Gonzen (1829.7m)


Publiziert von Bergamotte Pro , 28. Dezember 2010 um 15:15.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:27 Dezember 2010
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Strecke:Trübbach Chlefibünt (549m) - Matug - Maienberg - Skihütte Lanaberg - Berghaus Gonzen - Folla - Gonzen
Kartennummer:1135 / 237S (R. 843b)

Ich parkiere in Trübbach Chlefibünt, gleich bei der Brücke über den Trüebbach (P. 549), so erspar ich mir die ersten Meter der Strasse entlang. Es liegt zwar Schnee bis ins Dorf, doch so mickrig, dass ich die Schneeschuhe vorerst auf dem Rücken trage. Unmittelbar nach der scharfen Haarnadelkurve geht's rechts den steilen Hang hinauf. Weiter oben überquert man die Strasse und folgt dann den Fähnchen übers Feld. Man quert nun ein letztes Mal die Strasse und zieht den steilen Hang nach Meienberg hinauf. Bis zur Skihütte Lanaberg folgt man grösstenteils dem Sommerwanderweg, der meist durch Wälder führt.

Ab Lanaberg liegt endlich ausreichend Schnee und ich montiere die Tennisschläger. Ich folge nicht den zahlreichen Abfahrtsspuren, sondern einer Aufstiegsspur, die eher nördlich den Walserberg hinaufführt. Der richtige Entscheid: Der Aufstieg durch lichte Märchenwälder ist ein Höhepunkt der Tour. Beim Berghaus Gonzen kommen Auf- und Abstiegsroute wieder zusammen.

Über offene Hänge geht's nun in weitem Bogen zu Folla, wo der relativ flache Schlussanstieg beginnt. Auf einer herrlich schmalen Spur geht's scharf an Bäumen vorbei auf den Gonzen. Wenig überraschend ist die Aussicht genial und ich darf sie 20 Minuten alleine geniessen. Den ganzen Aufstieg kann ich guten Gewissens als technisch einfach und kaum exponiert beschreiben (natürlich sollte man sich auf dem Gipfel nicht zu weit Richtung Sargans hinauslehnen...).

Auf zunächst gleichem Weg geht's zurück zum Berghaus Gonzen. Wie die zahlreichen Abfahrtsspuren zeigen, foutierten sich leider viele Tourenfahrer um die Wildschutzzone Älpli und wählten stattdessen die Direttissima zurück. Beim Berghaus Gonzen ziehe ich rechts vorbei und steige nun über die offenen Hänge (und nicht den Märchenwald) nach Lanaberg ab, ab wo ich wiederum ohne Schneeschuhe zum Ausgangspunkt zurückkehre.

SLF mässig

Tourengänger: Bergamotte

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»