Grande Lui "Wintergipfel"


Publiziert von Elju , 15. Mai 2011 um 22:57.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum: 9 April 2011
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 1900 m
Strecke:La Fouly-Les Essettes-Cab. de l'Neuve CAS- Grand Lui (Skitourengipfel)-La Fouly
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit ÖV ( Mit Zug bis Martigny, dannach mit dem Bus bis Sembrancher, weiter nach Orsières und dannach nach Fouly, dass heisst einige male Umsteigen) oder einfache mit dem Auto (parkieren am Ende vom Dorf bei der Skiliftstation
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Edelweiss in La Fouly, Hebergement La Fouly

Für mich war diese Skitour die erste und einzige Skitour in dieser Saison. Nach dem wir mit dem ersten Zug quer von einer Seite auf die Andere der Schweiz gefahren sind, starteten wir in La Fouly im Valle Ferret. An diesem superheissen Frühlingstag, mit angesagten Temperaturen von 25 Grad in Sierre, schnallten wir uns die Bretter zuerst auf den Buckel. Nach einer halben Stunde ging es dannach endlich auf den Skier weiter durch Stauden und Lawinenkegel hoch immer auf der linken Bachseite bleibend. Bei Pierre Javelle mussten wir die Skiere einige Hohenmeter buckeln, da kein einziger Flecken Schnee mehr zu finden war. Das besserte sich dannach glücklicherweise und wir entdeckten die gut getarnte Hütte auf dem Felsforsprung. Zur Hütte gelangt man von westlicher Seite her. Das gefährlichste Stück ist der letzte Anstieg der am steilsten und am meisten lawinengefährdet ist.

Die Cabana de l'a Neuve ist eine kleine Hütte mit 25 Schlafplätzen, recht urchig, aber urgemütlich und gekocht wird auch super. Die Aussicht ins Tal ist auch nicht zu verachten, vorallem nach getaner Arbeit, einem kalten Bier in der Hand, auf der Terasse sitzend und die warmen Sonnenstrahlen geniessen.

Frühmorgens geht es auf dem eisigen Schnee mit den Harrscheisen los. Der Aufstieg geht zuerst Richtung Col de Saleina hoch bis etwa 3160m, wo man auf links dem Hang entlang auf die Ebene unterhalb dem Grande Lui steigt. Von ca. 3000m an läuft man auf dem Gletscher, wo wir angeseilt weiter aufgestiegen sind. Auf der Ebene sahen wir dann den Gipfel des Grand Lui. Laut der Hütttenwartin geht man im Winter nur auf einen Rücken links vom eigentlichen Gipfel. Einige Leute sind auf den richtigen Gipfel gestiegen, jedoch ist der Anstieg eher steil. Da einige Leute in unsere Gruppe da nicht raufwollten, haben wir die entschärte Version mit dem Wintergipfel gewählt.

Abfahrt war wie Aufstieg. Oben super Sulzschnee, dazwischen Skis tragen und untern über die Lawinenkegel rattern, die mit Steinen gespickt waren :-(

Obwohl ich auf einer Skitour noch nie so viel die Skier tragen musste und nicht auf dem eigentlichen Gipfel war, war es eine sehr schöne Tour


Tourengänger: Elju


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»