Bergseeschijen (2816m)


Publiziert von أجنبي , 22. Mai 2011 um 14:32.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:20 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Aufstieg: 1700 m
Abstieg: 1700 m
Strecke:P. 1402 – P. 1617 – Bergstafel – Bergseehütte SAC – P. 2600 – Bergseeschijen – P. 2600 – Horefellistock – Voralphütte SAC – Voralptal – P. 1402
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auto bis P. 1402
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Auto ab P. 1402
Kartennummer:LK 1:25.000: 1231 Urseren

Auf der Lochberg-Tour Anfang August hatten wir mehrmals hoch über dem Göscheneralpsee den Bergseeschijen erblickt. Dann lasen wir auf hikr.org, dass man da auch ohne grosses Rumgekletter hochkommt. Also kehrten wir zurück auf die Göscheneralp, um uns diesen Berg mal aus der Nähe anzusehen.

Wir parkten das Auto in der Kurve bei P. 1402 und liefen der Strasse entlang hoch bis P. 1617. Dort abgezweigt auf den Wanderweg und via Bergstafel auf den Weg, welcher von der Staumauer zur Bergseehütte SAC führt. Dem sind wir dann mit viel Zickzack bis zum Wegweiser auf Höhe Bergseehütte gefolgt.

Von dort dann über grosse und kleine Steinblöcke auf und ab zum Einstieg in die Wand unterhalb der Bergseelücke. Dort galt es, erst ein paar verkrümmte Stahlbügel hochzusteigen. Danach folgte eine schöne Querung, welche zwar Trittsicherheit erfordert, doch durchgängig mit Stahlseil versehen ist. Vom Wegweiser bei der Bergseehütte zur Lücke benötigten wir knapp 40 min.

Von der Bergseelücke ging's dann weiter über unzählige Felsblöcke bis zum Gipfel. Es scheinen viele Wege dort hoch zu führen. Irgendwo mittendrin gab's an einer Stelle ein weiteres Stahlseil, welches den Aufstieg ein wenig erleichterte, doch wirklich schwierig war eigentlich nichts am rund 25-minütigen Gekraxel von der Lücke zum Gipfel.

Für den Abstieg zur Voralphütte SAC hatten wir die glorreiche Idee, eine direktere Variante in Richtung Horefellistock zu suchen, um nicht zurück zur Lücke zurückkehren zu müssen. Die Suche verlief erfolglos. Wohl gäbe es schon Möglichkeiten, irgendwo direkt über das Felsband abzusteigen, doch irgendwie war uns das alles zu rutschig und unsicher.

Wir kehrten also zurück zur Lücke bei P. 2600 und folgten dem Bergweg auf den Horefellistock. Mit dem Sustenhorn ständig im Blickfeld ging's dann runter zur Voralpreuss und den Hügel hoch zur Voralphütte SAC, wo uns ein kühles Bier erwartete. Anschliessend spurteten wir durch das wunderschöne Voralptal zurück zum Auto bei P. 1402.


Tourengänger: أجنبي


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»