal auf der F-Karte 1:25000 (www.geoportail.fr), dort siehst du es deutlich nach den Höhenlinien. Der Mont Blanc de Courmayeur ist jedoch der höchste Gipfel Italiens, aber nicht der höchste Punkt! Die Infos habe ich übrigens schon auf mehreren Web-Seiten gefunden, müsste aber erst danach Suchen gehen. Eine davon ist jedoch: http://www.virtualmountains.co.uk/esc/Introduction.html

Es ist noch Interessant dass die Grenze nach Italienischer Sichtweise gesehen über den Mont Blanc läuft. Meiner Meinung nach gehört der Mont Blanc Gipfel jedoch alleine zu Frankreich.

Wikipedia meint dazu:
Erstmals im Jahr 1865 war auf einer französischen Generalstabskarte ein Grenzverlauf verzeichnet, welcher den ganzen Gipfel des Mont Blanc Frankreich zuschrieb. Dieser Grenzverlauf wurde später vom zivilen französischen Institut géographique national übernommen. Am 21. September 1946 regelte der Präfekt des Départements Haute-Savoie den zwischen den französischen Gemeinden Saint-Gervais-les-Bains, Les Houches und Chamonix strittigen Grenzverlauf. In seiner Verfügung wird deutlich, dass er davon ausgeht, der ganze Gipfel sei französisches Hoheitsgebiet. Frankreich sieht das etwa 15 Hektar große, vollständig vergletscherte umstrittene Gebiet als Exklave der Gemeinde Saint-Gervais-les-Bains, während der Rest des Berges dem Gemeindegebiet von Chamonix zugerechnet wird. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde auf der Pariser Friedenskonferenz 1946 der Verlauf der Landesgrenzen an vier Orten zwischen Frankreich und Italien ohne Festlegung in Bezug auf den Mont Blanc zu Gunsten der Siegermacht Frankreich korrigiert. Auf französischen Karten ist weiterhin der Grenzverlauf der Karte von 1865 eingezeichnet, während auf italienischen Karten des Militärgeographischen Instituts die Grenze über den Gipfel verläuft.

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:Mont Blanc: nur F oder F und I ?
Gesendet am 22. Juli 2011 um 15:58
Nun, auf www.geoportail.fr finde ich den "Abzweig" der Grenze vom Bosses-Grat bei Punkt 4740, der Courmayeur ist aber 4748.

Ist er also DOCH der höchste Punkt UND der höchste Gipfel?

Wolfgang

adrian Pro hat gesagt: GRATULATION!
Gesendet am 1. Dezember 2011 um 23:07
Hallo Alpinist

lese eben erst den Bericht, GRATULATION! dazu.
Dieser Gipfel steht zu oberst auf unserer Wunschliste. So spontan, davon träume ich.
Da hat es für Euch gepasst!
Danke für den ausführlichen Bericht!

Gruess und witerhi tolli Toure wünscht
Adrian

bergclaus hat gesagt: Danke
Gesendet am 29. Oktober 2012 um 06:17
für den schönen Bericht und die tollen Fotos.
Ich konnte meine Mont Blanc Besteigung aus dem Jahre 99, wo es noch Usus war da aufzusteigen, wo man heute nur noch abfährt, vor meinen Augen nochmals ablaufen lassen.
Weiterhin tolle Touren,
Gruß, bergclaus


Kommentar hinzufügen»