Furkahornhütte 2580m (und noch etwas mehr)


Publiziert von Taka , 24. Juni 2007 um 21:11.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:23 Juni 2007
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   CH-VS 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m
Strecke:Furkapass-Furkahornhütte (+ca. 300HM)-Belvedere-Furkapass

Gemeinsam haben wir erneut ein super Weekend verbracht, welches dann  in eine Art Rundreise ausgeartet ist.

Dank den hilfreichen Tipps von Fenek (nochmals ein herzliches Dankeschön!), waren wir Richtung Furkapass gestartet, wo wir dann als erstes den Rhonegletscher besuchten. Eigentlich wollten wir das Kleine Furkahorn besteigen (3026m), doch wie öfters, kommt es anders. Zurück auf dem Pass, Schuhe montiert und ca. 200HM gestiegen. Danach weglos (T3) einfach immer Richtung Gletscher und kurz unterhalb der Furkahornhütte (2580m) am Rand des Gletschers angekommen. Super Aussicht! Sandra blieb hier und genoss...

 ...gute Gelegenheit mich etwas auszutoben, mein Manko etwas abzubauen :->

Also alleine zuerst auf blaumarkiertem Pfad parallel zum Gletscher etwa 2Km gwandert (T4). Danach weglos geradewegs nach oben (T4 II). Etliche Blöcke, Kraxeleien, einfache Klettereinlagen...

Nach ca. 150HM dann ein Kreuz erreicht. Danach noch etliche HM weiter, bis an eine Stelle unter einem Gipfel (k.Ahnung welcher?!) wo ich alleine ohne Sicherung doch etwas Mühe gehabt hätte. Seilschaften angetroffen, Kletterschule?) Umkehr, aber sichtlich zufrieden!

Weiter fuhren wir ins Tessin wo wir campierten. Am 2. Tag weiter durchs Centovalli und via Domodossola über den Simplon ins Wallis nach Zermatt. Zum ersten Mal das Matterhorn in natura!

Via Grimsel, Brünig glücklich aber müde zu Hause angekommen.

Route:

 

 


Tourengänger: Taka, sandra1

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5-
T5-
T6- II
T4+
1 Aug 12
Gross Muttenhorn · Fraroe
T5 I
20 Aug 11
Gross Muttenhorn zum 2. · shuber

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Fenek hat gesagt: Gratuliere
Gesendet am 25. Juni 2007 um 10:26
schön, dass ihr die Tour nach euren Bedürfnissen angepasst habt und beide glücklich seid!

Es soll nicht ein Vorwurf sein, aber hattest du keine Karte dabei zur Orientierung? Dann könntest du nämlich bestimmen, wohin dich deine Kraxelei geführt hat, würde mich sehr interessieren.

Weiterhin viel Erfolg zusammen wünscht euch
Fenek

Taka hat gesagt: Karte
Gesendet am 25. Juni 2007 um 10:42
Ein "Vorwurf" wäre allemal anzubringen...

Nach einer 12-jährigen Pause habe ich die Berge wieder entdeckt dieses Jahr. Um es langsam und sicher anzugehen, möchte ich mich kontinuierlich in der Schwierigkeit der Touren steigern dh ich hatte mit T3 angefangen und bin jetzt bei T4. Auf diesen Touren waren keine Karten notwendig, da ich idR die Gebiete von früher kenne oder aber die Wege bestens markiert sind.

Aktuell merke ich jedoch, dass ich, technisch zumindest, genug fit bin um wieder anspruchsvollere Touren zu planen (T5), wo es natürlich unumgänglich sein wird wieder Karten mitzuführen.

Fazit:
Diese Tour war so nicht geplant, deshalb keine Karte;)

Gruss Taka


Kommentar hinzufügen»