Ödkarspitzen - Birkkarspitze 2749m - Studienzeit / Schwere Zeit


Published by Jackthepot , 25 March 2011, 18h52.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike:17 September 1988
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Via ferrata grading: PD-
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-T 
Time: 1 days 12:00
Height gain: 1870 m 6134 ft.
Height loss: 1870 m 6134 ft.
Route:Johannestal - Karwendelhaus - Brendelsteig über die 3 Ödkarspitzen -Birkkarspitze - Schlauchkar - Karwendelhaus - und zurück
Access to start point:z.B A8 München - Salzburg - Bad Tölz - Lengries B13 - am Sylvensteinspeicher rechts B307 über Brücke bis Fall - dort links ins Risstal (Richtung Eng) - Parkplatz P4 bei Johannishütte
Accommodation:Karwendelhaus
Maps:DAV Nr. 5/2 Karwendelgebirge Mitte

Das Karwendelgebirge ist bekannt für seine senkrechten Wände und schroffen Felsformationen. Aber auch für seine endlosen, öden Kare. Die Birkkarspitze ist der höchste Gipfel im Karwendelgebirge. Sie stellt zusammen mit den 3 benachbarten Ödkarspitzen die höchste Gipfelgruppe in dieser Region dar.  

Meine erste selbständige Berg- und Klettersteigtour überhaupt - nachdem der bergsteigerische Funke erst 1 Jahr vorher geweckt wurde. Werner und ich haben das günstige Wetter genutzt und unsere Studienschwerpunkte von der Uni in München etwas südlicher verlegt ...   ;-). Eigentlich wollten wir "nur" zur Birkkkarspitze, getreu dem Motto 'gleich den höchsten Gipfel, dann haben wir das Karwendel wenigstens abgehakt  ;-)) '

Anreise von München ins Karwendel; Aufstieg durchs Johannestal über den Hochalmsattel zum Karwendelhaus. Weil wir recht früh dran waren, entschlossen wir kurzfristig gegenüber 'noch schnell' die Östliche Karwendelspitze mitzunehmen und bogen am Hochalmsattel nach rechts ab, folgten knapp  1km dem Maximilansweg westwärts. Bei einem Bachlauf verließen wir diesen Steig und stiegen nordwestwärts auf deutlichen Steigspuren mäßig steil ansteigend weiter. Im Übereifer verpassten wir aber den Abzweig nach rechts Richtung Gipfel und stiegen die Südflanke der Öst. .Karwendelspitze querend weiter bis ins Vogelkar. Als wir merkten, dass aus dem Kar kein Weg zum Gipfel führte, war es bereits für eine Umkehr zu spät. So genossen wir wenigstens am Nordostende des Kares aus der Vogelkarscharte (2261m) die schwindelerregende Tiefe der Rontals im Norden. Zurück auf gleichem Weg. Übernachtung im Karwendelhaus.

Am nächsten Morgen haben wir uns vom beschwichtigend auf uns einredenden Hüttenwirt überzeugen. "Beschwichtigend" bedeutet: für uns als 'Bergneulinge' sah der, von der Hütte im ersten Drittel einzusehende Brendelsteig  unterhalb der himmelhohen Ödkarspitzen Nordwand schon fast wie der Einstieg in die Eigernordwand aus. So sind wir dann nicht, wie ursprünglich geplant, "nur" durch das Schlauchkar "nur" zur Birkkarspitze, sondern über den Brendelsteig auf die Ödkarspitzen und dann zur Birkkarspitze gestiegen und über das Schlauchkar wieder hinab.
Aufstieg:  Zuerst folgt man dem Normalweg zur Birkkarspitze durch das Schlauchkar nach Süden. Nach ca. 750m (ca. +150mH) biegt man rechts ab und muss kurz (ca. 70mH) westwärts absteigen. In weitem Bogen quert man unter der riesigen Nordwand der Ödkarspitzen hindurch und erreicht bald den steilen, grasigen Nordrücken. Hier in elendigem Zickzack auf teils auf schlechten, erdigen Steigspuren (manchmal kurz mit teils losen Drahtseilen gesichert) hinauf auf den Bergrücken (meiner Meinung nach das übelste Wegstück, aber besser im Aufstieg, als im Abstieg). Jetzt wieder einfacher immer am Grat entlang höher auf eine steile, interessant strukturierte Felsflanke zu. Diese wird etwas ausgesetzt, wieder mit wenigen Seilabschnitten gesichert unterquert. Schließlich erreicht man das etwas flacher wirkende Marxen(hoch)kar. Der Steig schwenkt jetzt wieder ostwärts und zieht steil über die westliche Geröllflanke hinauf zum Gipfel der Westl. Ödkarspitze (2711m) - fünfthöchster Karwendelgipfel. Kurz bergab und dann wieder steil bergauf und schon steht man neben dem winzigen Kreuzchen der Mittleren Ödkarspitze (2743m) zweithöchster Karwendelgipfel. Eher flach wieder bergab, dann hinauf auf den Buckel der Östlichen Ödkarspitze (2739m) immerhin der dritthöchste Karwendelgipfel.
Beim Abstieg in das Schlauchkarjoch mit der Birkkarhütte (Notunterstand) wartet noch eine kleine Überraschung...ein frei baumelndes Stahlseil hängt über einen luftigen senkrechten Felsabsatz hinunter. Rechts fällt der trittsuchende Blick in die 800m-gähnende Tiefe der Nordwand der Ödkarspitzen hinunter, links ins -auch nicht grad flache- Westliche Birkkar (siehe auch Foto 115 [drittletztes] ). Doch schon wenig später geht's steil, teils drahtseilgesichert hinauf zur Birkkarspitze mit ihrem großen, hölzernen Gipfelkreuz.

Der Gipfelblick ist -wie es sich für einen Höchsten einer Gebirgsgruppe gehört- sehr beineindruckend und reicht von den Hohen Tauern im Osten, über die Zillertaler, Stubaier, Ötztaler ... und was weiß ich noch für "..."-Alpen im Süden bis Westen.

Abstieg: Hinab bis in den Schlachkarsattel und dann scharf rechts, erst unterhalb eines Felsriegels flach queren, dann zunehmen steil in die schier endlos anmutende Geröllwüste des Schlauchkars hinab. Damals nutzten wir die "Schotterreiß'n" zum Abfahren, heute -kaum 25 Jahre später- würde ich dieses Gefahrenpotential für Knöchel u.v.m. meiden.
Mit "Boxenstop" Karwendelhaus, Aufnahme des deponierten Gepäckes, zurück über den sehr langen Weg durchs Johannestal zurück zum Parkplatz P4 bei der Johannis Hütte.

Hinweis: Wer die Runde andersrum machen möchte, der lese unbedingt die Tour bei meinem fränkischen Freund gero.

Allerdings bin ich der Meinung, dass der Anstieg durch das Schlauchkar öde ist und der  Abstieg über den unangenehmen Nordrücken der westl. Ödkarspitze abenteuerlich bis gefährlich (je nach Verhältnissen/ z.B. Nässe. In entgegengesetzter Richtung (wie oben beschrieben) ist diese Tour wohl vorteilhafter.
 
Fazit:
recht lange Tour.
Empfehlung: mit dem Mountainbike bis zum Karwendelhaus ca. 11km / 830mH ist vorteilhaft.
Ab Hütte (mit Gegenanstiegen) ca. 6km und 1280mH Anstieg/300mH Abstieg bis zur Birkkarspitze.
Zurück zur Hütte 3,3km / 1040mH Abstieg und dann noch die 11km und 830mH.
Die ganze Strecke zu Fuss an einem Tag => echt heavy.

Hike partners: Jackthepot


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»