Buchstein Westgrat 3+


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 27. Mai 2007 um 19:11.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen
Tour Datum:26 Mai 2007
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 11:30
Aufstieg: 1647 m
Abstieg: 1647 m

Der Westgrat am Großen Buchstein ist ein Klassiker im Gesäuse und in der gesamten Steiermark. Die Route zeichnet sich durch extrem langen Zustieg, brüchigen Fels und ausgesetzte Stellen aus. In den 9 Seillängen sind alle Standplätze mit 2 Klebehaken eingerichtet, dazwischen stecken aber nur 3 Zwischenhaken in der gesamten Tour! Obwohl man hier und da einen Friend oder Keil legen kann ist Vorstiegsmoral gefragt! Ein wunderschöner alpiner Klassiker!!!

ZUSTIEG: Vom großen Parkplatz beim Bahnhof in Gsatterboden zu Fuß ca. 300 m entlang der Gesäuse-Bundesstraße bis zur Brücke. Parkmöglichkeit auch an der Strasse vor der Brücke. Vor der Brücke rechts auf den Weg Nr. 641 zum Buchsteinhaus; Erst durch den Wald bis zum Beginn der Materialseilbahn, ab hier in flachen Kehren oder steilen Abschneidern steil bergauf zur Hütte. (2-2½ Std). Auf dem Normalweg vom Buchsteinhaus zum Schrofenvorbau des Westgrates, wo dieser zum ersten Mal auf die Westseite umbiegt. Kurz weiter bis zur Tafel "Buchstein-Klettersteig". Hier ist einige Meter oberhalb ein weisses E auf rotem Grund zu sehen. Einstieg des Buchstein Südwand Klettersteiges. Gemeinsam mit diesem den roten Markierungen zuerst einige Meter nach links, kurz aufwärts und dann den Seilversicherungen zu einem auffallenden nach rechts führenden Plattenband folgen. Hier der eigentliche Einstieg des Westgrates bei einer besonderen Metalltafel und BH. (1 Std. von der Hütte.)

ROUTE: Vom BH kurz nach links Richtung Tafel und im linken Verschneidungsgrund am breiten Band aufwärts, rechts an der Kante ist es extrem brüchig!!! Auf diesen Band zum BH und weiter nach rechts, ausgesetzt ums Eck, zum ersten Stand (BH+BH+NH).  Weiter in einer rechts-links-rechts Schleife (Seilreibung) im Schrofengelände bis zum Stand unter markanter Platte mit 2 Rissen! Wer von ersten Stand gleich links wegklettert erspart sich die Seilreibung, es ist aber etwas schwerer und brüchiger. Vom Stand gerade hinauf in den steilen Riss (linker Riss ist Variante) und danach über Platten zum Stand. Von hier kurz aufwärts auf waagrechte Platte (Köpfl) und sehr ausgesetzt einen Pfeiler queren zum Stand 2m über Scharte. Über die Riesenplatte aufwärts bis zum Ende und rechts um die Kante ausgesetzt abklettern (hier stecken 2NH). Über die rötliche, extrem brüchige Rinne (NH) aufwärts bis zu Stand. Nun weiter in der Rinne aufwärts, durch einen kurzen steilen Kamin-Aufschwung (hier ebenfalls 2NH) zum Stand unter Kamin mit Klemmblöcken. Vom Stand zum ersten Klemmblock (NH) und außen über diesen hinweg (schlechte SU). Jetzt anstrengend über den 2. Klemmblock zu Stand in Nische beim WB. Über den markanten Riss nach links zum Stand. Jetzt noch ca. 20m weiter im Riss bis zum Ausstieg. Letzter Stand bei BH oder großem Block am Plateau. 10m zum Gipfel.

ABSTIEG: Über den Normalweg (vom Gipfel markiert) durch die Westschlucht (I) zum Buchsteinhaus zurück. Nicht über den Wengerweg absteigen!!!

MIT WAR: Kathi und Bernhard

WETTER: Bis zum Gipfel schönes Wetter und angenehme Temperaturen. Beim Abstieg durch die Westschlucht leichter Regen und herannahendes Gewitter von Süden. Das Gewitter ist aber am Hochtor hängen geblieben und nach Eisenerz weitergezogen. Danach wieder gutes Wetter. Am Abend häftiges Gewitter von Admont

Topo: http://www.bergsteigen.at/pic/pdf/374_Topo_945f515f-897b-4015-adbf-afb255be56ed_buchsteinwestgrat.pdf (In der Skizze wurde eine Seillänge unter dem "Kamin mit Klemmblöcken" vergessen)

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering


Tourengänger: Matthias Pilz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

VI-
22 Jun 11
Lindnblia am Gr. Buchstein · Martina
WS
1 Okt 06
Buchstein · Matthias Pilz
III WS+
28 Jul 06
Großer Buchstein Südgrat · Saxifraga

Kommentar hinzufügen»