Kleine Gratüberschreitung vom Hundstock (2213m) bis zum Spilauerstock (2270m)


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 11. Juni 2007 um 17:21.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 8 Juni 2007
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Nach Chäppeliberg Rufbus von Sisikon Luftseilbahn von Chäppeliberg nach Gitschen
Unterkunftmöglichkeiten:Lidernenhütte oder Biwak beim Spilauersee
Kartennummer:1:25'000 Muotatal

Genüssliche Gratüberschreitung im Lidernengebiet. Frühmorgens unzählige Alpensalamander und verschlafenene Munggen, aber keine einzige Menschenseele angetroffen.

Vom regensicheren Biwak am Spilauersee (auffällige, stark überhängende Felswand nördlich des Sees) Aufstieg in Richtung Siwfass. Der SE-Grat des Hundstocks lässt keinen Voralpenbergsteiger kalt, über die ausgesetzte Gratschneide mit einigen Aufschwüngen zum Gipfel (eine Stelle T5 inkl. einem Borhaken, sonst T4). Weiter problemlos Richtung Siwfass; wer tauft einen Berg so, und warum?!  Abstieg direkt am Grat Richtung Hagelstock, kurze senkrechte Stellen in einem Kamin (T6, II).
Über Gras auf den Hagelstock und über den Grat weiter zum Hagelstöckli (T3). Der Grat zum Spilauerstock wäre begehbar mit Ausweichen auf die Nordseite (ca. T5), meine Route folgt der Normalroute über Schrofen zum Gipfel (T3). Sehr professionelles Gipfelbuch auf dem Spilauerstock.

Rascher Abstieg über Schneefelder zum Biwak und  pünktlich nach 1:30 zum z'Morgen wieder dort.

Tipp: Von der Lidernenhütte (Bergstation Luftseilbahn von Chäppeliberg) ergibt sich auf der beschriebenen Route eine kurze, aber interessante Gratüberschreitung rund um den malerischen Spilauersee.

Tourengänger: Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»