4Seenwanderung mit Ochsenhorn


Publiziert von TeamMoomin , 22. Januar 2011 um 09:55.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum: 6 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Titlis und Wendenstockgruppe   CH-NW   Östliche Melchtaler Alpen   CH-OW   CH-BE   Westliche Melchtaler Alpen 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 509 m
Abstieg: 579 m

Mein kleiner Burder wollte schon lange mal eine grosse Wanderung machen, und so wählten wir an diesem wunderschönen Tag die Vierseenwanderung aus. Dies bedeutete um 5.00 Uhr in Basel auf den Zug zu gehen, was für Ihn doch ungewohnt war. Daher lies ich ihn auch bis Engelberg mehr oder weniger schlafen :-)
Nachdem wir mit der Bahn bis zur Melchsee Frutt empor gefahren sind gings dann um etwa 9 richtig los.

Zuerst wandert man auf breiten Strassen am Melchsee vorbei und steuert gemächlich den Tannensee an. Da der Weg sehr gut zu begehen war gings schnell votwärts und bald schn waren wir bei der Alp Tannen. Nun etwas ganz wichtiges für alle Käseliebhaber; hier kann man bei der einten Almhütte direkt ab Hof Almkäse kaufen was man umbedingt machen sollte da dieser Käse besonders der Rezente den Sie haben einfach unglaublich köstlich ist!!!!

So gingen wir dann anschliessend mit einem grossen Stück Käse im Gepäck weiter zum Engstlensee. Hier passiert man im Abstieg eine kleine Passage mit Felsplatten welche aber sehr gut mit Ketten gesichert ist und daher eigentlich kein Problem sein sollte. Höchstens wenn es noch schnee drauf hätte, wäre sie vielleicht für einen ganz ungeübten Wanderer etwas anspruchsvoll.

Am Engstlensee angekomen gabs bei herrlichem Sonnenschein eine kleine Pause und wir hörten von weitem immer die Murmeltiere, herrlich.
Dann machten wir uns frisch gestärkt an den Aufstieg zum Jochpass. Hier sei noch zu erwähnen, das dieser Teil des Weges auch von Mountainbikern genutzt wird, also sollte man immer bisschen emporschauen, da sie teilweise mit einem ordentlichen Tempo dahergeschossen kommen.

Auf dem Jochpass angekommen liesen wir den Rummel rechts liegen und suchten uns ein ruhiges Plätzchen auf enem Vorfelsen wo es Älplermagronen gab, die waren vielleicht lecker! Mein kleiner Bruder hatte seine Portion nach ca. ein mal blinzeln schon gegessen und fragte ob ich sonst noch was im Rucksack hätte ;-)

Da er sich nach dem Essen wieder topfit fühlte beschlossen wir kurzerhand noch das Ochsenhorn zu besteigen, also gesagt getan und etwas später standen wir auf dessen Gipfel. Die Aussicht war echt toll besonders auf den Titlis.

Danach stiegen wir langsam zm Trübsee ab um dort die Bahn zu nehmen. Als wir gerade um einen kleine Felsecke bogen stand plötzlich ein mega fettes Murmeltier vor uns und schaute uns ganz verdutzt an, wir waren etwa gleich überrascht. So gabs noch ein Foto von dem kleinen Fresssack und der Tag war perfekt. Mein Bruder hate ne riesen Freude da es das erste Murmeltier war welches er in natura gesehen hatte.

Fazit: EIne gelungene Tour bei super Wetter, welche gut auch mit konditionell weniger geübten Wanderern gemacht werden kann.

Tourengänger: TeamMoomin


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»