Pazolastock 2740m / Martschallücke 2684m


Publiziert von Bombo , 5. Dezember 2010 um 14:41.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 3 Dezember 2010
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   CH-UR 
Aufstieg: 760 m
Abstieg: 1360 m
Strecke:Oberalppass - Pazolastock - Martschallücke - Schattig Site - Ober Laub - Riederen - Graben - Matill - P. 1491 - Bhf Andermatt
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bhf Andermatt - mit MGB zum Oberalppass
Kartennummer:LK 1:50'000, Bl 256 S "Disentis / Münster"

Freeride-Einsamkeit par Excellance


Nach dem wir vor knapp einer Woche schon unser Glück am Pazolastock, verbunden mit der Martschallücke, versuchten ([Bericht), dort aber leider infolge schlechter Sicht und starkem Wind die Tour nur beschränkt geniessen konnten, probierte ich es heute erneut nochmals. Und dafür sollte ich dieses Mal nicht enttäuscht werden - im Gegenteil.

Nach meinem Start knapp vor 10.00 Uhr beim Oberalppass 2043m konnte ich nur noch 3 weitere Tüürler hinter mir erblicken, was einen garantiert einsamen und ruhigen Tourentag in diesem sonst gut frequentierten Gebiet versprach. Die Aufstiegsspur aus den letzten Tagen war meist wieder zugeschneit oder mit verfrachtetem Schnee aufgefüllt, im oberen Teil teilweise gar nicht mehr ersichtlich. Entsprechend spendete ich doch einige zusätzliche Schweisstropfen an diesen Berg.

Das Wetter, anfänglich noch mit Schleierwolken verziert, wurde stets besser und als ich nach 1 1/2h den Gipfel des Pazolastock 2740m erreichte, war es definitiv Zeit für Sonnenbrille und Sonnencrème. Auch heute hätte ich gerne wieder den Rossbodenstock bestiegen, aber aufgrund des "erheblichen" Lawinenberichtes verzichtete ich darauf, da die Einfahrt vom Gipfel über die ersten 200hm klar ausserhalb der Belastungsgrenze liegen (immerhin bestätigte sich mein Gefühl, dass es "eigentlich" problemlos gegangen wäre, als um 17.00 Uhr mit dem neuen Bericht das ganze Gebiet auf "mässig" zurückgestuft wurde).

Ueber eine gut ausgetretene Spur erreichte ich na ca. 20 Minuten die Martschallücke 2684m, wo auch die anderen 3 Tourengeher zu mir aufschlossen. Sie entschieden sich für den genannten Rossbodenstock, wollten sich aber aus Sicherheitsgründen noch nicht festlegen, ob sie dann die Abfahrt auch wirklich vom Gipfel aus machen (ich habe auch später vom Bhf Andermatt aus keine Abfahrtsspuren entdeckt). Ich blieb bei meiner Variante, Andermatt von der Martschallücke aus via Riederen und Alp Graben zu erreichen.

Um 12.00 Uhr ging's in den steilen Hang und der stiebende Pulver mit satter Unterlage war einfach nur traumhaft. Ueberall noch unglaublich viel Platz für eigene Lines und wo ich dann für die Traversierung zur Alp Graben ansetzte, waren überhaupt keine Spuren mehr ersichtlich.  Das Wetter zeigte sich nun von der allerbesten Seite, entsprechend genoss ich bis knapp 13.30 Uhr bei der Alp Graben noch ein langes Sonnenbad, bevor ich dann meine Spuren in den noch immer perfekt gepulverten Schlusshang hinunter nach Matill richtung Andermatt setzte. Dort traf ich um 13.45 Uhr ein.


Fazit: ein traumhafter pulvriger Tourentag in absoluter Einsamkeit - was will man mehr?


Aufstiegszeit Oberalppass - Pazolastock: 1h 30min (inkl. Pausen)
Aufstiegszeit Pazolastock - Martschallücke: ca. 20min
Abfahrtszeit: ca. 45min
Start: 09.55 Uhr
Pazolastock: 11.25 Uhr
Martschallücke: 11.55 Uhr


SLF: "Erheblich"


Tour im Alleingang.




Route Nr. 163a & 163d - SAC Alpine Skitouren Zentralschweiz - Tessin - Willy Auf der Maur
Route Nr. 900a & 900b (von Martschalllücke) - SAC Zentralschweizer Voralpen und Alpen - Martin Maier
Route Nr. 516 & 516b - SAC Die schönsten Skitouren der Schweiz - Scanavino / Gansser / Auf der Maur



Tourengänger: Bombo

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt: toll, hats diesmal geklappt ...
Gesendet am 6. Dezember 2010 um 22:25
und bist wieder wie in "alten" Tagen unterwegs, Dominik!
Muss ja traumhaft gewesen sein - freu mich für dich!

lg Felix


Kommentar hinzufügen»