Von Orchideen und Bergstürzen...


Published by aloha , 8 May 2011, 20h43.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 8 May 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Ross- und Zugerberggebiet   CH-SZ   CH-ZG 
Time: 5:30
Height gain: 1070 m 3510 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:Arth-Goldau - Gnipen - Wildspitz - Sattel
Access to start point:Bahnhof Arth-Goldau SBB
Access to end point:Bahnhof Sattel SBB

Heute habe ich ein weiteres lang gehegtes Vorhaben in die Tat umgesetzt - mir das Gelände des Bergsturzes von Nahem anzusehen!

Die Zeit dazu ist günstig, denn momentan blühen die Frauenschuhe wieder! Wunderschön und nicht zu übersehen. Sehr zur Freude von relativ vielen andern Wandern, die heute dasselbe vor hatten.
Angeblich soll es im Bergsturzgebiet 31 verschiedene Orchideen geben, ich habe aber nur 2 Arten gesehen, ob die andern später kommen oder ob ich sie nicht erkannt habe, keine Ahnung..!?

Ich habe den Gnipen über den Zähniweg bestiegen (warum heisst der denn Zähniweg?). Dazu gibt's hier ja schon viele Beschreibungen. Aber Vorsicht, auf dem untersten Abschnitt des Weges muss man auf Biker gefasst sein.
Ungefähr auf halbem Weg gibt es eine Art Pflanzenlehrpfad, ein Rundweg, der je nach Fotografieraufwand ca. 40-60 Min dauert. Danach landet man wieder auf dem Wanderweg und es geht weiter.
Ich habe den Rundweg heute absolviert, kann ihn aber nicht wirklich empfehlen, denn man sieht dort auch nicht viel mehr als vor- und nachher am Wegrand (ausser ich hätte etwas verpasst?).

Immer wieder habe ich angehalten und die schönen Orchideen und die äusserst eindrucksvolle Landschaft studiert und fotografiert. Um 13.15, nach ca. 3.30h (inkl. Rundweg) war ich auf dem Gipfel.

Leider war die Sicht nicht so der Hit: Obwohl für heute doch schönes Badi-Wetter angesagt war, blieb es bis ca. 13.30 sehr bedeckt und tröpfelte sogar für kurze Zeit, gerade so viel, dass ich meinen Fotoapparat in den trockenen Rucksack verstauen musste.

Nach einer kurzen Mittagspause zog ich weiter Richtung Wildspitz, wo ich dann noch einen leckeren Apfelwein genoss, zusammen mit den vielen Bikern die dort hochgestrampelt waren.

Beim Abstieg nach Sattel hat man eine schöne Aussicht in Richtung Schwyz, Mythen, Glärnisch-Massiv, Urner Alpen etc. Der Weg führt vorwiegend durch Wälder und über Weiden und ist weniger anspruchsvoll, aber auch weniger reizvoll, als der Aufstieg durchs Bergsturzgebiet.

Ich wollte den Zug um 15.51 in Sattel erwischen, das schaffte ich leider knapp nicht, und damit war auch mein Anschluss in Arth-Goldau weg. So hatte ich dafür noch genügend Zeit für ein verdientes Glace und um die Sonntagszeitung zu lesen, welche bisher nur als Ballast gedient hatte ;-)


Hike partners: aloha


Post a comment»