Schwarzchopf – Schafwisspitz – Stöllen


Publiziert von Delta Pro , 6. Mai 2007 um 13:29.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:15 April 2007
Wandern Schwierigkeit: T6- - schwieriges Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 950 m

Die erste T6-Tour dieses Sommers liegt schon Mitte April drin! Ein abwechslungsreiche und spannende Überschreitungstour auf vergessenen Pfaden.
 

Die Bergkette, die sich vom Säntis gegen Stein herunter zieht, ist bekannt für die Wandergipfel Lütispitz, Stoss und Silberplatten. Im Mittelteil der Kette sind die Gipfel weniger hoch, dafür erstaunlich steil und wild – und dementsprechend selten begangen. Für mich gehört genau dieser Abschnitt aber zu einem Highlight des Alpsteins – ein Muss für jeden Liebhaber ausgesetzter Grate und einsamer Natur.
 

Start beim Biwakplatz auf dem Lauiberg. Abstieg nach Oberlaui und auf dem Wanderweg gegen Mutteli Aufstieg in den noch mit Lawinenschnee gefüllten Kessel unterhalb des Schwarzchopfs. Die Besteigung dieses wohl sehr selten begangenen Gipfels sieht einfacher aus als sie ist, besonders, wenn im Frühsommer das steile Gras vom Schnee noch flach gedrückt ist. Aufstieg gegen eine markante Scharte im S-Grat. Gras ca. 60° auf 20 Metern, T6 (bei besserer Vegetationsbeschaffenheit evtl. auch T5). Wir haben mit einer Reepschnur gesichert. Dann ausgesetzt auf dem Gras-Grat auf den Gipfel (eine steilere Stelle, T5+).
 

Abstieg zurück in den Kessel und auf einem steilen Schneefeld (45° auf 60Hm) auf die Schafwis, einfach auf den Schafwisspitz (Schöner Gipfel mit Gipfelbuch). Die Überschreitung der Stöllen ist ein weiteres Highlight der Tour. Die Kletterei auf dem abwechslungsreichen Fels-Gras-Grat übersteigt nirgends T5. Erster Eintrag im Gipfelbuch im 2007. Abstieg über Farenboden und Chrinn.


 


Tourengänger: Delta, sglider

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»