Linke Plattenwand ???? am Mattstock


Publiziert von ossi , 13. Juni 2007 um 23:23.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:13 Juni 2007
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: 5c (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Strecke:Bergstation Sessellift- Mattstock linke Plattenwand- Klettergarten im Wald- Durschlegi- Amden
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus bis Post Amden ab Ziegelbrücke
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito

Klettern am Vorder Mattstock: Eine stattliche Anzahl von zumeist gut abgesicherten Routen (so scheint es jedenfalls) an scharfem Fels und in einsamer Umgebung erwarten hier den ambitionierten Kletterer: ideales Gebiet für all jene, die sich im sechsten Franzosengrad bewegen. Die Routen führen über steile Platten und einige athletischere Stellen in der Regel in vier Seillängen auf den Gipfelgrat. Aktuelle Topos gibt es unter megusta.ch. Nach starkem Regen sind die Routen allerdings lange nass.

Tja, und hier liegt das Problem: Eigentlich wollten wir ja diesen Vorder Mattstock besuchen, doch Petrus entschied einmal mehr anders. Aus Verlegenheit haben wir den westlichsten Teil der Südostwandplatten - die westlichen Südostwandplatten (irgendwie brutal logischer Name)- besucht. Diese und die eigentlichen Südostwandplatten schienen nämlich deutlich schneller abzutrocknen, was dann auch so war und vermutlich in der Regel auch so ist.

Route "Linke Plattenwand": Der alte Führer "Bockmattli, Brügglerkette, Amden" lobt diese Route als lohnende und gut abgesicherte Wasserrillenkletterei. Naja, auf der ersten Seillänge fand ich nach etwa 15 Metern den ersten, nach weiteren zehn Metern den zweiten und letzten Bohrhaken.....Auf der zweiten Seillänge wurde es auch nicht wirklich erfreulicher.

1. Seillänge 5b (im Führer 5-, das waren noch Kerle früher ;)) Zuerst geht es einfach über einige Wasserrillen, bis das Gelände steiler wird. Nach dem zweiten Bohrhaken links haltend unter einem Bäumchen durch (Sandührchen zum Legen einer Schlinge) und weiter zum Stand.

2. Seillänge 5c (im Führer 5): Ein ordentliches Stück über dem Stand findet man einen Bohrhaken, dann noch einen. Schliesslich führt die Route etwas nach links und dann gerade hoch zum Stand. Alpin_Rise hält sich aber bereits gleich nach dem Stand einfacher nach links (vernünftige Entscheidung) und klettert (rostiger Schlaghaken) zu einer Legföhrengruppe. Hier kann ein Friend einigermassen befriedigend gelegt werden und der Weg führt weiter gerade hoch zur nächsten Legföhrengruppe und wieder in die eigentliche Route zurück. Eine letzte Schlüsselstelle kann wenig links haltend überwunden werden.

Abseilen: Mit zwei 50m-Seilen kommt man mit einmal Abseilen gerade so runter. Als besonderes Schmankerl hat sich das Seil im scharfkantigen Schrattenkalk verfangen und ossi konnte sich endlich mal im Seile-Retten üben.

Nach dieser mehr oder weniger geglückten Tour haben wir dann noch einen kleinen Klettergarten ein Stück unterhalb des Vorder Mattstocks besucht (naja, erstmal vor allem gesucht). Hier warten noch einige machbare 7a-Projekte......darüber wird aber ein andermal berichtet:)


Tourengänger: Alpin_Rise, ossi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5- 5a
8 Jun 14
MSL am Mattstock · tricky
T5 I
T5- 5a

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Alpin_Rise Pro hat gesagt: Na ja...
Gesendet am 14. Juni 2007 um 00:33
... waren wir da wirklich in der "Linken Plattenwand" ??
Gut abgesichert mit 4 BH auf mehr als 20 Metern? Und wenns direkt geklettert ein 5er ist, muss ich künftig den 5. Grad wohl meiden... also direkt wars meiner Meinung nach eher ein glatter 6er.
Der alte Pläsir Ost ist auch anderer Meinung über die Route "Linke Plattenwand" und deren Verlauf. Denk wir waren da in irgendeiner alten, vergessenen Route - mal was anderes!

Speziell wars trotzdem, die Salamander freuen sich sicher mehr am Wetter!

ossi hat gesagt: RE:Na ja...
Gesendet am 14. Juni 2007 um 08:05
Meinst Du?? Jetzt habe ich so seriös recherchiert...... Also dann an alle: Nehmt einfach irgendeine vergessene Route weit westlich!!

Gruss
ossi

ossi hat gesagt: RE:Na ja...
Gesendet am 14. Juni 2007 um 13:31
Hab auch noch nachgeguckt im alten Plaisir: Ich meine eine linke Plattenwand, die ist nicht im Pläsir 2001 drin.Da gibt's aber im Bockmattliführer eine Route, bei der einige Hinweise auf unsere Route hindeuten. Andere Hinweise aber passen nicht ganz.
Nun, ich füge noch Fotos an. Wer die hier beschriebene Tour wirklich klettern will, der findet sie dann hoffentlich anhand der Bilder. Würde mich aber wundern, wenn sich jemand (mal abgesehen von zwei gestrandeten hikr-Seelen :)) wirklich ernsthaft für diese Tour erwärmen kann. Weiter östlich sind die Klettereien länger und auch mehrheitskompatibler abgesichert.


Kommentar hinzufügen»