Hike (Rosegg) and Bike (Madereck) - Beide Male dem Regen nicht entkommen!


Published by mountainrescue , 14 May 2011, 18h30. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Date of the hike:14 May 2011
Hiking grading: T1 - Valley hike
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 6:30
Height gain: 1406 m 4612 ft.
Height loss: 1311 m 4300 ft.
Route:Siehe die begefügten Tracks

Nachdem heute der Hund bewegt werden musste, damit für den Armen, nicht wieder "Freitag, der 13."

sondern "Samstag, der 14." war, beschlossen wir eine gemütliche Roseggrunde zu "drehen".

 



 

Wir gehen schon lieber über das Rosegg auf die Mugel. Warum werden Sie fragen: Erstens ist es weniger begangen, daher auch ruhiger und zweitens geht man sehr viel im Wald, was die "Schweißabsonderung", speziell im Sommer, auf ein erträgliches Maß reduziert 

 Gemütlich ging es über Hüttenanger und Silberbrunn auf den Gipfel des Rosegg. Dort genossen wir eine ruhige Gipfelviertelstunde, bevor es weiter Richtung Mugelschutzhaus ging. Dort angekommen waren wir überrascht, wieviele Leute dort bereits waren. Die neuen Pächter machen ihre Sache sehr gut  (nett, freundlich, gutes promptes Service, humane Preise) und ich glaube, dass hier endlich wieder richtige Hüttenwirtsleute am "werkeln" sind. Nach einem Schweinebraten  für uns, und dem obligaten "Hundekäsebrot" für Luca, ging es an den Abstieg. Vor allem auch deshalb, weil es relativ rasch zugezogen hatte und der Blick Richtung Westen nichts Gutes verhieß  Also nix wie runter. Es sollte uns jedoch nicht vergönnt sein, trocken ins Tal zu kommen. Beim Ochsenstall begann es wie aus Kübeln  zu schütten und wir mußten in unsere Goretexjacken schlüpfen. Der Regen hielt genau bis kurz vor dem Auto an, dann kam die Sonne und es wurde wieder schön.
 

Trackauswertung Twonav 2.3.1 mit CompeGPS 7.1.8m
Dauer: 4:14:45
Strecke: 8,740 km
Maximale Höhe: 1670 m
Zeit in Bewegung: 2:33:27
Stillstandszeit: 1:41:18
Kum.Steigen: 849 m
Ges.Abstieg: 784 m
Mittlere Geschwindigkeit: 2 km/h
Maximale Geschwindigkeit: 11 km/h

 

Nachdem wir zu Hause angekommen waren, beschloß ich, nachdem ich ja am Mugelschutzhaus gut gegessen hatte,  daß diese unnötigen Kalorien schnellstens wieder runtertrainiert werden mußten - sprich jetzt kam eine Biketour  aufs Madereck. Es zogen zwar schon wieder finstere Wolken auf der Kletschachseite auf, doch wie heißt es so schön:  Über die Mur kommt nix rüber - na dann hoffen wir mal das Beste!



 

Über Oberaich führte mich der Weg nach Oberdorf und von dort beginnt der durchgehend, mässig steil, aber konstant, ansteigende Weg aufs Madereck.  Bei der Betrachtung meines Tracks konnte ich sehen, dass es konstant  mit ca. 10% Steigung auf den Berg geht. Nachdem meine Bikeerfahrung bzw. Kondition noch nicht so perfekt sind, schnaufte   ich den Berg ganz schön hoch, jedoch schaffte ich es, ohne abzusteigen, das Ziel der Tour, sprich das Almgasthof Puster, zu erreichen. Fragen sie mich aber bitte nicht, wie froh ich war, am GPS zu sehen, dass es gleich geschafft war.   Der Anstieg hat es, zumindest für mich, ganz schön in sich. Oben angekommen war der Himmel ganz finster geworden, das war mir, durch das konzentriert sein auf die Straße, gar nicht aufgefallen , und als ich meine Goretex Jacke gerade angezogen hatte, begann es wieder wie aus Kübeln zu schütten.  Na super - einmal reicht wohl nicht!

Die Abfahrt ging dann relativ flott vonstatten. Kurz vor Dionysen hörte der Regen und es wurde wieder heller und freundlicher.

Der Heimweg führte mich schließlich über Dionysen und Köllach zurück nach Niklasdorf.

 

Trackauswertung Twonav 2.3.1 mit CompeGPS 7.1.8m
Dauer: 2:14:05
Strecke: 26,87 km
Maximale Höhe: 987 m
Zeit in Bewegung: 2:03:44
Stillstandszeit: 0:10:21
Kum.Steigen: 557 m
Ges.Abstieg: 527 m
Mittlere Geschwindigkeit: 12 km/h
Maximale Geschwindigkeit: 54 km/h
 


Hike partners: mountainrescue, harlem


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 5974.gpx Hike Roseggrunde
 5975.gpx Bike Madereckrunde

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Herbert says:
Sent 14 May 2011, 22h18
Servus Erich,
Dein Fully schaut super aus, auch ein Fully haben will *heul* (heute sind mir beim Downhill wieder alle falschen Zähne rausgefallen ...). :-)
Da hätten wir uns heut fast getroffen, da wir auch schon das Madereck im Plan hatten, aber dann waren wir doch am Hochanger, und sind dem Regen gerade um 10 Minuten entwischt.
Vielleicht hast mal Lust, uns mit dem Fully auf den Hochanger zu begleiten (seit wir in Oberaich wohnen, ist es ja unser Hausberg geworden).

Liebe Grüße, Herbert & Petra

mountainrescue says: Madereggtour
Sent 15 May 2011, 10h23
Morgen Ihr 2!
Ist auch super mein Fully, trotzdem fahren und treten muss man immer noch selber ;-) aber bei der Abfahrt hat's schon was :-)))

Hätt' ma gestern am Maderegg gemütlich den "Energiespeicher" auffüllen können :-) und den Regen abwarten können.

Danke für eure Einladung, aber da muss ich schon noch ein bissi trainieren, um mit euch mithalten zu können. Ich sag nur: http://www.hikr.org/tour/post24186.html

Bevor es bei mir soweit ist, bzw. bis ich daher mit euch mithalten kann, da muss ich noch einige Male auf's Maderegg oder den Hochanger fahren, denn ihr fahrt mich sicher in Grund und Boden und da nutzt ma auch kein Fully :-)))

Schönen Sonntag und liebe Grüße
Erich

Herbert says: RE:Madereggtour
Sent 17 May 2011, 10h52
Ich glaub, da tust irgendwas verwechseln. :-)
Wir armen, rundbäuchigen Häuslbauer haben sowas von null Kondition derzeit, das glaubts nicht.
Da ist eher die Frage, ob du als Viertausendertrainierer zwei solche Bremser überhaupt auf den Hochanger mitschleppen willst. :-)
Aber wennst Lust hast, können wir gern mal sowas anreißen - wir gehens aber eher gemütlich an, gern auch mal unter der Woche nach der Arbeit.

LG, Herbert

mountainrescue says: RE:Madereggtour
Sent 17 May 2011, 15h58
Als ich Haus gebaut hab' hatte ich keine Gewichtsprobleme, waren wahrscheinlich die Nerven, die mich nicht zunehmen ließen ;-)

Wie lange fahrt ihr denn von euch auf den Hochanger, wegen "anreißen" nach der Arbeit, weil ins Finstere woll' ma ja net kommen?

LG
Erich


Post a comment»