Winterwanderung im Appenzellerland - auf jedem Hügel eine Beiz


Publiziert von marmotta , 6. Dezember 2010 um 21:08.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum: 5 Dezember 2010
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AR 
Aufstieg: 400 m
Abstieg: 400 m
Strecke:Gais - Obergais - Sondereggersweid - Schochengäbris (P. 1176) - Gäbris - Chürstein - Breitenebnet - Wissegg - Höchi Bueche - Neppenegg (P. 1046) - P. 1056 - Blatten - Speicher
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Gais
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Speicher
Kartennummer:LK 1095 Gais (1:25.000)

Das Appenzellerland ist bekannt für seine malerische Hügellandschaft, guten Käse und urige Berg-Beizen. Ja, es gibt kaum einen Hügel, auf oder an dem nicht eines dieser traditonell geführten und eingerichteten Gasthäuser steht. Auf meinen ausgedehnten Bike- und Rennvelotouren weiss ich die hohe Beizli-Dichte zu schätzen und geniesse jeweils das erstaunliche Panorama, das sich beispielsweise vom Gäbris (1245 m) oder der Hohen Buche (1130 m) eröffnet. Ein Hikr-Bericht darüber war demzufolge schon lange überfällig, stellvertretend für meine zahlreichen Besuche sommers wie winters.
 
Laden weder Wetter noch Schneeverhältnisse zu einer Ski- oder Schneeschuhtour ein, bietet sich ein Winterspaziergang an, zumal die leichte Föhntendenz trotz düsterem Himmel und diffusem Licht eine gute Alpensicht versprach. Schneesportgeräte sind auf den meist festgetrampelten Pfaden zum Gäbris und der Hohen Buche in der Regel nicht notwendig, derzeit liegt im Gebiet ohnehin so wenig Schnee, dass man (mit festem Schuhwerk) auch querfeldein durch den (noch) pulvrigen Schnee stapfen kann. Es waren zwar noch einige Leute mit Schneeschuhen und sogar Tourenskis unterwegs, empfehlen würde ich es aber angesichts der dürftigen Schneeunterlage nicht mehr. Der Abfahrtsgenuss ist ohnehin ziemlich begrenzt. Für die Hänge am Gäbris und der Hohen Buche lohnt sich allenfalls die Mitnahme eines Schlittens, am Gäbris können diese sogar am Gehöft in Obergais (sprich: Obergääs) gegen ein geringes Entgelt gemietet werden (s. hier).
 
Da man (fast) überall Anschluss an die Appenzellerbahnen hat, eine ideale öV-Tour!   

Tourengänger: marmotta


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»